AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Causa CasinosStrache verteidigt Sidlo-Bestellung

Vorwürfe seien "völlig haltlos", schreibt Strache auf Facebook.

PROZESS 'FELLNER GEGEN HEUTE': STRACHE
Heinz-Christian Strache © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Der in der Causa Casinos ins Visier geratene Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat die Bestellung von Peter Sidlo zum Finanzvorstand der Casinos Austria am Freitag verteidigt. Schuldgefühle wegen Postenschachers hat der Ex-Politiker ebenfalls nicht. "Niemals habe ich etwas rechtswidriges im Zusammenhang mit der CASAG-Vorstands-Bestellung angeboten oder angenommen", schrieb Strache auf Facebook.

Vorwürfe "völlig haltlos"

Die Vorwürfe seien "völlig haltlos", teilte Strache seinen Followern mit. Und weiter: Er sei der festen Überzeugung, "dass verantwortliche Positionen in Staatsbetrieben und staatsnahen Betrieben durch Personen besetzt werden sollten, die auch Erfahrung in der Privatwirtschaft haben". Deshalb habe er sich für die Bestellung von Sidlo eingesetzt, so Strache. Dass der FPÖ-Bezirksrat aus Wien-Alsergrund für den Job als Casinos-Vorstand nicht ausreichend qualifiziert gewesen sein könnte, bestreitet Strache und listet in dem Posting auch Sidlos Karriere-Stationen auf.

Aufsichtsrat

"Die Entscheidung der Bestellung oblag aber nicht mir, sondern dem Aufsichtsrat der CASAG", stellte Strache weiters klar. "Hätte dieser sich gegen Magister Sidlo ausgesprochen, so wäre das auch zu akzeptieren gewesen. Ich hätte mich auch für jeden anderen geeigneten Kandidaten ebenso eingesetzt, aber natürlich niemals für jemanden, dessen Qualifikation allein die SPÖ-Mitgliedschaft ist", schrieb Strache mit einem Seitenhieb auf Ex-Vorstand Dietmar Hoscher, dem Strache vorwirft, direkt von der SPÖ zu den Casinos Austria gewechselt zu sein und "über keinerlei privatwirtschaftliche Erfahrung verfügt" zu haben.

"Die Nichtverlängerung des hochdotierten SPÖ-Vorstandes dürfte einige Leute derart gestört haben, dass diese völlig haltlose Vorwürfe gegen mich erhoben haben", machte sich Strache auf Facebook Luft und ergänzte: "Weit ist es gekommen in unserem Land."

Kommentare (47)

Kommentieren
metropole
6
23
Lesenswert?

Berichte

Hat die Kl.Z.sonst nichts mehr als über belanglose Äußerungen eines gewissen H,C.strache zu berichten ?? vergeßt diesen Herrn endlich ...

Antworten
lege
8
36
Lesenswert?

Verschont

uns bitte mit den verbalen Ergüssen des Zahntechnikers. Es interessiert wirklich niemanden was der von sich gibt.

Antworten
one2go
6
33
Lesenswert?

HC Strache - wer?

Bitte liebe Medien, zukünftig einfach ignorieren!

Antworten
heku49
5
21
Lesenswert?

Das müssen dann aber auch wir alle,

die Kommentare schreiben.

ALSO LOS....IGNORIEREN WIR ALLE HC!

Antworten
zyni
8
25
Lesenswert?

Einfach ein paar Jahre

untertauchen würde ich empfehlen.

Antworten
styrianprawda
4
17
Lesenswert?

@zyni

"Ein paar Jahre"?

Eher für immer.

Antworten
zyni
2
2
Lesenswert?

Seine Fans vergessen schnell

bzw. interessieren sich nicht für Politik.

Antworten
strohscw
7
25
Lesenswert?

"Niemals habe ich etwas rechtswidriges im Zusammenhang mit der CASAG-Vorstands-Bestellung angeboten

KarlHeinz, das wissen wir doch alle, dass du sowas niemals tun würdest. Du bist doch immer der lachende Eckpfeiler der Partei der 'Fleißigen und Anständigen gewesen.
Und jetzt schnell wieder ins Körbchen.

Antworten
Moulinegarn
1
5
Lesenswert?

Heinz Christian

Wer ist Karl Heinz?

Antworten
pianofisch
8
31
Lesenswert?

Nullnummer

Dem Typen glaube ich kein Wort mehr !

Antworten
styrianprawda
3
9
Lesenswert?

@pianofisch

Wollen Sie damit zum Ausdruck bringen, dass Sie ihm jemals was geglaubt haben?

