Ski-WeltcupDer Ski-Weltcup kehrt nach zwei Jahren nach Kanada zurück

Von 26. bis 28. November und von 3. bis 5. Dezember findet in Lake Louise für Männer und Frauen je ein Speed-Wochenende statt. Es ist der Speed-Auftakt in die Olympia-Saison.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Nicole Schmidhofer siegte vor zwei Jahren in Lake Louise
Nicole Schmidhofer siegte vor zwei Jahren in Lake Louise © APA/AFP/MARK RALSTON
 

Der alpine Skiweltcup kehrt nach zwei Jahren nach Kanada zurück, das Programm für Lake Louise wurde am Dienstag offiziell bestätigt. Nach der Absage der Rennen im November/Dezember 2020 wegen der Coronavirus-Pandemie bestreiten die Männer heuer von 26. bis 28. November zwei Abfahrten und einen Super-G, die Frauen haben von 3. bis 5. Dezember das gleiche Programm vor sich. Es ist dies der Speed-Auftakt für den kommenden Olympiawinter.

Die zusätzliche Männer-Abfahrt freut freilich auch den Veranstalter. "Vor den Winterspielen in Peking ist dies eine zusätzliche Möglichkeit für ein Speedrennen", wird der zuständige Brian Lynam in einer Aussendung zitiert.

Der Weltcupauftakt erfolgt am 23./24. Oktober mit je einem Riesentorlauf für Frauen und Männer in Sölden. Für 13./14. November ist je ein Parallelrennen in Lech/Zürs angesetzt, für 20./21. November zwei Slaloms der Frauen in Levi. Für die Männer geht es dann nach Lake Louise und anschließend in die USA nach Beaver Creek (3.-5.12./zwei Super-G, eine Abfahrt), der Frauen-Tross reist über Killington (27./28.11./Riesentorlauf, Slalom) nach Kanada.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!