Liste veröffentlichtMindestens 133 Euro Klimabonus für alle außer Wiener

Selbst alle Grazerinnen und Grazer bekommen 133 Euro pro Jahr überwiesen, in Umlandgemeinden stehen 167 Euro zu, am Land gibt es 200 Euro pro Person (und pro Kind noch einmal die Hälfte dazu).

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Der niedrigste "Klimabonus" von 100 Euro jährlich wird ausschließlich an die Wienerinnen und Wiener fließen. Das zeigt die am Montag von der Statistik Austria im Auftrag der Regierung erstellte Liste der Gemeindezuordnungen. Demnach fallen selbst große Städte wie Graz, Innsbruck und Linz in die zweite Stufe, wo alle Erwachsenen 133 Euro jährlich erhalten sollen. Die dritte Stufe (167 Euro) erhalten viele Umlandgemeinden, 200 Euro gibt es vorwiegend (aber nicht nur) am Land.

Berücksichtigt wurde für die Klassifizierung neben der Einteilung der Gemeinden in Stadt, Land und Umland ("Urban-Rural-Typologie") ausschließlich die Erreichbarkeit mit dem öffentlichen Verkehr. Andere Faktoren wie etwa die Gegebenheiten in Sachen Heizkosten und Energieversorgung blieben unberücksichtigt. Wer von der Steuerreform wie stark profitiert, wird somit klarer.

Hier können Sie die Einstufung aller Gemeinden in Österreich abfragen:

Acht Güteklassen, Wien ist Wien

Konkret wurde allen Bus-, Bahn- und U-Bahn-Haltestellen in Österreich eine von acht "Güteklassen" zugewiesen. Abhängig davon, welcher Anteil der Gemeindebevölkerung im Einzugsgebiet besonders hochwertiger oder eben besonders schlecht angebundener Haltestellen lebt, ergibt sich daraus auch die Zuordnung der Gemeinden zu den vier Stufen des Klimabonus.

Für Wien bedeutet das wegen der grundsätzlich guten Verkehrsanbindung den niedrigsten "Klimabonus" von 100 Euro pro Erwachsenem und 50 Euro pro Kind. Hier leben 21,5 Prozent der Bevölkerung. Betrachtet wurde Wien als Gemeinde - Unterschiede zwischen Innenstadt und Stadtrand blieben unberücksichtigt.

Höherer Bonus für alle außer Wien

Weitere 106 Gemeinden erhalten den Klimabonus der zweiten Stufe (133 Euro pro Erwachsenem, 66,5 Euro pro Kind). Dazu zählen neben dem Wiener Umland auch die Landeshauptstädte und einige ihrer Umlandgemeinden sowie Wels, Steyr, Krems, Wr. Neustadt, Leoben, Lienz sowie das Rheintal. Insgesamt lebt ein knappes Viertel der Österreicherinnen und Österreicher in diesen Gemeinden mit dem zweitniedrigsten Klimabonus. Besonders hoch ist der Anteil in Vorarlberg (73 Prozent).

Ein weiteres Fünftel lebt in den 443 Gemeinden der dritten Bonus-Stufe (167 Euro für Erwachsene, 83,5 für Kinder). Dazu zählen große Bezirksstädte wie Villach, Wolfsberg, Amstetten, Spittal an der Drau, Leibnitz und Bad Ischl.

Anspruch auf den höchsten Klimabonus (200 Euro pro Erwachsenem, 100 Euro pro Kind) hat ein gutes Drittel der Bevölkerung. Unter diesen 1.545 Gemeinden sind auch große wie Feldkirchen in Kärnten, Deutschlandsberg und Strasshof an der Nordbahn mit mehr als 10.000 Einwohnern, aber auch sehr kleine wie Gramais, Namlos und Spiss in Tirol, die praktisch ohne öffentlichen Verkehr auskommen müssen. Im Burgenland leben fast zwei Drittel der Bevölkerung in Gemeinden der vierten Bonusstufe, in Kärnten mehr als die Hälfte.

Das System sorgt für einige Kritik, vor allem in Wien: "Empört" zeigte sich etwa die Wiener SPÖ-Landesparteisekretärin Barbara Novak. Es entbehre jeglicher logischen Grundlage, warum die Wienerinnen und Wiener den in Österreich bei weitem niedrigsten Klimabonus erhalten. "Das ist nicht sozial, sondern einfach nur unfair", befand sie. Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) verteidigte das System in der "Zib2" am Montagabend als "gut durchdacht".

Kommentare (74)
stefstef
5
38
Lesenswert?

200 Euro im Jahr

Diskutieren die Leute jetzt wirklich, ob jemand 100 oder 200 Euro im Jahr mehr oder weniger bezahlt.

