Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Vor Entscheid zu AstraZeneca Warum Österreich Impfstoff ausschlug und wie sich das auf den Impfplan auswirkt

Heute entscheidet die Europäische Arzneimittelbehörde, wie es mit AstraZeneca weitergeht. Nach konfliktreichen Tagen rund um die Impfstoffbeschaffung wird die Entscheidung herbeigesehnt. Ein Überblick über die wichtigsten Fragen zum Impfstoffstreit.

CORONA-IMPFUNG: BEGINN IMPFAKTION BEZIRK SCHWAZ
© APA/EXPA/JOHANN GRODER (EXPA/JOHANN GRODER)
 
Das nationale Impfgremium wartet gespannt auf neue Empfehlungen der Europäischen Arzneimittelagentur EMA zum Corona-Vakzin von AstraZenca am Donnerstag. Im Unterschied zu Deutschland und anderen EU-Staaten hat Österreich keinen vorläufigen Impfstopp empfohlen.
 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

chatrouge
2
4
Lesenswert?

Vordrängeln und Schlendrian bevorzugt

Die oben gezeigte Statistik zeigt es ganz klar! Die Gruppe der 65-74 jährigen ist klar benachteiligt, obwohl sie sehr vulnerabel ist. Alle Altersgruppen von 25-64 haben bereits eine höhere Durchimpfungsrate.
Kein Wunder, das eine Überprüfung ergeben hat, dass nur 6 von 10 Impfungen im Pflegebereich tatsächlich dort stattfanden, daher damals bereits 40% außerhalb der Prioritätenliste geimpft wurden.
Man muss nur im Supermarkt beobachten, was sich abspielt, wenn bei langen Warteschlangen eine weitere Kassa geöffnet wird. Da lernt man die Menschen kennen.

Landbomeranze
2
1
Lesenswert?

Wundert mich auch, dass die 64 - 75 jährigen

eine so geringe Impfungsrate aufweisen. Die sind offensichtlich weniger über Hintertürchen informiert, als die unter 64-jährigen. Weil meist in Pension zählen sie auch nicht zu den Personen, die einer Ansteckungsgefahr ausgesetzt sind und deshalb vorgezogen wurden. Letztere werden jetzt ja hoffentlich durch sein, so dass jetzt verstärkt die über 65-jährigen geimpft werden können. Wir werden sehen ob es so ist.

anton6
2
18
Lesenswert?

Eine schnelle Milchmädchenrechnung!

7 Millionen zu Impfende , 2 Teilimpfungen , Israel hat 40 Euro bezahlt, Kosten 580 Millionen Euro Kosten.
1Monat Lockdown Kosten 1500 Millionen.
Was ist das bessere Geschäft?

DannyHanny
2
9
Lesenswert?

Anton!

Da müssen Sie aber noch die Kosten für sämtliche Feen, Hexen und Zauberer dieser Welt dazurechnen.....denn wenn die uns nicht helfen, müssen wir eben warten bis der Impfstoff auch verfügbar ist!

Lodengrün
12
29
Lesenswert?

Der Impfrat

tagte 3 x die Woche. Da hockten alle drinnen. Was taten sie, wussten sie nicht was Sache ist? Jetzt sich auf einen Beamten zu berufen ist arm, sehr arm.

voit60
7
17
Lesenswert?

jetzt in knapp drei Monaten waren es 1 Million

da werden die nächsten 5 Millionen doch auch leicht in der gleichen Zeit zu schaffen sein. Wieder einmal haben wir Licht im Tunnel, oder doch, dass jeder einen kennt, der........

haraldk1969
27
45
Lesenswert?

Das glaubt keiner mehr

Das glaubt keiner mehr .
Die schlechteste Regierung seit 100 Jahren.
Nicht einmal fähig den Impfstoff einzukaufen.
1 Jahr dem Volk nur Angst gemacht, die Wirtschaft zerstört, und noch immer gibt es so dumme die der Regierung in den Arsch kriechen.

bimsi1
5
2
Lesenswert?

Ja, die Pandemie betrifft die ganze Welt.

Danken Sie Gott, dass Gott uns soviel Frieden in den letzten Jahrzehnten geschenkt hat - ohne Weltkriege.

