Umfrage-Ergebnisse Mehrheit für Kurz-Rücktritt bei Anklage

Minister Gernot Blümel halten wegen Nichtbefolgung des VfGH-Urteils 65 Prozent der Befragten sogar sofort für rücktrittsreif.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/BUNDESKANZLERAMT
 

Eine Mehrheit (58 Prozent) ist laut einer Gallup-Umfrage für den Rücktritt von Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bei einer möglichen Anklage wegen Falschaussage im U-Ausschuss. Minister Gernot Blümel (ÖVP) halten 65 Prozent (wegen Nichtbefolgung des VfGH-Urteils) sofort für rücktrittsreif. Nüchtern fiel das Urteil zur Rücktrittskultur aus: 66 Prozent sehen keine Bereitschaft bei Politikern, in Verantwortung für Missstände und aus Achtung vor der Demokratie zurückzutreten.

Die ÖVP-Wähler "halten ihrer Partei bei fast allen Fragen die Stange", berichtete Gallup-Chefin Andrea Fronaschütz in einer Pressemitteilung zu der Onlinebefragungen vom 18. bis 20. Mai mit einem Sample von 1.000. Aber immerhin sahen auch 62 Prozent von ihnen eine Falschaussage vor einem U-Ausschuss generell als Rücktrittsgrund. Wähler anderer Parteien hielten in diesem Fall einen Politiker zu deutlich über 80 Prozent für rücktrittsreif.

ÖVP-Wähler deutlich toleranter

Sollte Kurz verurteilt werden, hielten 81 Prozent der Befragten den Amtsverzicht für geboten - wobei Gallup darauf verwies, dass positive Eigenschaften des Kanzlers z.B. hinsichtlich Vertrauens, Entscheidungen, Durchsetzungsstärke, Ausstrahlung, etc. im Jahresvergleich deutlich schlechter bewertet würden.

Was die ÖVP-Wähler betrifft, so waren sie auch in der Frage deutlich toleranter, warum es in Österreich keine Rücktrittskultur gebe. 40 Prozent von ihnen sahen die fehlende politische Moral als Grund, 52 Prozent meinten, die Einsicht in das Fehlverhalten fehle.

Von den Wählern anderer Parteien kam hier laut Fronaschütz deutlich mehr Zustimmung: Über alle Parteien hinweg wurde die Uneinsichtigkeit (66 Prozent) als wichtigster Grund für den Verbleib im Amt trotz offensichtlicher Verfehlungen erachtet - gefolgt von Machthunger (65 Prozent), Missachtung der Regeln (59 Prozent) und fehlender politischer Moral (58 Prozent). Nur wenige gingen davon aus, dass rücktrittsreife Politiker aus Pflichtgefühl gegenüber den Wählern (12 Prozent) bzw. der eigenen Partei und der Politik (16 Prozent) im Amt verbleiben.

Missachtung der Verfassung für 91% der Befragten ein Rücktrittsgrund

Wann Politiker aus Sicht der Bürger rücktrittsreif sind, ergab die Umfrage ziemlich klar: Neben schlechter gesundheitlicher Verfassung (92 Prozent) und Burnout (86 Prozent) wurden in erster Linie diverse Verfehlungen in der Amtsführung, Vorteilsnahme bzw. Korruption und Bereicherung, persönliches Fehlverhalten und eine politisch inkorrekte Sprache als "sehr/eher starker Rücktrittsgrund" empfunden.

Konsequenzen erwartet werden nicht nur etwa bei Veruntreuung staatlicher Gelder (96 Prozent) oder Steuerhinterziehung (92 Prozent), sondern auch bei gerade - rund um den ibiza-U-Ausschuss - breit diskutierten Versäumnissen in der Amtsführung: Die Missachtung der Verfassung ist für 91 Prozent der Befragten ein ausreichender Grund zurückzutreten, die Weitergabe von vertraulichen Informationen für 87 Prozent, vor einem parlamentarischen Ausschuss die Unwahrheit zu sagen für 83 Prozent, Respektlosigkeit gegenüber der Republik für 85 Prozent - und Verhindern von Ermittlungen von knapp 88 Prozent.

Schon in der Vorwoche waren zwei Umfragen zu den Ermittlungen gegen Kurz veröffentlicht worden. Laut einer vom ÖVP-Klub-Medium "Zur Sache" präsentierten Online-Umfrage von Demox Research (1.000 Befragte) hielten nur 38 Prozent den Amtsverzicht bei einem möglichen Strafantrag für geboten. In einer Unique research-Umfrage für das "profil" waren 47 Prozent für Rücktritt bei Anklageerhebung.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

hortig
18
8
Lesenswert?

