Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

In drei BundesländernNächste Woche werden die Unter-65-Jährigen geimpft

Mit kommender Woche wird in Österreich die 3. Phase in der Umsetzung des nationalen Impf-Plans gestartet. Was heißt: Die Impfung der unter 65-Jährigen beginnt - zuerst allerdings nur in Vorarlberg, Tirol und dem Burgenland.

© APA/AFP
 

Standen zu Beginn Heimbewohner, klinisches Personal, die über 85-Jährigen und dann die Zielgruppe der über-65-Jährigen auf dem Impfplan, so kann diese Woche in einigen Bundesländern bereits die neue Impf-Phase mit der Vorbereitung der Impfung und Einladung der unter 65-Jährigen begonnen werden. Konkret betrifft das die Bundesländer Vorarlberg, Tirol und das Burgenland. Andere Bundesländer arbeiten an diesem Vorhaben noch: In der Steiermark will man Anfang Mai mit dieser Personengruppe starten. Details dazu finden Sie hier.

Rund zwei Millionen bald geschafft

Insgesamt werde man bis Anfang nächster Woche rund zwei Millionen Erstimpfungen verabreicht haben, das entspricht rund 40 Prozent der impfwilligen Bevölkerung, teilte das Kanzleramt der APA mit. In Phase 2 geht es um die über 65-Jährigen. Davon wurden bisher österreichweit 55 Prozent geimpft. In drei Bundesländern hat man das Ziel von zwei Drittel schon erreicht und beginnt nun gleitend die Gruppen unter 65 zu impfen.

In Vorarlberg wurden schon 69 Prozent der Über-65-Jährigen geimpft, in Tirol sind es 65 Prozent und im Burgenland 63 Prozent. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) zeigt sich in einer Stellungnahme sichtlich erfreut, endlich gute Nachrichten von der Impffront vermelden zu können: "Wir können diese Woche gleitend mit Phase 3 des Impfplans starten und in den ersten Bundesländern entlang der Alterspyramide mit der Einladung der unter 65-jährigen für die Impfung beginnen. Das sind gute Nachrichten und wir schreiten besser voran als erwartet. Mit den zusätzlichen Lieferungen von einer Million Impfdosen von Biontech/Pfizer werden wir noch schneller die Bevölkerung mit Impfstoff versorgen können."

Kommentare (24)
Kommentieren
laster
0
1
Lesenswert?

nahe Angehörige von Hochrisikipatienten

Wann kommen nahe Angehörige von Hochrisikopatienten an die Reihe? Da hört man gar nichts mehr. War ursprünglich ja geplant, dass die zeitgleich mit den HRP geimpft werden.
Hat sich der Impfplan dahingehend wieder geändert?

watchdog1
2
8
Lesenswert?

positive Rückmeldung

Ich kann berichten: meine Mutter, 92 Jahre alt, wurde im März mit der ersten und zweiten Dosis geimpft, mehrere Personen aus meinem Umkreis, die in die Altersgruppe bis 75 fallen, haben ihre erste Impfung bereits erhalten und ich, über 65, habe bereits beide Impftermine mitgeteilt bekommen. Es scheint also doch auch zu funktionieren.

hfg
0
2
Lesenswert?

Da kann ich zustimmen

Bei mir fast gleich - jetzt scheint es endlich in Fahrt zu kommen. Ca. Mitte Juni bekomme ich angeblich die zweite Impfung zumindest laut Termin.

HRGallist
2
13
Lesenswert?

In drei Bundesländern

Das gilt sicher nicht für die Steiermark. Als 75jähriger gab es für mich noch nicht einmal eine Anmeldebestätigung (seit Jänner) geschweige denn einen Impftermin.

wischi_waschi
43
0
Lesenswert?

Bin unter 65

Lass mich nicht Impfen......
Komme ich nun ins Gefängnis?

musikus
0
25
Lesenswert?

Keine Impfpflicht

Nein ins Gefängnis kommt man deshalb nicht,
aber vielleicht ein Aufenthalt auf einer ICU.

wischi_waschi
35
2
Lesenswert?

musikus

Wieso , ich bin kern gesund, fürchte mich nicht vor dem Tod und Sie werden es nicht glauben, ob sich ein Bundespräsident( nicht Meiner) oder eine Uschi Glas impfen lässt , das juckt mich schon lange nicht mehr
meine Meinung bilde ich mir immer noch selbe und ich brauche dazu keine Staatsmedien!

contax
1
8
Lesenswert?

ob sich ein Bundespräsident( nicht Meiner) ...

... sagt ja schon alles aus. Willkommen im Verschwörungsteam der ...

wischi_waschi
4
0
Lesenswert?

Verschwörungstheoretiker

Na, ja wen man die Wahrheit spricht ........
bleib trotzdem bei meiner Meinung,.....
Ja , bin kein Fan dieser Regierung....
Kein Fan von Van der Bellen....

mrhohl
0
7
Lesenswert?

wos haaßt scho parallel

sagte Herr Koren sinngemäss auf die Frage des ORF Reporters, warum die RisikopatientInnen in der Steiermark nicht früher drangekommen sind: der Bund sieht das parallele Impfen vor, und daher werden die eh ab jetzt beginnend parallel mit den Älteren geimpft.....

tim29tim
4
21
Lesenswert?

