Corona-VerschärfungenAb 15. September wieder FFP2-Maske im Handel - aber nur für Ungeimpfte

Laut Regierung dürfte es in einer Woche zu Verschärfungen kommen, aber nur für Ungeimpfte. "Schikane" sei das laut Kurz nicht. Für Geimpfte sei jedenfalls bereits "alles getan".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kurz und Mückstein
Kurz und Mückstein © APA/Robert Jäger
 

Die Regierung präsentierte am Mittwoch ein neues Maßnahmenpaket zur Eindämmung der zuletzt stark steigenden Coronazahlen. In der Früh trafen die Landeshauptleute sowie Experten im Kanzleramt ein, um letzte Abstimmungen vorzunehmen.

Stufenplan "nur für Ungeimpfte"

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), den keine Plexiglaswände mehr von seinen Mitstreitern trennten, begann mit seinen Ausführungen. "Die Antwort auf steigende Zahlen muss die Impfung und nicht der Lockdown sein," erklärte er. Man erlebe derzeit "eine Pandemie der Ungeimpften". "Wir können, wollen und werden uns nicht für immer einschränken, sondern müssen auf die Impfung setzen." Der dritte Stich sei zudem "absolut notwendig", weil der Schutz sonst abfalle.

Für Ungeimpfte werde es nun einen Stufenplan geben, der sich an den Auslastungszahlen auf den Intensivstationen richtet. "Für Geimpfte ist bereits alles getan", für sie werde es keine Einschränkungen geben.

Der Plan der Regierung sieht Folgendes vor:

  • Stufe 1: Ab 15. September - wenn 10 Prozent der Intensivbetten belegt sein dürften - soll dort, wo aktuell MNS-Pflicht gilt, wieder für alle FFP2-Maskenpflicht gelten. In allen anderen Geschäften gilt das für Geimpfte nur als Empfehlung, für Nicht-Geimpfte verpflichtend. Die Polizei soll das stichprobenartig kontrollieren, Kurz appellierte hier jedoch an die Eigenverantwortung.

  • Die Gültigkeit von Antigen-Tests wird auf 24 Stunden beschränkt. Für die Testungen in den Schulen gelte das nicht.

  • Stufe 2: Sind 15 Prozent der Intensiv-Betten belegt, haben nur noch Geimpfte und Genesene (2G) Zutritt zu Nachtgastro und Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze.

  • Stufe 3: Sind 20 Prozent belegt, gilt überall dort, wo 3G gilt, nur mehr Geimpft, Genesen oder PCR-Test.

All die Maßnahmen seien laut Kanzler Kurz "niemals Schikane". "Sie sind notwendig, damit wir einen Lockdown für alle verhindern." Dies sei "eine schwierige aber notwendige Entscheidung, die man als Regierung eben zu treffen hat." Die Bundesländer könnten zudem selbst strengere Regeln erlassen. Zuletzt war das in Wien der Fall. "Wir stehen hier niemandem im Weg", so Kurz.

Eine Entscheidung zur Frage, ob die kostenlosen Tests abgeschafft werden sollen, habe es nicht gegeben. Und es sei "wissenschaftlich vollkommen klar, dass Genesene Geimpften gleichzustellen sind", ergänzte der Kanzler. Er rechne damit, dass es auch eine vierte und fünfte Welle geben werde. "Das Virus wird nicht verschwinden."

Mückstein: "Wir passen aufeinander auf"

Etwas versöhnlicher klang das bei Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne). "Wir passen in Österreich aufeinander auf", erklärte er, weshalb man im Herbst die Ungeimpften mit Maßnahmen schützen müsse. Aber er appellierte erneut: "Lassen Sie sich impfen." Er selbst rechne damit, dass der zweite Schwellenwert des Stufenplans bereits Anfang Oktober erreicht werden wird. Nun sei es wichtig, Impf-Skeptiker auch im persönlichen Gespräch zu überzeugen.

Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) betonte, dass Betriebe nun weiter genaue Kontrollen durchführen sollen, um einer "positiven Wintersaison" entgegenblicken zu können. Darauf hoffe auch Tirols Landeshauptmann und der Vorsitzende der Landeshauptleutekonferenz Günther Platter (ÖVP). "Es darf keinen Lockdown mehr geben." Den Stufenplan tragen die Bundesländer laut Platter mit.

