AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Neue MigrationskriseWas genau kann die EU jetzt überhaupt tun?

In Zagreb endete das Treffen der EU-Außenminister mit neuer Hoffnung. Was genau kann die EU jetzt tun?

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Edirne, an der griechisch-türkischen Grenze © AP
 

1 Worauf haben sich die Minister bei ihrem
Treffen genau geeinigt?
Zunächst vor allem darauf, dass dringend in den Krisenregionen geholfen werden muss. Die EU-Kommission hat als Sofortmaßnahme 60 Millionen Euro bereitgestellt, die für die Bevölkerung in Nordwestsyrien gedacht sind.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

sugarless
1
11
Lesenswert?

Migranten

Migration und Flüchtlinge nicht verwechseln. Weder in der Türkei noch in Bulgarien etc... herrscht Krieg, warum wollen alle nach Deutschland oder Österreich?

Antworten
melahide
5
8
Lesenswert?

Die EU

hat sich in der Türkei „Ruhe“ erkauft. Eine Lösung wurde nicht gefunden. Was auch klar ist. Wer als politische Vertretung Neoliberale und Nationalkonservative in die EU entsendet braucht sich nicht wundern, wenn eine neoliberale und nationalkonservative Politik in der EU gemacht wird

Antworten
crawler
4
26
Lesenswert?

Man kann sich

nur wünschen, dass auch viele Kritisierer unserer Regierung diesen Leitartikel bis zu Ende lesen und begreifen dass es sich um keine Flüchtlings- sondern um eine Migrantenkrise handelt. Hoffentlich werden die Gesetze bald entsprechend adaptiert. Dass den wahren Flüchtlingen in den Ländern wohin sie geflüchtet sind geholfen werden muss, versteht sich von selbst.

Antworten
feringo
3
19
Lesenswert?

↘️ --- Zur Hilfe vor Ort --- ↙️

Waffenstillstand: Sehr gut! Eine Chance vor Ort!
Hilfe vor Ort durch Korridor: Sehr gut!
Es gibt Spendenkontos: Sehr gut!
Siehe Caritas oder UNICEF, ...

Antworten
Isolde9
6
36
Lesenswert?

Orban hatte recht ...

Schade, dass die Kleine Zeitung den Boris Kalnoky-Kommentar "Die EU steht in Orbans Schuld" online stellt … sehr treffend formuliert: "Nach fünf verschwendeten Jahren hat sich die EU zu der Haltung durchgerungen, die Orban schon 2015 vertrat." … Orban wurde seit 2015 als Teufel dargestellt und von allen EU-Verantwortlichen (Merkel, Juncker & Co) beschimpft … heute macht die EU in Griechenland und Italien das gleiche wie Orban 2015 in Ungarn … so ändern sich die Zeiten

Antworten
Marmorkuchen1649
15
5
Lesenswert?

Was genau macht...

die EU jetzt gleich? Orban als Vorbild??? Um Gottes Willen.

Antworten
Isolde9
3
8
Lesenswert?

die Grenze mit Waffengewalt verteidigen ...

aber es ist wie es immer war: Wenn zwei das Gleiche tun ist es noch nicht dasselbe … Orban war böse als er 2015 die ungarische Grenze sicherte... die EU macht heute mit Tränengas und Zäunen genau das gleiche an der griechisch-türkischen Grenze... jetzt ist das auf einmal das "Selbstverständlichste" der Welt … man wundert sich über soviel Verlogenheit ….

Antworten