Großer Andrang14-Jährige erhielt 1000ste Impfung in St. Veit

Der erste Impftag ohne Anmeldung in Kärnten war ein voller Erfolg. In der Blumenhalle St. Veit/Glan wurden mehr 1063 Impfungen verabreicht. Land kündigt weitere Impfaktionen an.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Isabella Jandl aus Tschirnig erhielt die 100ste Impfung
Isabella Jandl aus Tschirnig erhielt die 100ste Impfung © Zivilschutzverband
 

"Eine ganz junge Dame hat jetzt die 1000ste Impfung erhalten", ließ der St. Veiter Zivilschutz-Bezirksleiter Horst Maier am Sonntag kurz vor 17 Uhr verlautbaren. Die 14 Jahre alte Isabella Jandl aus Tschirnig, die gemeinsam mit ihrer Mama zum Impftag gekommen ist, ließ sich mit dem Vakzin von Biontech-Pfizer gegen das Coronavirus impfen.

In St. Veit fand am Sonntag der erste Impftag ohne Voranmeldung in Kärnten statt. Insgesamt ließen sich Servus 1063 Personen impfen. Das gesamte Team habe eine tolle Leistung erbracht, freut sich Maier, und hofft, dass solche Aktionen auch in anderen Bezirken wiederholt werden. Wie erhofft hat man damit viele junge Menschen erreicht. Rund 50 Prozent der geimpften Personen waren jünger als 40 Jahre. Der Andrang war bereits in den frühen Morgenstunden groß. Die ersten Menschen warteten um 6.30 Uhr vor der Blumenhalle, um auch wirklich dranzukommen.

Ein Lichtbildausweis und eine E-Card mussten mitgebracht werden, den Impfpass konnte man mitbringen, falls man einen habe, so Maier: "Andernfalls bekommt man von uns einen Impfpass. Und die Impfung wird elektronisch in der Elga erfasst." Damit erhält man dann ab dem 22. Tag nach der Impfung den grünen Pass, nach der Zweitimpfung ist dieser für sechs Monate gültig.

Geimpft wird mit dem Vakzin von Biontech-Pfizer. Vor Ort erhält man dann auch gleich die Einladung zur Zweitimpfung. Diese wird am 8. August verabreicht. Man könne sie laut dem Land aber auch von einem niedergelassenen Arzt durchführen lassen.

Weitere Impfaktionen

Da der Impftag ein Erfolg war, kündigt das Land an, in der Kalenderwoche 32 zusätzlich zum offenen Impftag mobile Impfteams in jenen Gemeinden zur Verfügung stellen, in denen die Durchimpfungsrate bisher gering ist: "Die Planungen dazu laufen, die Impfteams werden in dieser Woche jeweils von 8 bis 16 Uhr vor Ort sein. Zur Verfügung gestellt wird der Impfstoff von Johnson & Johnson, bei dem nur eine Impfung nötig ist."

Mehr als 1000 Impfdosen stehen zur Verfügung, Impfung ohne Anmeldung, Covid, Corona, St. Veit/Glan, Blumenhalle
Der Andrang war schon am Vormittag groß Foto © Gert Köstinger

Durchimpfungsrate steigern

Ziel des niederschwelligen Angebotes ist es, die Durchimpfungsrate - vor allem bei jungen Leuten - zu steigern. Nicht zuletzt in Hinblick auf die Ausbreitung der Delta-Variante. Die Impfungen laufen bereits, männliche und weibliche Impfwillige halten sich die Waage. Über 60 Prozent der Über-Zwölfjährigen in Kärnten sind bereits mit der ersten Impfung versorgt, 48,6 Prozent sind vollimmunisiert.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

meinemeinung63
0
3
Lesenswert?

80-20 Regel!

80% werden sich Impfen 20% eben nicht. Diese Regel zieht sich im ganzen leben durch! Ich wünsche den 20% die Corona bekommen werden einen milden Verlauf.
In meinen persönlichen Bekanntenkreis hat es einig erwischt auch mit Todesfolge.
Viel Glück!

wolte
22
28
Lesenswert?

Daumen runter??

Gibts noch immer so viele Impfignoranten und Realitätsverweigerer, dass die Daumen runter überwiegen?? Völlig unverständlich!! Dann regt euch nicht drüber auf, wenn wir, die geimpft sind, mehr Privilegien erhalten, denn schließlich dient die Impfung nicht nur dem eigenen Wohl sondern dem Wohl der gesamten Bevölkerung!! Hirn einschalten!!

wolte
20
32
Lesenswert?

Daumen hoch!!

Tolle Sache, bitte öfter veranstalten!!!

Connie
0
0
Lesenswert?

Impfaktion...

... vielleicht auch im Bezirk Völkermarkt starten!

RonaldMessics
33
72
Lesenswert?

Vernunft....

.....ist im Vormarsch

Klgfter
23
49
Lesenswert?

top sache !

offensichtlich gibts genug intelligente die mitmachen !

gab65
69
34
Lesenswert?

Vernunft?

Sich mit einem notzugelassenen Impfstoff impfen zu lassen? Ich weiß nicht...

RonaldMessics
0
0
Lesenswert?

@gab65

sie posteten richtig
ICH WEISS NICHT.

Auch wir vernünftigen wissen nicht, sondern vertrauen, und das liegt nicht jeden.

future4you
14
31
Lesenswert?

@gab65

Angenommen, sie würden die Diagnose Krebs erhalten und die Medizin hätte ein neues Medikament, dass zwar noch wenig eingesetzt wird, aber eine hohe Heilungschance verspricht. Würden Sie dann auch ablehnen?

frogschi
1
5
Lesenswert?

Und da jeder diesen Krebs bekommen kann

behandeln wir sicherheitshalber die gesamte Bevölkerung! Jetzt hinkt ihr Vergleich wenigstens noch besser.

mgutsche
6
16
Lesenswert?

Mit der Diagnose Krebs

bist du krank. Da würde jeder alles probieren.
Hier lassen sich aber lauter Gesunde Impfen.
Also der Vergleich ist wohl das dämlichste das ich je gehört habe.

yzwl
6
3
Lesenswert?

Dämlich

ist nur wer sich nicht impfen lässt.

future4you
3
2
Lesenswert?

Allein Ihre Rechtschreibung

sagt schon viel über Sie aus! Trotzdem ein anderer Versuch: Weshalb lassen sich beispielsweise viele Menschen gegen Zecken impfen, oder gegen Tropenkrankheiten, bevor sie verreisen? Die sind doch auch alle gesund. Aber ich verstehe schon, wenn jemand, aus welchen Gründen auch immer was nicht verstehen kann, bzw. verstehen will, dann ist es schade um die Zeit.

frogschi
0
1
Lesenswert?

Es lässt sich niemand gegen Zecken impfen.

Maximal gegen FSME. Meiner Meinung nach ist dies auch für einen großen Teil der Bevölkerung eine sinnlose Impfung. Eine Impfung gegen Borreliose hätte mehr Sinn, doch die existiert für Menschen leider nicht.

gab65
9
11
Lesenswert?

Angenommen

Sie waren mit infizierten mehrfach intensiv in Kontakt und sind noch immer negativ. Würden Sie sich impfen lassen? Ich eben nicht.

VH7F
5
16
Lesenswert?

future, der Vergleich hinkt

die Leute heute haben alle die Diagnose "gesund". Angeblich gibt es auch Medikamente die helfen?

esoterl
21
12
Lesenswert?

Krebs

ist zu 90Prozent tödlich! Da hat man nicht die Qual der Wahl!!!