Super Ablenkungsmanöver von der kalten Progression..

dude
3
28
Lesenswert?

Sie treffen den Nagel auf den Kopf, stefstef!

Ganz Österreich kann sich jetzt herrlich darüber streiten, ob und warum der eine Gemeindebürger € 33,33 mehr oder weniger pro Jahr bekommt und über die wahren Gustostückerln dieser "ökosozialen Steuerreform" spricht keiner mehr!
Ein mehr als perfektes Ablenkungsmanöver!

Wuffzack3000
4
12
Lesenswert?

Villach

Villach muss sich auch mal stark hinterfragen. Villach als 7. größte Stadt Österreichs als Kategorie III eingestuft. Alle sonstigen Städte bis zur Stadt Baden (16. größte Stadt) haben Kategorie II.
Das ist ja richtig peinlich!

badlands
4
5
Lesenswert?

🙈

Spitze, da ist Oppenberg oder Lassing besser an den öffentlichen Verkehr angeschlossen als Selzthal!

Kulak
18
27
Lesenswert?

Dort, wo am meisten Grün gewählt wird, wird am meisten fürs Klima geblutet

Das nenne ich einmal konsequente Politik.

Wie bestellt, so geliefert.

Wuffzack3000
2
21
Lesenswert?

!?

Na da werden sich aber viele Diskussionen aufkommen. Die Einstufungen sind ja teilweise recht sonderbar bis nicht logisch. Die Kriterien dahinter wären interessant.

Nur ein Beispiel: Warum ist z.B Afritz vom ÖV besser angeschlossen als Velden?

Toyota11000
44
15
Lesenswert?

gut dass

man es den schwarzen mit der KP heimzahlen kann. wird auch in Wien kommen.

Carlo62
10
17
Lesenswert?

@Toyota

Ich wundere mich wirklich, dass Du nicht schon längst nach Belarus ausgewandert bist.

Stony8762
7
10
Lesenswert?

Toyota

Was wird in Wien kommen? Die KPÖ?

Mario1312
8
24
Lesenswert?

Pendler nicht berücksichtigt

Zur Berechnung sollten sowohl Wohn- als auch Arbeitsort berücksichtigt werden. Was nützt es, wenn man in einer halbwegs erschlossenen Gemeinde wohnt (133,-) aber in eine unerschlossenen (200,-) pendelt. Auch in solchen Fällen ist man auf das Auto angewiesen und die Öffis in der Heimatgemeinde nutzen einem da genau nichts.

Elfi0407
9
21
Lesenswert?

Klima Bonus

Finde ich super, ich fahre aus einer Gemeinde wo mir 167 Euro zustehen in eine Gemeinde arbeiten wo man 20ü Euro bekommt. Es gibt zu meinem Arbeitsplatz absolut kein öffentliches Verkehrsmittel und bin daher voll auf mein Auto angewiesen. Also wir man es dreht und wendet alles ein Schwachsinn an dieser Regelung. Hätten sich über die Pendlerpauschale mal Gedanken machen sollen und diese anpassen wäre gerechter gewesen. Aber dieser Bonus ist Augen auswischerei. Statt auf Wohn- zum Arbeitsplatz abzustellen. Überhaupt nicht gerecht und die es wirklich zusteht bleiben wieder einige auf der Strecke. Ehrlich was sind 167 Euro Erstattung auf 1 Jahr gesehen für alle und die Hälfte für Kinder. Wer hat sich so einen Schwachsinn ausgedacht. Hauptsache Kogler hat seinen Öko Bonus. Wir zahlen an Steuern und Preissteigerungen am Ende alle wieder mehr da wird im Geldbörserl nix übrig bleiben von dieser "großen" Steuerreform. Was ein Politiker mit seinem Gehalt aber nicht spüren wird.

Elfi0407
15
8
Lesenswert?

Klima Bonus

Finde ich super, ich fahre aus einer Gemeinde wo mir 167 Euro zustehen in eine Gemeinde arbeiten wo man 20ü Euro bekommt. Es gibt zu meinem Arbeitsplatz absolut kein öffentliches Verkehrsmittel und bin daher voll auf mein Auto angewiesen. Also wir man es dreht und wendet alles ein Schwachsinn an dieser Regelung. Hätten sich über die Pendlerpauschale mal Gedanken machen sollen und diese anpassen wäre gerechter gewesen. Aber dieser Bonus ist Augen auswischerei. Statt auf Wohn- zum Arbeitsplatz abzustellen. Überhaupt nicht gerecht und die es wirklich zusteht bleiben wieder einige auf der Strecke. Ehrlich was sind 167 Euro Erstattung auf 1 Jahr gesehen für alle und die Hälfte für Kinder. Wer hat sich so einen Schwachsinn ausgedacht. Hauptsache Kogler hat seinen Öko Bonus. Wir zahlen an Steuern und Preissteigerungen am Ende alle wieder mehr da wird im Geldbörserl nix übrig bleiben von dieser "großen" Steuerreform. Was ein Politiker mit seinem Gehalt aber nicht spüren wird.

checker43
11
32
Lesenswert?