FRED4712
0
7
Lesenswert?

kleine korrektur

wir haben das, wie auch ALLES andere, keinem gott zu verdanken, sondern politikern, die die lektion aus 2 weltkriegen gelernt haben.....inzwischen gibt es allerdings überall auch solche, die daraus anscheinend nichts gelernt haben

FRED4712
7
9
Lesenswert?

hast du nicht gelesen,

dass ausreichend impfstoff zu sehr günstigen kosten bestellt wurden...31 mio für 9 mio einwohner......kein mensch ist hellseher (auch politiker nicht) und konnte daher die probleme mit astra voraussehen.....nebenbei ist AZ wie schon 1000 x geschrieben, einfacher zu handhaben.....also alles (vorher) richtig gemacht....hinterher ist man immer schlauer......übrigens habe ich diese regierung nicht gewählt, bin aber im prinzip zufrieden mit den akteuren....die übrigens ohnehin das machen, was ihnen die ärzte empfehlen.....viele länder z.b. UK, schweden, brasilien etc. haben wesentlich mehr tote pro einwohner wie wir in A.....also such dir jemand anderen zum maulen, ich empfehle z.b. herrn kickl und konsorten, die mit ihrem verhalten und aussagen den mist noch verlägern

jost4513
15
33
Lesenswert?

..

Keine Regierung der letzten 100 Jahre hatte es mit einer weltweiten Pandemie zu tun. Das nicht alles super läuft stimmt. Haben sie bessere Ideen, vielleicht können sie die ja mit uns teilen.

SagServus
7
15
Lesenswert?

Haben sie bessere Ideen, vielleicht können sie die ja mit uns teilen.

Auf die schnelle würde mir einfallen:

- Bessere Kommunikation wieso diverse Zahlen jetzt gefährlich sind oder nicht
- Wenn man schon vor gewissen Ereignissen warnt, auf diese zumindest vorbereitet ist (nach dem ersten Lockdown haben sowohl Politik als auch Wissenschaft vor der zweiten Welle gewarnt, also die dann da war, habens überall lange Gesichter gemacht, dass kein Personal für Contacttracing, Tests etc. da ist).

DannyHanny
7
38
Lesenswert?

Harald!

Im Gegensatz zu euch Blauen, die fleißigist dafür arbeiten, dass es mit der Infektionslage so weiter geht!
Die Leute aufwiegeln, aufstacheln und sie in ihrem Irrglauben bestätigen, von den Masken und der Impfung abraten......Uups ihr lasst euch eh nicht impfen, also wieso jetzt Ihre künstliche Aufregung?

Apulio
23
36
Lesenswert?

Der Finanzminister hat 200 Millionen Euro

für Impfstoff Ankauf freigegeben, jetzt sagt er wieder was anderes, aber hätte Auer als Beamter die ursprünglichen 200 Millionen überzogen wäre es möglicherweise als Amtsmissbrauch ausgelegt worden. Ich werde erst wieder ruhig schlafen wenn Kurz und Anschober nicht mehr im Amt sind.

GanzObjektivGesehen
3
22
Lesenswert?

Nur eine Frage:

Und ich akzeptiere hier jede vernünftige Antwort.

Es wurde kritisiert, dass für die Anschaffung von Impfstoffen in Österreich "nur" 200 Millionen Euro bereitgestellt werden sollen. Nehmen wir diese Zahl einmal als korrekt an.

Für den teuersten Impfstoff von Moderna mit €18/Dosis entfällt dann die Summe von €16 Millionen.Auch wenn man für den Rest des zur Verfügung gestellten Budgets nur Impfstoff von Biontech bestellt hätte, €12/Dosis, was beim damaligen Stand der Informationen unverantwortlich gewesen wäre, würde gesamt trotzdem Impfstoff für über 8 Millionen ÖsterreicherInnen zur Verfügung stehen.

Warum glaubt man dann, dass dieses Budget zu niedrig angesetzt war und die Versorgung in Österreich dadurch gefährdet ist. Ernste Frage. Bitte um entsprechende Antworten, wenn verfügbar.

SagServus
9
13
Lesenswert?

...

6 Mio. Österreicher die geimpft werden müssen. Macht 12. Mio. Shots.
Um zumindest eine Auffrischungsimpfung zu garantieren braucht man also min. 18. Mio. Shots.

Worst-Case Szenario das man eigentlich einrechnen hätte müssen zum damaligen Zeitpunkt: Es bleibt nur Moderna über.

18 Mio benötigte Shots x 18€/Dosis: 324 Mio. €.

Eine Woche Lockdown kostet dem Staat 1-1,5 Mrd. €.

mtttt
1
3
Lesenswert?

Servus

Multiplikation richtig, aber die Grundannahme falsch. Auch wenn Moderna die beste Presse hat, wer garantiert, dass die Amerikaner alles auf einmal an uns sofort nach Zulassung geliefert hätten ? Ösis first, we want Ischgl on dancefloor ? Die Bestellungen sind breit gestreut. um Zulassungs- und Lieferrisiken zu verhindern. Klar, man hätte Euch ex post Experten befragen müssen, und wir wären Corona frei und würden vom Schlaraffenland aus auf die armen Nachbarländer blicken. Hamma die falschen Experten vom Gesundheitsministerium arbeiten lassen.

SagServus
1
3
Lesenswert?