@lodengruen

Ha, und wieder die Geschichten von den vielen Bekannten, lass dir doch einmal was anderes einfallen. Und gestandene ÖVP ler pflegen sicher keinen Kontakt mit dir.

Lodengrün
9
8
Lesenswert?

Weisst was @hortig

ich will ja mit Dir nicht länger auseinandersetzen aber Du hast sicher Sozis, Grüne, etc. in Deinen Reihen. Und ich werde wohl noch ÖVPler in meinen Reihen haben dürfen. Darüber hinaus war ich bis 94 in einem "schwarzen" Finanzinstitut beschäftigt. Ende der Leier.

SagServus
9
7
Lesenswert?

....

Der hortig gehört zur Familie. Und die Familie pflegt keinen Kontakt mit niederem Gesindel abseits davon :-D

Lodengrün
5
7
Lesenswert?

Danke @Servus

muss wohl so sein. Reine Provokation. Und ich kenne genug Schwarze und für die Alten aus dieser Riege trage ich noch heute große Bewunderung in mir. Wegart, Koren,....der alte Krainer. Was spielt die Partei für eine Rolle, wenn der Charakter nicht passt.

feringo
11
21
Lesenswert?

Keine Österreichumfrage

1) Durch die vorangehenden Fragestellungen zur Rücktrittskultur und der erst anschließend gestellten Fragen zum Bundeskanzler ist die Umfrage eindeutig beeinflussend gegen den Kanzler gerichtet.
2) Die Umfrageergebnisse spiegeln nicht die Meinung aller Österreicher wider. Es sind nur die Meinungen von 1000 Webusern.
3) Das hier ist nicht von einem Troll geschrieben, sondern von einem User mit Interesse an Objektivität. Die Umfrage ist über Gallup zugänglich.

Weltreisender
26
13
Lesenswert?

Am Besten..

wäre es, wenn er, sein SlimFit Finanzminister und sein Innenminister sich gleich schleichen. Leider haben die anderen Parteien auch keine passenden Personen, die den Job machen könnten.

8230HB
16
31
Lesenswert?

Logische Konsequenz

Schon moralisch gesehen, kann das nur eine logische Konsequenz sein. Als BK hat Herr Kurz auch eine Vorbildwirkung. Ich bin mir sehr sicher, ginge es hier um den Koalitionspartner Kogler, hätte Türkis hier schon einen Rücktritt gefordert. Es gibt moralische Grenzen für die Politik, die in den letzten Jahren leider zu oft überschritten werden, (siehe Anklagen).

herwag
22
15
Lesenswert?

!!!

die gage für deine kampfposterei muss wirklich hoch sein! gggggggggg

hbratschi
11
20
Lesenswert?

und wieviel...

...bekommst du bezahlt, herwag? 🤔😁

voit60
37
55
Lesenswert?

Skandalskanzler und seine Familie

Es wird enger, die Bevölkerung wacht langsam auf, und lässt sich vom Dampfplauderer nicht mehr täuschen. Beinahe schon täglich wird gegen einen Türkisen ermittelt.

SoundofThunder
20
28
Lesenswert?

🤔

Auf das Rechtsverständnis der Türkisen Wählerschaft kann Kurz vertrauen. Was immer das heißen will.

koko03
31
19
Lesenswert?

@voit60

Bist schon traurig weil dein Spesen Heinzi in der Versenkung verschwunden ist @🤣🤣

objektiv2021
14
15
Lesenswert?

@koko03, hast den Artikel verwechselt?

Hier geht es um Kurz, nicht um H.C.,, oder sind sie der Meinung es ist egal?
"A Nudl, a Teig", wie man so schön sagt. Ob H.C. oder Kurz ist wurscht? Eh alles gleich, oder? 😂🤣

Lodengrün
16
12
Lesenswert?

Der HC

hat wenigstens so viel Anstand gehabt und ist zurück getreten. Und ob das Video mit der Falschaussage unter Eid so viel Gewicht hat ist irrelevant.

hbratschi
9
20
Lesenswert?

obwohl, objektiv2021,...

...die grenzen zwischen kurz und dem hc immer mehr verschwimmen...😉

Rot-Weiss-Rot
1
1
Lesenswert?

@hbratschi

Das war die Kernaussage meines Posts, nur etwas versteckt.😉

Kommentare 76-91 von 91