Preiserhöhungen bei Strom und GasKeine Entspannung bei Energiepreisen, was jetzt zu beachten ist

Die Arbeiterkammer fordert ein sofortiges Maßnahmenpaket für Haushalte. Auch Tarifvergleiche können zu Ersparnissen führen. Stromnetzentgelte steigen im nächsten Jahr.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) Superingo - stock.adobe.com (INGO HOFFMANN)
 

Aus Sicht der Regulierungsbehörde E-Control ist das „Ende der Fahnenstange“ bei der Preisentwicklung noch nicht erreicht. Vor einer „weiteren Belastungswelle, die auf viele private Haushalte zurollt“, warnt die Arbeiterkammer. Und auch in der Wirtschaft sorgen die rasant gestiegenen Energiepreise für Kopfzerbrechen, Industrie-Präsident Georg Knill hatte zuletzt von teilweise existenzbedrohenden Preissteigerungen gesprochen.

Kommentare (7)
Sheshen
0
0
Lesenswert?

Homeoffice

ist einer der Gründe warum die Menschen mehr Strom brauchen. Den Normalbürger kann man leichter ausnehmen als große Firmen, die entsprechende Preise oder Rabatte verhandeln können.

madermax
0
10
Lesenswert?

Wird den Grünen zwar nicht gefallen…

Aber früher oder später werden wir wieder bei der Atomkraft landen… Wetten?

bundavica
1
13
Lesenswert?

Wer soll

Das alles bezahlen? Habe einen guten Verdienst komme aber bald an meine Grenzen. Was machen jene die weniger verdienen. Mit einer Förderung allein ist das Problem nicht gelöst, das ist nur ein Tropfen am heißen Stein.....

umo10
1
6
Lesenswert?

Bitte sorgt dafür, dass

ein stromanbieter keine gasgeschäfte mehr machen darf! Wie kommt ein umweltschonender Mensch, der auf strombetriebene Wärmepumpen umstellt dazu, dass der Strompreis steigt, wenn das fossile Gas aus Russland 5x so stark ansteigt! Und das wird nicht besser, denn die CO2 bepreisung wird das beschleunigen 😮

Sheshen
0
0
Lesenswert?

Steigerung bei Strom

auch wenn er nicht aus russischem fossilem Gas bezogen wird. Das ist die logische Folgerung der menschlichen Gier. Leider. Aber das wird sich nie ändern.

pescador
1
3
Lesenswert?

Bitte sorgt dafür

Wer soll sich jetzt angesprochen fühlen? :-)

Robinhood
0
7
Lesenswert?

Die Eigentümer

Laut Elektrizitätsorganisationsgesetz müssen die Energieversorger zu 51% im öffentlichen Eigentum stehen und so ist es auch mit Energie Steiermark und Kelag, die eben mehrheitlich den Bundesländern gehören. Damit ist die jeweilige Landesregierung voll inhaltlich für alles verantwortlich was dort geschieht.