...

Wennst sinnerfassend lesen würdest, würdest verstehen das ich die Annahme gemacht habe, dass nur Moderna zugelassen worden wäre.

Die Bestellungen wurden getätigt als noch kein einziger Impfstoff zugelassen war und man gehofft hat, dass es viele durch die dritte Testphase schaffen.

Also alleine für diesen Fall hätte man das Budget nicht mit 200 mio. deckeln dürfen.

mtttt
0
1
Lesenswert?

Gedankenspiele

Es freut mich für Sie, wenn sich an Gedankenspielen ergötzen. Mir geht es um den Bestellmix, und der passt irgendwie, wenngleich noch ca. 5 Mio der bestellten Dosen noch keine Zulassung haben (Valneva, CureVac, Novavax, Sanofi) und somit unbestimmt sind. Budget war immer frei - zuerst 200 Mio, wie die herren beamten mit den Preisen gekommen sind, auch mehr. Bin bei FRED4712, ist nun mal der Stand und hätte bei weitem schlechter sein können. Das billige Gezänk mit Teilinfo´s ist was für Parteiunterläufer.

GanzObjektivGesehen
1
8
Lesenswert?

Wenn man nur Moderna gekauft hätte. Und wenn man Auffrischungsimpfungen inkludieren würde.

Es wurde von keinem Land dieser Erde nur Impfstoff von Moderna bestellt.
Und es wurden von keinem Land die Impfstoffe für Auffrischungen eingerechnet.
Weil noch niemand weiß, oder wußte, wie lange der Impfschutz anhält, wie lange die Impfstoffe Lagerfähig sind oder ob diese an Mutationen angepasst werden müssen.
Die von ihnen errechneten 324 Millionen sind also nicht realistisch.

Trotzdem Danke für ihre Bemühungen.

SagServus
2
2
Lesenswert?

...

"Es wurde von keinem Land dieser Erde nur Impfstoff von Moderna bestellt." - Man hat von allen bestellt mit der Klausel, dass der Vertrag nur zustande kommt wenn der Impfstoff genehmigt wird.

Als man bestellt hat, har gerade die Testphase 3 begonnen. Konnte also nicht wissen wer am Ende das rennen macht.

Wenn Biontech und AZ durchgefallen wäre, wäre zu Beginn nur Moderna übrig geblieben.

"Und es wurden von keinem Land die Impfstoffe für Auffrischungen eingerechnet." - Was glaubst denn warum man für Österreich schon 30 Mio. Dosen hat und wieso Länder wie Dänemark und Malta bis zu 170% diverser Kontigente in Anspruch nehmen oder angemeldet haben?

"Weil noch niemand weiß, oder wußte, wie lange der Impfschutz anhält, wie lange die Impfstoffe Lagerfähig sind oder ob diese an Mutationen angepasst werden müssen." - Man hat Kontingente bestellt die zu verschiedenen Zeitpunkten produziert und geliefert werden. Siehe z.B. die jetzt von der EU vorgezogenen 10 mio. Dosen von Pfizer. Wäre eigentlich erst Q3 geplant gewesen.

Oder glaubst du wirklich, die von der EU bestellten 600 Mio. Dosen von Biontech liegen zurzeit irgendwo auf Lager?

GanzObjektivGesehen
0
1
Lesenswert?

Wir haben aber keine 30 Millionen Dosen.

Sonst würden wir hier nicht diskutieren. Ich glaube auch nicht, dass Österreich für nicht gelieferte Produkte schon bezahlt hat. Mit über einen über alle Anbieter gemittelten Preis hätte man Impfstoff für 11.600.000 Österreicher beschaffen können. Also ist nicht der viel zitierte Kostendeckel, von dem wir nur unzureichende Informationen habe, sondern die mangelnde Lieferbarkeit für den schleppenden Impfverlauf verantwortlich.

Isidor9
19
22
Lesenswert?

Auer hat alles verbockt

Auer, ausgestattet mit einem viel zu üppigen Pouvoir, haben wir den 1 Euro Astra Zeneka zu verdanken. Andere ,bessere Impfstoffe hat er dafür abgelehnt. Der Herr hat alles verbockt. Und das reicht nicht für eine Pensionierung?

voit60
1
12
Lesenswert?

WEISUNGSGEBUNDEN

schon einmal davon gehört. Es gibt keinen Beamten in Österreich, der diesem Gebot nicht unterlegen wäre.

Isidor9
6
7
Lesenswert?

Es gab keine "Weisung"

Der "Sonderbeauftragte für Gesundheit" hat eigenmächtig gehandelt. Das ist ja inzwischen hinlänglich bekannt.

voit60
5
6
Lesenswert?

sagt wer

etwa doch der Messias.

 
Kommentare 1-26 von 53