Antworten
UHBP
6
25
Lesenswert?

Strache: "Weit ist es gekommen in unserem Land."

Endlich einmal eine selbstreflektion vom HC.

Antworten
Nixalsverdruss
9
28
Lesenswert?

Er sollte einfach nur ...

… die Klappe halten!
Postenschacher, Korruptionsverdacht, Ibiza-Urlaubsvideo, …
Was kommt noch????
Verstehe nicht, warum sich die FPÖ nicht endgültig von ihm distanziert- so wird es halt wieder die nächste Klatsche bei der LT-Wahl in der Steiermark geben.
Da werden die einzig Redlichen und Ehrlichen ziemlich enttäuscht sein ...

Antworten
UHBP
7
17
Lesenswert?

@nix...

"Da werden die einzig Redlichen und Ehrlichen ziemlich enttäuscht sein .."
Warum? Die Redlichen und Ehrlichen haben sowieso nie FPÖ gewählt.

Antworten
Nixalsverdruss
2
5
Lesenswert?

"einzig Redlichen und Ehrlichen..."

Zitat Kickl bei einer Wahlveranstaltung der FPÖ!
Leider haben viele Funktionäre der FPÖ den Anspruch für sich "redlich und ehrlich" - so wie es keine anderen in der Politik gibt! Ich sehe das grundlegend anders!
Es gibt kaum eine Partei mit so vielen "eigenartigen Persönlichkeiten" um nicht zu sagen - Versagern!

Antworten
schteirischprovessa
3
2
Lesenswert?

Die Einfältigen auch nicht.

Die glauben immer noch an die Geschichten vom Christkind und vom Betriebsrat. (PS: habe überhaupt nichts gegen Betriebsräte, sofern sie sich um die Anliegen und Bedürfnisse der Mitarbeiter kümmern, nur wenn sie das tun, wofür sie nicht gewählt wurden, nämlich Parteipolitik zu machen, dies gilt natürlich auch für schwarze Gewerkschafter, z. B. bei Beamten)

Antworten
schteirischprovessa
7
6
Lesenswert?

Auch wenn es ganz klar ist, daß er nichts mehr in der österreichischen Politik zu suchen hat:

Zur Gänze Unrecht hat er nicht. Aber für die permanenten Linksposter ist alles, was von Strache kommt, zu 100% falsch während von PRW, Leichtfried etc. nichts als die heilige Wahrheit kommt.
In der Sache geht es nur darum, ob die FPÖ bzw. Strache der Novamatic für die Bestellung von Sidlo Vorteile zugesichert hat.

Antworten
Sportmaster
0
1
Lesenswert?

Die Politik kann der Novomatic

keine Vorteile zusichern, da die nächste Lizenzvergabe erst 2027 ist, europäisch ausgeschrieben werden muss und von einer 30-köpfigen Kommission entschieden wird. Da kann der Sidlo gar nichts machen.

Antworten
lieschenmueller
6
19
Lesenswert?

Ob das eine Empfehlung ist,

ausgerechnet von einem Strache verteidigt zu werden?

Antworten
Lodengrün
6
49
Lesenswert?

Was ich nicht verstehe

warum die Kleine die geistigen Ergüssen unseres HCs die er seinen Followern mitteilt hier wiedergeben muß. Er lügt ja so lange der Tag lang ist. Letztes Beispiel. Es gäbe keinen Chatverlauf auf seinem Handy. Getan vor der TV Kamera.

Antworten
wintis_kleine
5
40
Lesenswert?

Ich kann ihnen nur beipflichten

Der Mann hat uns jahrelang an der Nase herum geführt und versprochen und gebrochen, dass sich die Balken biegen. Und jetzt, wo er eigentlich nix mehr ist, wird noch immer über seine ünberflüssigen Ergüsse berichtet, als ob selbige wichtig wären.
Bitte liebe Kleine Zeitung, lasst den Privatmann Strache endlich in der journalistischen Versenkung verschwinden. Wir wollen von diesem Menschen nichts mehr hören und nichts mehr lesen. - Danke

Antworten
styrianprawda
3
7
Lesenswert?

@wintis_kleine

An der Nase herumgeführt, versprochen und gebrochen hat er aber nur jene, die an ihn geglaubt haben, deren Hero er war und die ihn wegen seiner Schwurbeleien gewählt habe.

Allen anderen war von vorneherein klar, was das für ein Mensch ist. Und die sehen sich nunmehr vollinhaltlich bestätigt.

Antworten
Kommentare 26-47 von 47