Dafür ist

die Pendlerpauschale da.

Alfa166
4
9
Lesenswert?

Das Pauschale...

Ist immer noch das...

checker43
0
2
Lesenswert?

Alfa

"Demgegenüber ist im alltäglichen Sprachgebrauch in Österreich auch die weibliche Form „die Pendlerpauschale“ gebräuchlich."

Sie auch Duden zu "Pend­ler­pau­scha­le, die".

weinsteirer
14
20
Lesenswert?

A schmorrn

Es gibt ja gemeinden wo man schon a halbe stunde bis ins ortszentrum braucht und der einschichtler kriegt gleich viel wie jener der direkt neben der bushaltestelle wohnt?

Geom38
0
6
Lesenswert?

Gemeinden bestehen oft

ja aus einzelnen Ortsteilen, die durchaus auch sehr weit voneinander entfernt sein können, da ist man unter Umständen schon mal eine Stunde zu Fuß unterwegs. Und im Prinzip nutzt's auch nichts, wenn bspw. vom eigentlichen Ortszentrum aus dann nur 1-2x täglich pro Richtung ein Bus irgendwohin fährt. Von daher sind die dort Wohnenden eigentlich um nichts besser dran, weil man mit solchen Verbindungen für gewöhnlich sowieso nichts anfängt. Deswegen behilft man sich fallweise ja auch mit Ruftaxis, die allerdings von Haus aus nicht gerade billig sind und jetzt dann wahrscheinlich noch teurer werden.

hansi01
1
10
Lesenswert?

Es gibt Gemeinden

Die haben gar kein Ortszentrum

RonaldMessics
13
5
Lesenswert?

Und jener,....

...der gar nicht fahren muss, der bekommt auch die 100 bis 200 Euro. Passt aber eh, weil er schont das Klima. Aber wieso ist da ein Unterschied zwischen Stadt und Land???
Grotesk.

UHBP
27
18
Lesenswert?

@Wein...

Hinterfragen darfst die "Errungenschaften" des Basti natürlich nicht. Die sind heilig und zum Lobpreisen. So macht das der einfache Türkise jeden Tag.

Stony8762
4
18
Lesenswert?

UHBP

Und du glaubst, dass dir die Pam alles schenken würde?

APostel13
7
45
Lesenswert?

Kilometergeld

Wann wird endlich das Kilometergeld angepasst.
Die momentan gültigen € 0,42 stammen aus dem Jahr 2008 !!

checker43
4
13
Lesenswert?

Das

wird nicht mehr erhöht. Höchstens für E-Autos.

schadstoffarm
2
4
Lesenswert?

Geduld, "Klimaschutz mit Hausverstand“

Heißt es wird noch dauern bis kilometergeld gesenkt wird.

wirklichnicht
16
3
Lesenswert?

Kilometergeld ist für viele Firmen zu hoch

Bevor man den Privat-PKW nehmen darf, muss man nach Firmen Richtlinie entweder einen Leihwagen oder das Taxi nehmen., weil das billiger ist. Wenn das km Geld geringer wäre, könnte man viel flexibler Fahrten von zu Hause aus machen.

SagServus
0
1
Lesenswert?

...

Die Höhe des Kilometergeldes ist für die Firma eigentlich egal weil die einfach nur danach entscheidet, welche Variante ihnen billiger kommt. Ob km Geld oder Firmenauto/Leihwagen.

Wenn die Firma offensichtlich auf Leihwagen Basis opperiert, dann dürfte der gesamte km-Verbrauch der Mitarbeiter so hoch sein, dass sich generell das km Geld nicht rentiert.

Das der Mitarbeiter gerne nach km-Geld fahren würde, da man bei einer entsprechenden km-Leistung sich quasi das neue Auto damit finanziert, verstehe ich natürlich.

Dianthus
5
10
Lesenswert?

U-Bahn

Hätte Graz eine U-Bahn, wäre der Bonus sicher auch nur 100 €.

RonaldMessics
8
2
Lesenswert?

Und in Villach...

...wirf das Öffi-Angebot verbessert, und dadurch der Betrag wieder auf 133 Euro gesenkt.
Da wird man ja unbeliebt werden als politisch Verantwortlicher. Ist das nicht grotesk? Ich würde sagen, fahrt mit dem Fahrrad und verbessert das Öffi-Angebot nicht.

adidasler
14
22
Lesenswert?