Der Vizerektor der Uni Wien, Oswald Wagner, erklärte, dass sich ein großer Teil der Bevölkerung früher oder später anstecken werde. Eine Impfung sei deshalb besonders wichtig, ebenso der "dritte Stich".

Ludwig mahnt erneut: Pandemie ist nicht vorbei

Einmal mehr mahnend meldete sich Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) kurze Zeit nach Ende der Pressekonferenz zu Wort. Die Situation sei eine ernste. "Die Pandemie ist nicht vorbei, auch nicht für Geimpfte", erklärte er. Denn die Notfallversorgung sei dank Corona-Patienten beeinträchtigt. Er freue sich aber, dass die Regierung "auf den Wiener Weg eingeschwenkt ist". Hier gilt bekanntlich die Maskenpflicht weiterhin im gesamten Handel. Mit dem Stufenplan zeigte er sich grundsätzlich zufrieden. Aus Ludwigs Büro hieß es später auf Nachfrage, dass die generelle Maskenpflicht in Wien im Handel weiterhin bestehen bleibe.

Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ), der sich im Vorfeld ebenfalls kritisch geäußert hatte, zeigte sich via Aussendung erfreut, dass "wesentliche Kärntner Forderungen" im Zuge der Pandemiebekämpfung durchgesetzt werden konnten. „Die neue Welle ist eine der Ungeimpften, sie sind am meisten betroffen, sie müssen wir schützen, in erster Linie, indem wir gemeinsam alles unternehmen, um die Durchimpfungsrate innerhalb der impfbaren Bevölkerung zu erhöhen."

Kommentare (99+)
selbstdenker70
5
8
Lesenswert?

...

Vernünftige geimpfte tragen auch derzeit freiwillig eine Maske. Geimpfte ohne Maske haben es einfach nicht verstanden und haben sich nur fürs tägliche Bier oder Urlaub impfen lassen. Das erfreuliche daran, jüngere eher als ältere. Die Kontrolle durch die Polizei ist aber wieder eine typische dumme Drohung, weil kein Polizist in einem Supermarkt, ohne Zusage des Eigentümers einfach so kontrollieren darf. Ein Supermarkt ist kein öffentlicher Raum.

kekw
25
25
Lesenswert?

Bravo

Zur Zeit sind in OÖ und Vorarlberg 10%, in Wien 13%, im Burgenland 2% und in der Steiermark 5% der Intensivbetten belegt, 8% Gesamtösterreich. Bei Überschreitung der gesamten Betten von mehr als 20%, wird dann in Wien bereits früher und in den anderen Bundesländern dementsprechend später verschärft?? Ist das jetzt Bundes- oder Ländersache?? Müssen Ungeimpfte dann mit einem Erkennungszeichen (war da nicht schon mal was???) herumlaufen, um als solche ERKANNT zu werden und dementsprechend AUSSORTIERT???? Hat ihre Zeitung nicht mal berichtet, daß über 80% des Infektionsgeschehens in den Haushalten und durch Reiserückkehrer passiert?? Hat ihre Zeitung nicht schon berichtet, daß Medikamente bald zugelassen werden?? Hat ihre Zeitung nicht schon mal berichtet, daß ein konservativer Impfstoff vor der Zulassung steht??? Wo sind die Pläne der Regierung?? Gesamter Handel mit FFP2 Maske, aber ÖVP Parteitag (siehe Fotos) dicht gedrängt, ohne Maske und BUSSI BUSSI!!!! Ungeimpfte sind nicht automatisch Virenschleudern oder Verweigerer, aber SO sorglos wie bei diesem parteitag, und das soll ein Vorbild sein??

Klgfter
6
22
Lesenswert?

einen teil der ungeimpften reiserückkehrer ….

…. sortiert der virus eh aus ……

bugproof
35
34
Lesenswert?

Jetzt bitte, sofort!

Macht endlich alle Corona-Tests Kostenpflichtig!

Balrog206
6
4
Lesenswert?

Danke

Das wird wieder den Online Handel stärken 🙈

uomo23
41
25
Lesenswert?

Die FFFP Masken Pflicht

gibt es nur in Österreich und Teilen Deutschlands.
Wo bleibt die Gleichbehandlung in der EU ?
Wer hat sich im Supermarkt oder Elektronikmarkt mit der MNS angesteckt ?

Kennzeichnung hatte es für Gruppen im vorigen Jahrhundert schon gegeben !

Die Regierung treibt die Spaltung der Gesellschaft voran.. OmG

silentbob79
0
12
Lesenswert?

