Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Formel-1-Duell des JahresKönnen Verstappen & Co den Fall neu aufrollen?

Red Bull Racing will die Geschehnisse von Silverstone weiter verfolgen und alle Möglichkeiten ausloten. Der Kärntner FIA-Kommissar Walter Jobst erklärt die Chancen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
44 Lewis Hamilton (GBR, Mercedes-AMG Petronas F1 Team), 33 Max Verstappen (NED, Red Bull Racing), F1 Grand Prix of Fran
Freunde werden Hamilton und Verstappen wohl nicht mehr © (c) imago images/HochZwei (HOCH ZWEI via www.imago-images.de)
 

Die erste Möglichkeit, gleich nach der Urteilsfindung seitens der Sportkommissare beim Großen Preis von England in Silverstone, innerhalb der ersten Stunde nach der Bekanntgabe der 10-Sekunden-Strafe von Lewis Hamilton einen Protest anzukündigen, hat Red Bull Racing verabsäumt. „Damit ist das Urteil der Kommissare einmal in Zement einbetoniert“, erklärt Walter Jobst, selbst FIA-Sportkommissar bei dem einen oder anderen Formel-1-Rennen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

barbararechberger
11
11
Lesenswert?

Wiederholungstäter…

Ich findes es noch gravierender, dass Lewis Leclerc an der gleichen Stelle mit dem gleichen Risiko überholt hat. Wäre Leclerc nicht von der Straße gefahren, hätte er auch im Reifenstapel eingeschlagen bei diesem Tempo! Das ist unverantwortlich und DIESE Maßnahme gehört auch bestraft, obwohl nix passiert ist! Im Fußball wird ein versuchtes Foul auch geahntet, selbst wenn nix passiert!

GanzObjektivGesehen
2
3
Lesenswert?

Im Fußball ???

Da werden nicht einmal alle begangenen Fouls geahndet, selbst wenn sie auf Video festgehalten werden. Wegen der Emotionen.......

HerbRen
4
15
Lesenswert?

Rennunfall

Für mich war es ein normaler Rennunfall mit blöden Ausgang für Max. Bei den ersten beiden Überholversuche steckte Hamilton zurück, wo Max nicht nachgegeben hatte und beim Unfall wollten beide nicht nachgeben. Red Bull soll es auch so sehen, Mund abwischen und weiter kämpfen, weil es soll weiterhin spannende Duelle in der Formel 1 geben. Es sind beide großartige Rennfahrer.

uno01
4
21
Lesenswert?

Überholen

Dann wird in Zukunft keiner mehr einen überholversuch machen wenn alles schon so diskutiert wird.
Und ein Rennen später soll es nochmals untersucht werden. Wie blöd ist den das??

jg4186
29
22
Lesenswert?

Regeln ändern

Dann muss man wohl die Regeln ändern!
Das kann doch nicht sein, dass man einen Konkurrenten „abschießt“, aus dem Rennen drängt, dafür 10 sec Strafe (lachhaft) bekommt und weiterfahren darf. Noch dazu war dies klar lebensgefährlich.

Heike N.
5
15
Lesenswert?

Genau - ich bin für ein

generelles Überholverbot in der F1
Außerdem sollte man die Höchstgeschwindigkeit auf 70 reduzieren. Somit kann gewährleistet sein, dass keine Unfälle passieren.

Aber wirklich, in jedem Markencup gehts mit voller Härte zur Sache, aber in der F1 gehts zu wie beim Kindergeburtstag. Wer nicht die Eier für Racing hat sollte es bleiben lassen.

Und 500ml Monster sind billiger als 250ml Red Bull. Und schmecken auch besser

GanzObjektivGesehen
8
7
Lesenswert?

Sie wissen also mehr als die Rennkommissare?

Wenn es klar lebensgefährlich war, wie sie glauben zu wissen, dann wird der Vater von Max, Red Bull, die FAI oder auch ein Staatsanwalt eine Anzeige einbringen.

Das bezweifle ich aber stark, da man sich bei RB nicht einmal für einen Einspruch sicher genug gefühlt hat.

Ich maße mir (trotz meines Usernamens) nicht an objektiv zu sein. Sie sind es mit Sicherheit auch nicht.

Petsch87
9
21
Lesenswert?

überlege, wäre es umgekehrt gewesen

dann wäre er der Super Max, und was kann er dafür. Er wäre dann schließlich Innen gefahren...
Dann hätte ein Marko von einem eindeutigen Racing Incident gesprochen.

scionescio
20
27
Lesenswert?

… was wäre denn so eine neue Regel?

„Für Max müssen alle Platz machen,“ vielleicht - er selbst ist ja offensichtlich nicht intelligent genug, zu erkennen, wann er zurückstecken muss … er ist ja auch der Einzige, der ungestraft Zickzack Fahren darf😉

DergeerderteSteirer
14
24
Lesenswert?

Ich sehe es in diesem Fall genauso @scionescio


es gibt noch immer zu viele Leute welche durch nicht genaues sehen und beobachten falsche Sichtweisen verbreiten und vertreten!

Für mich ist es durch mehrmaliges ansehen der Situation ein astreiner Rennunfall wo der Verstappen mit Gewalt handelte, sonst wäre es ihm gleich wie Leclerc ergangen, Leclerc hat die Inteligenzversion gewählt!!

SagServus
8
4
Lesenswert?

sonst wäre es ihm gleich wie Leclerc ergangen, Leclerc hat die Inteligenzversion gewählt!!

Andere würden ja sagen, dass Leclerc deswegen zurückgesteckt hat weil er bereits wusste was passiert wenn Hamilton wieder so reinsticht. Immerhin hatter er ja erste Reihe Fuß frei als der Unfall zwischen den zwei Fahrern passiert ist.

DergeerderteSteirer
3
8
Lesenswert?

Naja, zu solch Auffassungen sag ich nur......


"Sag(leise)Servus" oder "na servas"....... ;-)