Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

User am WortNach der Terror-Attacke in Wien: Was muss jetzt geschehen?

Angst, Entsetzen, Trauer: Der Schock über die Ereignisse Montagabend in Wien sitzt in ganz Österreich tief. Hier ist Platz, wenn Sie sich dazu äußern wollen.

 

Viele Fragen sind nach wie vor offen. Und auch wenn manchmal die Worte fehlen, muss darüber geredet werden. Der Terroranschlag am Montagabend in der Wiener Innenstadt bewegt das ganze Land. Auch auf kleinezeitung.at haben in den vergangenen Stunden viele Leser über das Geschehen diskutiert. Da der Austausch zum selben Thema unter unterschiedlichen Artikeln stattfand, haben wir uns entschlossen, diesen zu bündeln. Dafür wurde dieses Forum eingerichtet.

Wir möchten Sie an dieser Stelle auf unsere Forenregeln hinweisen.

 

Kommentare (99+)
Kommentieren
tenke
0
3
Lesenswert?

MAYA - Sprachnachricht einer Augenzeugin

Ähm.... so.... ähm.... äh.... ähm.... Eine Studentin? Der deutschen Sprache nicht mächtig? Na bravo. Und kommentieren darf man gefühlt die Hälfte der Artikel auch nicht mehr.

Gedankenspiele
12
4
Lesenswert?

Kurz verfällt schon wieder in altes Muster.

Er sieht Ungemach auf ÖVP-geführtes Innenministerium zukommen. Daher attackiert er schon mal prophylaktisch das Grün-geführte Justizministerium.
War bei der Causa WKStA genauso!

Viele Leute fallen leider auf dieses Ablenkungsmanöver auch hinein.

Landbomeranze
2
11
Lesenswert?

Zuallerst haben wohl jene Verantwortung zu übernehmen,

die die Informationen aus der Slowakei verschlammt, verheimlicht oder nicht weiter gegeben haben bzw. die aufgrund der Informationen nicht das Blaulicht eingeschaltet haben. Die würde ich als Innenminister gemeinsam mit der Justizministerin einmal hochkannt rauswerfen. Wenn österr. Stellen informiert wurden, dass ein bekannter Jihadist, Munition in größerer Menge in der Slowakei kaufen wollte und dann nicht die Alarmglocken klingeln, dann läuft etwas ganz gewaltig falsch in den zuständigen Stellen.
Zudem würde ich mich als Innenminister auf die Suche nach einem Maulwurf machen, der den Jihadisten möglicherweise gewarnt hat. Sonderbar, dass der einen Tag vor dem Wohnungscheck loslegt.
Als nächstes sämtliche Hinterhofmoscheen der islamischen Vereine schließen und die Schließung lückenlos überwachen. Wer dagegen verstößt, geht sitzen und dem Trägerverein werden sämtliche öffentliche Mittel entzogen, die Konten bei Auslandsfinanzierung werden eingefroren. Die nötigen Gesetze sollten kein Problem sein, wie wir bei der Coronagesetzgebung sehen. Wird dem Ümit Vural von der Islamgemeinschaft nicht gefallen aber auch den kann man gesetzlich einmal eine Zeit lang anrennen lassen. Dieser Mann ist höchst suspekt. Beim Türkensturm auf Wiener Kirchen kurz vor dem Attentat kein Wort und jetzt den weinerlichen Überraschten spielen. Lächerlich, dem glaube ich kein Wort

Landbomeranze
1
3
Lesenswert?

Korr.

"verschlampt"

logon 1
2
18
Lesenswert?

Prämissse einer neuen Gesetzgebung gegen Terroristen :

"Unser Leben ist ihnen nichts wert, ihr Leben sollte uns nichts wert sein."

Wir haben das Geschwätz von verstehen, verzeihen, Lebensumständen, trister Jugend etc. satt, sowie die Stellungnahmen der Kirchen von Nächsten-u. Feindesliebe.
Die Opfer interessiert das nicht.

Irgendeiner
15
3
Lesenswert?

Auge um Auge,Zahn um Zahn,

ich wär vorsichtig was ich mir wünsche,ich würd weiterdenken.

weinsteirer
0
3
Lesenswert?

Wenn der kopf

Ab ist
Fällt das weiterdenken schwer!

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Manchmal schon vorher wie ich sehe,

und wenn du meinst das sei ein unangenehmer Akt hättest mehr Mitgefühl haben müssen mit denen die davor zu uns flüchteten,meinst nicht.

glashaus
2
8
Lesenswert?

weiterdenken?

@irgendeiner dem unser Leben in Österreich nichts wert ist, der ist mir tatsächlich egal.

Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Ob ich Dir egal bin,mein Kind,ist mir restlos

ebensolches,aber Du solltest dem der sich hier immer und ausnahmslos vor Menschenleben gestellt hat sowas nicht unterstellen,denn der nimmt manchmal auch einen Kopf mit,nur virtuell und rechtlich,aber das ist auch sehr nachhaltig,Du weißt ja was man im Glashaus nicht tun sollte.

tomtitan
0
28
Lesenswert?

Wäre interessant zu wissen wieviele "Deradikalisierte"

noch in Österreich herumlaufen...

weinsteirer
0
3
Lesenswert?

Als Prämie

Für die Teilnahme an einem Deradikalisierungsprogramm sollten Flugreisen ausgelobt werden!

sugarless
2
17
Lesenswert?

Sozialleistungen

Und warum streicht man denen nicht die sozialen Leistungen? Die amtsbekannten IS Sympathisanten in Graz genießen schon jahrelang Mindestsicherung plus Wohnung. Also bezahlen wir alle diese Personen, die unsere Demokratie vernichten wollen.

bam313
18
18
Lesenswert?

Vollstes Versagen des Innenmisteriums!

Mal schauen wie uns das Charly Schmähammer erklären wird.

retepgolf
24
21
Lesenswert?

Nehammer ist rücktrittsreif

ebenso Kurz, oder werden jetzt wieder Beamte der zweiten und dritten Ebene, ähnlich wie beim Salzburger Spekulationsskandal, zur Rechenschaft gezogen?!?

Ohne jetzt irgendetwas an der FPÖ verherrlichen zu wollen, aber unter Kickl wäre das nicht geschehen. Wahrscheinlich andere Malversationen, aber ohne solche dramatischen Folgen....

einmischer
0
0
Lesenswert?

aber unter Kickl wäre das nicht geschehen

genau, Kickl´s Kavallerie hätte das verhindert

PiJo
15
16
Lesenswert?

Angriff ist die beste Verteidigung

Die Antwort des Innenministers auf Journalisten Fragen lässt viel zu wünschen übrig. Nur den Vorgänger zu beschuldigen
ist wohl keine Stärke eines Regierungsmitgliedes und zu hinterfragen ohne immer die Schuld auf andere abzuschieben.

Sam125
2
45
Lesenswert?

Es ist an der Zeit,dass man sich in Anbetracht dieser Terrorattacke,endlich in

der Migrationspolitik,ein Umdenken geschieht!Vergebt endlich nur mehr befristete Aufenthaltstittel an Migranten,die man stets verlängern kann oder auch nicht!Wenn Migranten straffällig werden oder als religöse Fanatiker auffallen,so müssen sie uns sofort wieder verlassen!Damit wäre es auch mit dem Nachzug ganzer Großfamilien vorbei,denn jeder müsste sich ersteinmal selbst beweisen,ob er sich überhaupt in unsere Gesellschaft integrieren will!Wir haben bereits einen 25%igen direkten Migrationshintergund in der ersten Generation und haben voriges Jahr mehr Migranten aufgenommen,als es die letzten 15 Staaten der EU zusammen getan haben,(lt.Kl.Ztg v 24.9)doch viele von unseren neuen Mitbürgern wollten sich gar nicht mehr in unsere Gemeinschaft integrieren,was sich in Parallelwelten und Brennpunktschulen wiederspiegelt! Europa wach endlich auf!Wenn Tolerante sich gegen Intolerante nicht zur Wehr setzen,so wird die tolerante Gesellschaft zerstört und mit ihr stirbt auch die TOLERANZ!

RonaldMessics
25
5
Lesenswert?

@Sam125

...was schlagen sie vor, wenn es einer aus der dritten Generation wäre? Oder hören sie bei EINS zu zählen auf? Übrigens verstecke ich mich nicht mit einem Pseudonamen, ich habe keine Angst vor meiner Meinung, ich steh zu dieser.
>
Ihre Meinung, Herr XXX oder Sam125 ist in keiner Art und Weise nur annähernd richtig. Was war Herr Fuchs (https://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Fuchs_(Attent%C3%A4ter)), einer, der sich nicht Integrieren konnte oder wollte, oder ein psychisch Kranker. Und was alles sind Parallelwelten??? Auch der sogenannte ADEL lebt in einer Parallelwelt, denn die meisten Österreicher leben nicht so wie der ADEL.
Nur mit intelligenten, einer modernen Zivilisation entsprechenden Maßnahmen kann man präventiv Vorsorgen. Intolerante kann man nicht toleranter machen, weil sie sich tolerant kämpfenden Bürgern gegen über sehen.
>
Und was sind Brennpunktschulen??? Schwerpunktschulen, ja die sind Realität. Ihre persönlichen Brennpunktschulen sind ganz sicher ihre Interpretation. Daher für sie ganz allein dieser Link>>
https://www.teachforaustria.at/story/warum-wir-aufgehoert-haben-brennpunktschulen-zu-sagen/
>
Schulen mit sozialer Benachteiligung wie Armut oder Eltern mit Arbeitslosigkeit treten in Schulen schon immer auf, denn schon in vergangenen Zeiten schickte der gut situierte Bürger seine Kinder in Privatschulen. Für diesen waren alle Schulen mit Kindern der Arbeiterschicht ein NOGO.
>
Daher, es muss wieder mehr fürs Bildungssystem getan werden.