Gratuliere.....

€ 167 - € 133 = € 34 PRO JAHR = € 2,83 pro Monat - kauft's Euch jeden Monat 1 Lutscher dafür!!!
Deswegen machma da so an Aufriss!!???
Lang steht de Welt nerma - alle nur mehr komplett .....????

CatsAndDogs
0
2
Lesenswert?

Immer diese sinnvollen Meldungen...

...der gelangweilten Türkiswähler...

Stony8762
5
1
Lesenswert?

adidasler

100 € pro Jahr!

SagServus
8
23
Lesenswert?

...

Wird interessant wie dann die Bürgermeister auf die Situation reagieren, zwar den Öffiausbau forcieren zu wollen, die Wähler sich aber dagegen stemmen weils dann weniger Geld durch den Ausbau bekommen 😄

Heike N.
1
13
Lesenswert?

Manchmal tut es richtig weh

Wenn er ein paar Mal volltankt sind die 8€/Monat maximale Differenz so schnell weg und einiges mehr auch.

bierglas
9
14
Lesenswert?

Lachhaft

Unsere lieben Theoretiker. Haltestellen erkundet. Nur wurden wahrscheinlich die Fahrpläne nicht mit einbezogen.

checker43
2
5
Lesenswert?

Doch

Bei der Bedienqualität werden auch der Takt wochentags und wochenends, am Tag, Abend und in der Nacht berücksichtigt.

UHBP
11
1
Lesenswert?

Da hat einmal einer geschrieben:

"Die Erschließungsqualität durch Öffis ist in den Gemeinden differenziert ausgewiesen. Muss man auch machen, weil es sonst eine Ungleichbehandlung darstellen würde und ein 100er für alle Deutschfeistritzer vom VfGH gekippt werden würde."
Bin gespannt ob er jetzt zum VfGH geht:-)

checker43
6
6
Lesenswert?

Das

war ich :)

Und ja, das wird vor dem VfGH bekämpfbar sein WENN eine Schlechterstellung eines Deutschfeistritzers hinten im Graben erfolgt. Wenn aber die Pauschalisierung auf alle Gemeindebürger für jeden nur eine Verbesserung beim Bonus ergibt, dann gibts nichts einzuklagen.

10solach
44
15
Lesenswert?

Also ich finds auch als Grazer diskriminierend weniger zu bekommen

Als jene die pendeln und somit mehr zur Luftverschmutzung IN Graz beitragen…

Heike N.
2
23
Lesenswert?

Deswegen die CO2-Steuer, die zahlen

Das über den Spritpreis wieder zurück. Mehr als das.
Sonst noch Fragen?

rouge
11
7
Lesenswert?

Lächerlich

8 Cent werden Niemanden zum Umstieg bewegen.

checker43
2
6
Lesenswert?

rouge

Die 8 Cent sind auch nur die erste Stufe. Es wird laufend angehoben über die Jahre. Ab 2030 wirds auch keinen Verbrenner mehr neu zum kaufen geben.

Bereits
47
13
Lesenswert?

.

Also die ÖVP Klientel bekommt mehr Geld, obwohl zB der ökologische Fußabdruck am Land weit höher als in der Stadt ist

checker43
2
7
Lesenswert?

Deshalb

zahlen die auch mehr für den Sprudel, weil sie mehr brauchen als jemand in der Stadt.

Bereits
36
9
Lesenswert?

.

Also die ÖVP Klientel bekommt mehr Geld, obwohl zB der ökologische Fußabdruck am Land weit höher als in der Stadt ist

silentbob79
14
17
Lesenswert?

Also das Graz oder Innsbruck

mehr Klimabonus bekommen als Wien ist schon seltsam. Aber das Lienz besser erschlossen sein soll als bspw. Villach ist doch wirklich lächerlich ...

hansi01
1
4
Lesenswert?

In Graz ist das Klima viel besser

Wir fahren 360 Tage im Jahr IGL100

Heike N.
3
17
Lesenswert?

Mit Öffis in Graz

brauchst Zeit, viel Zeit auf einigen Strecken.

Und da macht es dann schon einen Unterschied, ob ich 20 Minuten mit dem Auto fahr oder eine Stunde mit den Öffis.

Lienz und Villach kann ich nicht mitreden, aber das kannst über die Fahrplanauskünfte herausfinden.

gRADsFan
1
5
Lesenswert?

Lienz ist definitiv schlechter

erschlossen als Villach. Villach ist eine Bahndrehachse.

SagServus
2
8
Lesenswert?

...

Ich vermute eher, dast ohne U-Bahn gar nicht in die Nähe von "höchstrangiger ÖV Erschließung" kommst.

Kommentare 26-74 von 74