@uomo23

Der Gleichbehandlungsgrundsatz bedeutet nicht, dass es in der ganzen EU in jedem Bereich die gleichen Gesetze geben muss. Er besagt bloß, dass man als EU Ausländer nicht anders behandelt werden darf wie als Inländer.

Deswegen dürfen Sie als Österreicher auf Deutschen Autobahnen auch mal 250 fahren, oder in den Niederlanden nur 100, während Deutsche auf Österreichs Autobahnen selbstverständlicht auch nur maximal 130 fahren dürfen, und Niederländer auch schneller als 100 ...

Flogerl
4
21
Lesenswert?

Gewisse ....

.... Gruppen spalten sich schon lange selber ab !! Dazu bedarf es keiner Regierung, schon bemerkt !?

schteirischprovessa
18
44
Lesenswert?

Nein, die Spaltung betreibt die FPÖ,

die alles, was von großen Mehrheit der Wissenschaft stammt in Zweifel stellt und Verschwörungstheoretien aufstellt.

samro
2
17
Lesenswert?

auch eine aufgabe

der politik mal gewisse sachen zu ahnden.
kann es sein dass es webseitesn gibt auf denen steht es ist ungestzlich jugendliche zu impfen und man schaut immer zu?

und so ists auch mit gewissen personen. warum zieht man sie fuer den volkkswirtschaftlichen schaden nicht zur verantwortung? weil wir dummen die wir uns impfen und alle massnahmen mittragen eh auch noch bezahlen?
so gehts wohl nicht weiter.

Stemocell
21
30
Lesenswert?

Man will die Bevölkerung weder spalten

noch schickanieren. Gleichzeit hat man aber auch eine Lösung gefunden, wie man Ungeimpfte in der Öffentlichkeit schnell identifizieren kann. Uhm, was? 😂
Hätte das mit den Armbinden oder moderneren QR-Codes am Hemdkragen zu blöd ausgesehen?
Wenn man niemanden schickanieren will, einfach MNS-Pflicht für alle und basta. Angeblich können sich ja Geimpfte auch infizieren und das Virus weitergeben, oder?

DannyHanny
3
3
Lesenswert?

Stemo!

Wieso schreiben viele und auch Sie, dauernd von Spaltung?
Das wäre der Fall wenn nur ein Teil der Bevölkerung, Zugang zur Impfung oder Zugang zur Gratisimpfung hätte! Und der andere Teil dadurch benachteiligt wäre!
So ist bekannt, was ich.....geimpft oder nicht geimpft darf!
Und niemand hindert jemanden daran, sich für eine Variante zu entscheiden!
Nur hinterher sollte man nicht ins Grosse Jammern ausbrechen, weil der DAS darf und ich nicht!
Jeden steht es frei, ins Lager der " die mehr dürfen" zu wechseln!

schteirischprovessa
22
28
Lesenswert?

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich Geimpfte infizieren und den

Virus weitergegeben ist ein Bruchteil gegenüber Ungeimpften.
Nimm das einfach zur Kenntnis!

XStoneX
9
14
Lesenswert?

Seit Delta…

… stimmt das in keiner Weise mehr! Ich kenne eine komplett geimpfte Familie, die kürzlich nacheinander alle an Covid19 erkrankt sind - die Dame des Hauses musste auch stationär aufgenommen werden. Fakt ist - und dies wurde in Studien auch deutlich nachgewiesen - die Ansteckungsgefahr von Geimpften und Ungeimpften ist quasi identisch!

giru
1
4
Lesenswert?

Die Folgen

jedoch sind augenscheinlich recht unterschiedlich. Aber, dass nur Ungeimpfte im Supermarkt (!) eine Maske tragen müssen, setzt einen zu hohen Kontrollaufwand voraus. Ich denke wie @samro und finde es einfacher, dass im Supermarkt weiterhin alle Maske tragen, außer den Angestellten, die man befreien sollte. Ich jedenfalls habe keine Lust vorm Spar o.Ä in der Warteschlange vor dem Eingang zu stehen, bis alles kontrolliert wird. Bin genesen und geimpft, habe dennoch keine Freude mit dem "Hier die Guten" und "Da die Bösen".

DannyHanny
6
2
Lesenswert?

XstoneX

Ist das Die gleiche Familie, wo eine Person durch die Impfung ein Geschwür auf der Wange bekommen hat?

XStoneX
2
4
Lesenswert?

Wer hat sowas geschrieben?