Irgendeiner
16
3
Lesenswert?

In der Conclusio geb ich Dir recht, die Regierung marschiert

an den Universitäten gerade in die andere Richtung,und anonym zu sein heißt nicht nicht zu seiner Meinung zu stehen und dafür auch gegebenenfalls die Gerichtsklärung zu suchen, es heißt nur keine betrunkenen Wutanrufe von Idioten um vier Uhr Nachts haben zu wollen.Und Intolererante kannst in die Toleranz zwingen wenn Du die Strategie wechseln kannst, wenns dann nämlich um ihren eigenen Kopf geht,ansonsten grosso modo einverstanden.

Irgendeiner
33
4
Lesenswert?

Sam,Du wirst die Menschenrechte nicht ändern weil du Muslime nicht magst

und wenn wir Sam.hier genaue Tests machen wer unserer Zivilisation und Kultur entspricht,wozu übrigens auch gehört nicht an der Staatsverfassung zu kratzen, sam, dann wirds hier leer werden.Aber ich bin gern bereit Regelbrüche flächig abzustrafen, Zustimmung würd ich mir allerdings gut überlegen, Grüß deine Schwester,tagsüber.

UHBP
38
12
Lesenswert?

@sam...

Dir ist aber schon klar, dass es sich bei diesem Terroranschlag um einen österreichischen Staatsbürger handelte der in Österreich geboren wurde.

Vem03
1
24
Lesenswert?

Genau

handelt sich um den typischen Österreicher mit Dopplelstaatsbürgerschaft mit bisserl anderer Herkunft.....

Sam125
0
23
Lesenswert?

UHBP,ja natürlich ist es mir bewusst,doch dieser DOPPELSTAATSBÜRGER war auch

ein Migrantenkind der ERSTEN Einwanderungsgeneration und gehört daher auch zu den 25 %,der Bevölkerung mit direkten Migrationshintergrund!Es tut mir für alle Migrationsfreunde wirklich leid,dass sich ihre Multikultiwünsche nicht erfüllen können,wenn wir nicht bald ALLE gemeinsam unsere demokratischen Werte einfordern! Werte, wie Meinungsfreiheit, Anerkennung verdiedener sexuellen Ausrichtungen,keine politische über dem Staat stehende Religion und vorallem die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau usw.Wenn wir nicht bald damit anfangen diese einfachen,aber für unser gemeinsames Zusammenleben in einer offenen und freien Gesellschaft wichtigen Werte von neu zugezogenen Mitbürgern einzufordern,so wird es bald zu spät dafür sein und es werden immer mehr Migranten werden,die unsere demokratischen Grundregeln nicht annehmen,sondern die in Parallelwelten abtauchen und ihre eigen Regeln aufstellen!Schaut einfach nach Paris, Malmö,Berlin usw,usw und natürlich auch schon nach Wien!

PiJo
0
24
Lesenswert?

UHBP@ österreichischen Staatsbürger

Mittlerweile sind schon drei recht kurz zuvor aus der Haft entlassene Dschihadisten zum Terroristen geworden.
Egal welche Staatsbürgerschaft es werden die politischen Weichmacher wohl einiges zum Nachdenken haben wie
sie ihr Handeln zum Wohle der Allgemeinheit verändern müssen. Man kann nicht alles schönreden, die antiautoritären Erziehungsmethoden waren auch nicht das gelbe vom Ei.

Irgendeiner
23
0
Lesenswert?

Also die Verbindung von Alexander Sutherland Neill,den habts auch

aus Österreich vertrieben und dem Koran ist doch ein bissale weit hergeholt,logisch ist es so,daß die Menge der Dinge die dadurch verbunden sind,daß Du sie nicht magst,realiter nicht unbedingt einen faktischen Konnex haben müssen.

 
Kommentare 1-26 von 158