AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Reaktionen Hofer: "Die Grünen werden Druck machen"

Das türkis-grüne Regierungsprogramm wird derzeit in vielen Büros eifrigst quergelesen. Wir bringen hier interessante Reaktionen aus Politik und Gesellschaft.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
BURGENLAND-WAHL: WAHLKAMPFAUFTAKT FP�: HOFER
Norbert Hofer © (c) APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)
 

FPÖ-Chef Norbert Hofer blickt mit Sorge auf die neue türkis-grüne Regierungskoalition. Zwar gebe es im Programm auch Punkte, denen er zustimmen könne - etwa: Kopftuchverbot und Sicherungshaft für Gefährder -, aber der Alltag werde ganz anders verlaufen.

Kommentare (12)

Kommentieren
Civium
1
11
Lesenswert?

!


0

1
Lesenswert?
Herr Hofer macht sich

Sorgen, dass im Koalitionsvertrag das Wort Heimat nur sechsmal vorkommt und das Wort Klimaschutz 250 mal!
Herr Hofer unsere schöne Heimat wird nur Heimat bleiben in einer gesunden Umwelt und der Schutz unserer Natur steht in der Agenda ganz oben.
Nach dem Ibiza Video haben sich viele Österreicher sorgen um ihre Heimat gemacht, als sie sehen und hören mussten dass im Amt befindende Personen ihr Land den Russen verscherbeln wollten.

Antworten
gerbur
7
3
Lesenswert?

Grün wird das bitter bereuen!

Mit Geduld wäre in einigen wenigen Jahren wieder eine mitte links Mehrheit denkbar, da türkis blau immer wieder auch in neuen Konstellationen scheitern wird.

Antworten
Hieronymus01
4
8
Lesenswert?

Die SPÖ soll aufpassen....

.....dass sie nicht gleich unglaublich und populistisch wird wie die FPÖ.

Antworten
ronny999
12
24
Lesenswert?

Wenn dies funktioniert-

dies hoffe ich, braucht niemand die SPÖ und die Fladerer von der FPÖ braucht so und so niemand - außer er will in Ibiza verkauft werden oder mit Geldkoffer von Oligarchen rum laufen - die schaffen aber auch nur 2 - 3 Bläulinge!

Antworten
rochuskobler
8
18
Lesenswert?

Katastrophale Reaktion der Sozis

...das war zu erwarten, aber dass der Deutsch die Rendi noch toppen kann, hätte ich ihm nicht zugetraut. Den Schaum vor seinem Mund kann seine Chefin sicher nicht mehr übertreffen. Aber warten wir es einmal ab.

Antworten
levis555
3
15
Lesenswert?

Dass der Politkommissar aus Liesing mit Arbeitsplatz in der Löwelstrasse schäumt,

war so vorauszusehen, fällt aber unter „ferner liefen...“

Antworten
Sportmaster
6
11
Lesenswert?

Das Problem an der Türkis-Grün-Regierung wird sein,

dass Blau und Rot obsolet bzw. zu Miniparteien schrumpfen werden.

Antworten
freeman666
7
43
Lesenswert?

Die SPÖ ist wie immer gegen alles,

im Zweifelsfall auch gegen sich selbst. Die Jugend wird - falls sie links wählt- die Grünen wählen, aber sicher nicht die SPÖ. Conclusio: Keine Zukunft mehr für die dauerempörten Sozialdemokraten.

Antworten
SoundofThunder
9
32
Lesenswert?

Bitte an die SPÖ

Seids doch endlich ruhig. Immer im vorhinein gegen alles zu sein ist schlicht und einfach: D! ( Meine drei großen D’s😉) Lest das Programm zuerst und dann kritisiert‘s was zum kritisieren ist. Bis jetzt kennt ihr das das Programm zum größten Teil nicht. Ich habe die Sicherungshaft schon bezweifelt ob dass Verfassungskonform ist.

Antworten
crawler
14
12
Lesenswert?

Aber, aber, @SoTh,

da kommt doch vieles von Kurz. Das kann ja nur schlecht sein. Da braucht man doch nicht lange viel lesen. Oder habe ich da etwas verwechselt.

Antworten
SoundofThunder
9
14
Lesenswert?

Tja,Crawler

Wissen‘s Crawler dass ich heilfroh bin dass die SPÖ dort ist wo der Wähler sie hingewählt hat? Solange die drei großen D’s (Drozda,Deutsch und mein persönlicher Favorit:DORNAUER etwas zu sagen haben muss man die Roten vor jeglicher Regierungsverantwortung fernhalten. Und man soll zuerst lesen was die Regierung vorhat und erst dann beurteilen. Was die Sicherungshaft betrifft habe ich meine Zweifel,aber dieses Thema ist nicht neu. Ist Kickls Idee gewesen.

Antworten
47er
6
30
Lesenswert?

Richtig.

Mit Schaum vor demMund alles kritisieren, selbst aber kein machbares Programm zustande bringen. Alles muss irgendwer subventionieren, jede Familie muss besser haushalten. Den Postenschacher verteufeln, keine Partei hat ärgere Freunderlwirtschaft betrieben.

Antworten