Ich jedenfalls nicht. Die geimpfte Dame hatte tagelang hohes Fieber und dann auch noch Probleme mit ihrer Lunge bekommen. Deshalb ist sie stationär. Und sie stellt sich seitdem auch immer wieder die Frage, warum sie sich hat impfen lassen… Die anderen Familienmitglieder (Mann Und zwei erwachsene Söhne) hatten nur Fieber. Sie ist übrigens Ende 40 und ohne jegliche Vorerkrankungen.

Ein klassischer Impfdurchbruch also, von denen man inzwischen deutlich mehr hört & liest.

Suzie2018
4
6
Lesenswert?

Spital

Warum liegen dann im Spital prozentuell viel mehr Nichtgeimpfte, wenn es viel mehr Geimpfte als nicht Geimpfte gibt? Dann müsste es nach Ohrer Theorie ja umgekehrt sein…

Tingletanglebob
11
14
Lesenswert?

Israel knows better

Viruslast bei "Vollimmunisierten" und Ungeimpften mit der Deltavariante gleich - man kann sich also gleich anstecken wie ein Ungeimpfter nur fällts bei uns in der Statistik nicht auf weil man auch nicht testen muss.

samro
2
8
Lesenswert?

brechen sich geimpfte

ein teil ab wenn sie eine amske tragen?
ich nicht.
alles viel leichter zu kontrollieren.
ich befuerworte die impfung was nicht heisst dass es jetzt zeit fuer die masken ist.

Bond
9
9
Lesenswert?

Schikane..

Schreibt man ohne ck, aber Ungeimpfte dürfen wie sie wollen.

Matilda3110
6
24
Lesenswert?

Schindluder

wird betrieben. Es sollte besser kontrolliert werden - es gibt leider keine Eigenverantwortung. Wieviele Jugendliche laufen mit einem Screenshot eines Grünen Passes herum und kommen (ungeimpft) überall hinein - keiner kontrolliert den dazugehörigen Ausweis....
Solange es solche Hintertüren gibt, wird das nix mit dem Ende der Pandemie :-(

ALFU72
23
26
Lesenswert?

Maske für ALLE

solange bis 90 % d Bevölkerung geimpft ist …AUS PASTA ..!!

Tingletanglebob
4
3
Lesenswert?

dann wird uns die Maske bis zum Tod begleiten

denn eine Impflicht wäre mit den Grundrechten nur zu vereinbaren wenn man sich mit dieser nicht mehr anstecken kann und somit auch andere nicht infizieren kann was momentan nicht der Fall ist. Impfung ist reiner "Selbstschutz" aber hilft Anderen zurzeit genau garnichts.

XStoneX
30
19
Lesenswert?

Na klar, Impfzwang!

Es gibt sehr vielfältige Gründe, warum 3.700.000 Österreicher sich bisher gegen die mRNA Impfung entschieden haben!

schteirischprovessa
9
11
Lesenswert?

Wenn man Dummheit als sachlichen Grund ansieht,

muss man Stone recht geben.

Klgfter
14
16
Lesenswert?

ja dummheit ist vielfältig !

👍

Klgfter
4
7
Lesenswert?

ich hoffe du fühlst dich betroffen stone …..

sags lieber dazu - wer weiss …. womöglich glaubst ich find dein posting intelligent !

Heike N.
13
23
Lesenswert?

Ich denke alle hatten die Möglichkeit impfen zu lassen

Wer es bis jetzt nicht getan hat, wird es wohl auch zukünftig nicht freiwillig machen.
Es sind Erwachsene, mündige Menschen die diese Entscheidung treffen. Warum sie also indirekt dazu zwingen?

Wenn es eine Bevorzugung für Geimpfte geben sollte, dann bei den Krankenbetten, diese sollten Geimpften im Bedarfsfall zur Verfügung stehen falls nicht für jeden eines zur Verfügung stehen sollte. Das ist der Preis, den der Ungeimpfte zu zahlen hat, dieses Risiko haben sie selbst gewählt.

Ich rede hier aber ausschließlich von Erwachsenen, Kinder können nix für ihre Eltern, diese müssen ausgenommen werden.

pietrok5
20
32
Lesenswert?

Tests sollten KOSTENPFLICHTIG werden

Wie komme ich als Steuerzahler dazu, die Dummheit der Impfverweigerer zu finanzieren ! Wer die Impfung verweigert, soll für die Tests zahlen oder zuhause bleiben.

XStoneX
17
25
Lesenswert?