Wenn im April alle über 65-Jährigen geimpft

im Mai die über 50-Jährigen und im Juni die Impfung für alle Altersgruppen geöffnet wird, wie Kanzler Sebastian Kurz sagt, wäre das großartig.
Wenn möglichst viele mitmachen, kann Österreich eine Herdenimmunität erreichen, und wir bekommen im Sommer wieder unser altes Leben zurück.

laster
0
1
Lesenswert?

ja wär schon großartig,

aber leider nur Wunschdenken und Beruhigung seitens der Regierung.
Der April ist bald vorbei und wieviel ü65 sind geimpft? Abgesehen davon, dass sich nicht mehr ausgeht, sollte man auch bedenken, dass man eine 2.Impfung (nach 4-6 Wochen) braucht. Das zieht sich schon mit diesem Impfplan bis in den Herbst. Wobei ich befürchte, dass der sowieso nicht hält.
Also Sommer 2021 können wir vergessen, nix mit "altem Leben"!

untermBaum
4
37
Lesenswert?

Schützi

Bogner-Strauß und Herr Koren...... bitte Zurücktreten!
Völliges Versagen beim Impfen.
Meine Mutter, 68, wartet und wartet.....keine Ahnung wann der Anruf kommt......

Laser19
0
14
Lesenswert?

Geteiltes Leid....

In Kärnten warter auch 69+ noch immer auf einen Termin

Pensatore
7
73
Lesenswert?

Also, ...

......dass der Hr. Schützenhöfer mit der Pandemie überfordert ist, ist ja wohl offensichtlich.
Es müsste ihm halt jemand sagen.
Er merkt's ja nicht.
Leider.

hfg
2
43
Lesenswert?

Durch den Aufbau der komplizierten

Impfstruktur an fast 1000 Stellen in der Steiermark zu impfen hat man natürlich auch viele Nachteile zu verantworten. Es geht wesentlich langsamer, die Kosten sind höher und kontrollieren kann man diese Struktur natürlich auch kaum. Deshalb wurden und werden auch viel zuviele Personen außer der Prioritätenliste mit dem knappen Impfstoff vorgezogen geimpft. Wir haben deshalb die meisten Toten und vermutlich sind bei uns am wenigsten Personen über 65 Jahre geimpft. Aber dafür haben wir am meisten junge gesunde Menschen geimpft, zumindest im Österreichvergleich.

bugproof
9
73
Lesenswert?

Sehr geehrter Herr Landeshauptmann,

ich hoffe Sie werden bei der nächsten Wahl die Rechnung präsentiert bekommen. Das Volk ist nicht so dumm wie Sie meinen und wird dieses Chaos nicht vergessen.

laster
0
2
Lesenswert?

@bugproof

da hab ich leider meine Zweifel, bis zur nächsten Wahl ist noch ein bisserl hin. Bis dahin redet wahrscheinlich keiner mehr, was jetzt vermasselt wurde.

Flogerl
8
79
Lesenswert?

Vorarlberg, Tirol und Burgenland !

Und ich dachte doch glatt, die Steiermark wäre mal vorne dabei. Wie konnte ich nur .........................tsts

Armergehtum
5
73
Lesenswert?

Die Steiermark und impfen...

unser LH wurde auch schon ganz ruhig, nachdem er sah, dass wir bei der Veteilung der Impfungen von der letzten Stelle nicht wegkommen. Zuerst klopfte er große Sprüche nun ist er stumm.
Unser steirischer Impfkoordinator und sein Team sichert uns den letzten Platz ab. Mit seinem Tempo beim Sprechen und Handeln schlaft einem das Gesicht ein. Wie der zu diesem Job kam wäre wirklich interessant.

musikus
2
50
Lesenswert?

Pragmatisierte Beamte

eben. In der Realwirtschaft würden solche Mitarbeiter nicht einmal die
Probezeit überstehen.

Miraculix11
5
67
Lesenswert?

In der Steiermark...

haben erst 26% der ÜBER-65-jährigen die erste Impfung, also 3/4 noch gar keine. Schlußlicht aller Bundesländer.

untermBaum
0
24
Lesenswert?

Dafür Weiß ich

dass jede Menge Menschen weit unter 60, ohne Risiko-Einstufung durch "Glückliche Umstände" schon geimpft sind.
Die Steiermark mit ihren Seilschaften und Freunderlwirtschaft ist derart zum Kotzen!
Schämt Euch!
Aber Rückgrat und Moral sind für viele Gstopfte ein Fremdwort

rabe17
5
68
Lesenswert?

So ist es leider,

in der Steiermark sind nicht einmal die über 70 Jährigen geimpft, wir sind die letzten im Bundesgebiet.