Bitte sehr, FFP2 Masken allen Ungeimpften!

Dann könnten sie den Ungeimpften auch gleich ein Armband mit einer speziellen Markierung verpassen. Beim Einkaufen wird man mit FFP2-Maske dann - ob geimpft oder nicht - schon schief angesehen. Freue mich schon darauf!

Sollte ich - wegen Nichttragen einer FFP2-Maske - dann zu einer Strafe verdonnert werden, bittesehr über 250,— EUR (Bagatellgrenze der meisten Rechtsschutzversicherungen), dann gehe ich damit über den Anwalt zum VfGh.

Flogerl
6
16
Lesenswert?

Viel Spass dabei !

Es gibt ja bekannterweise in Österreich genug Anwälte, die jeden Blödsinn vertreten !

PiJo
17
25
Lesenswert?

Da haben die "Experten" wieder was verkündet.

Die Spaltung der Bevölkerung schreitet voran. Es wird also ab 15. 09 mit den Finger auf die ungeimpften Maskenträger gezeigt, soche Zustände mit Symbolen hatten wir schon einmal. Was passiert mit Personen die aus irgend einem Grund keine Maske tragen und auch nicht geimpft werden können, werden die vom öffentlichen Leben ausgeschlossen, Schildbürger lassen grüßen
Wichtig war wieder einmal nur die Pressekonferenz

umo10
3
9
Lesenswert?

Das ist jetzt eine wirksame Werbung fürs impfen

auch wenn es eine Negativwerbung ist

checker43
14
22
Lesenswert?

Ich

habe keine Zeit und keine Motovation, auf einen Maskenträger zu zeigen. Ihr Vergleich hinkt auch, Jude zu sein, konnte man sich nicht aussuchen, geimpft sein schon. Ungleichbehandlung aufgrund der Herkunft ist verboten, aber nicht aufgrund des Impfstatus.

samro
25
16
Lesenswert?

was soll denn das bitte

nur fuer in geimpfte?
auch geimpfte koennen uebertraeger sein.
wer soll das kontrollieren?
die ungeimpften lachen uns ja aus bei so einer loesung!

schteirischprovessa
6
10
Lesenswert?

Wenn dir das nicht passt, lass dich doch impfen.

Einem jeden, der in der Lage ist, 2 + 2 zusammen zu zählen sollte auch klar sein, dass die Wahrscheinlichkeit von gravierenden Folgen, von Long Covid bis Tod, von Corona um mehrere tausend mal höher sind als dauerhafte impfschäden.
Wenn man nur auf die Informationen von Telegram und anderen dubiosen Quellen setzt und noch dazu einem Politiker glauben schenkt, der meint, man kann sich mit Vitaminpräparaten und Bitterstoffen vor Corona schützen, ist man das, was man landläufig als Idiot bezeichnet.
Da ist die Politik gefordert, diese zu schützen und das tut sie auch, indem sie ihnen gewisse Dinge verbietet, wo eine erhöhte infektionsgefahr besteht.

samro
3
3
Lesenswert?

ich bin

geimpft.
was hat das damit zu tun?
bei unseren zahlen muss die maske bei ALLEN RAUF!
aber wir koennen ja noch zuwarten egal ob die intensivmediziner schon warnen.
juhu auf die eigenverantwortung die es in oesterreich nicht gibt!

umo10
1
14
Lesenswert?

Das glaube ich nicht,

Dass die ungeimpften uns auslachen. Sie werden halt weniger shoppen

samro
0
5
Lesenswert?

bnein tun sie nicht

ist wie im vorjahr mit den maskenverweigerereen bis es den lockdown gab.
das ist unkontrollierbar und spielt nur den impfverweigerern zu die sich auch nicht um die kaskenpflicht scheren werden.

checker43
8
13
Lesenswert?

Können.

Aber in viel geringerem Ausmaß. Auch angeschnallte können einen Unfall haben, die Folgen werden aber weniger schwer sein. Heißt nicht, dass angeschnallt sein gleich gut ist wie es nicht zu sein. Kapierts des endlich amal! (c): eine ehemalige Ministerin

menatwork
9
23
Lesenswert?

Schikane vielleicht nicht, aber unklug

Es wird sicher Menschen geben, die dann auf die FFP2-Maske verzichten, weil sie ja nicht als Ungeimpfte an den FFP-Pranger gestellt werden wollen.

Wie man auch derzeit sieht, haben nur wenige das Rückgrat ihr eigenes Ding konsequent durchzuziehen, wiewohl das bei dem Schlingerkurs und den nicht zu Ende gedachten Maßnahmen das einzig Sinnvolle ist.

Mal abgesehen davon das jede defakto unkontrollierbare Maßnahme das Ganze ins Lächerliche zieht. Ich bin auch in keinster Weise dafür, sowas auch nur versuchsweise zu kontrollieren, das ginge eindeutig zu weit.

Wenn die Situation so ist, dass für Ungeimpfte eine große Gefahr besteht, besteht diese auch für alle anderen und dann sollten wir alle die FFP-Masken tragen, wiewohl deren tatsächlicher Nutzen im Handel bis heute von niemand nachgewiesen werden konnte.

WASGIBTSNEUES
8
32
Lesenswert?

Unkontrollierbar

Wieder so eine Wischi-Waschi Aktion dieser Regierung.
Wer bitte soll das kontrollieren? Ahja es stehen ja Wahlen an!

melahide
5
24
Lesenswert?

Also

Ich setz auch mit Impfung die FFP2 Maske in Innenräumen auf. Habe im Umfeld einige Risikogruppen. Wie soll das dann aber wieder kontrolliert werden? Geh ich ohne Maske ins Geschäft … und dann?

neuernickname
3
38
Lesenswert?

Jo eh - nur net bös sein liebe Regierung

Ich setz auch als Geimpfter die Maske auf im Handel.
Net dass ma dann durcheinander kommen......

Sonst - o.k. Kann ich leben damit, nur hätte man sich den Zwischenschritt mit den 15 - 20 % sparen können und gleich ab 15 % die 2 G plus PCR Regel einführen können.

Wo halt das Damoklesschwert weiterhin hängt. Wer kontrollierts?
Wal - mia san do in Österreich....

Bobby_01
5
33
Lesenswert?

Wie

soll das von wem kontrolliert werden?
Schwachsinn pur!

duesenwerni
15
44
Lesenswert?

FFP-Maskenpflicht für Ungeimpfte?

Eine unausgegorene Schnapsidee.
Ich stelle mir gerade vor, wie die Polizei in den Spar-Markt stürmt, "Keiner rührt sich, jeder bleibt auf seinem Platz" ruft und dann von Kunde zu Kunde geht und sich den Impfnachweis zeigen lässt.
Kottan lässt grüßen ...

StefanMoik
10
32
Lesenswert?

Das wird ja immer lustiger

Haha diese Maßnahmen werden immer lustiger....
Schildbürger 4.0
Definiere Österreichische Regierung:
Wir setzen Maßnahmen, völlig unüberlegt egal ob sie was bewirken oder nicht, aber wir haben was gemacht,
Wäre echt interessant welches kleine Männchen hier im Hintergrund sitzt und sich diese unerklärlichen und jedes mal neue noch nicht da gewiesene Maßnahmen einfallen lässt.
"mobile targeting" darf man aber auch nicht vergessen, zu erst war es die Auslastung dann die Inzidenz, jetzt wieder nur die Auslastung der Intensivbetten.
Denn sie wissen nicht was sie tun

redbull
2
8
Lesenswert?

Wie lauten Ihre Vorschäge zur Eindämmung?

Strenger oder lockerer?

StefanMoik
8
15
Lesenswert?

Meine Vorschläge zur Eindämmung?

Wir haben über 8 Mio Österreicher, somit würden es 8 Mio Vorschläge geben wobei es keine richtigen und falschen gäbe.

Mein Persönliche Meinung wäre, schon nach dem ersten Lockdown nicht die ganze Energie der Regierung auf die Maßnahmen zu setzen, sondern auf die Erhaltung und Ausbau unseres kaputtgespartem Gesundheitsystems.
Fakt ist, wir werden mit diesem Virus noch länger leben müssen mit mehreren Wellen. (Wie mit der Influenza).
Wie lange wollen sie denn das Spiel mit unüberlegte Maßnahmen weiterführen,
Bekommen wir jetzt jedes Jahr im Herbst neue Maßnahmen für den Winter.

madermax
5
24
Lesenswert?

"Wir setzen Maßnahmen, völlig unüberlegt egal ob sie was bewirken"

Das hat man von Wien abgeguckt. Die haben die 3G Regel ab 6j, generelle Maskenpflicht im Handel und geringere Gültigkeitsdauer der Test als der Rest Österreichs. Dennoch hat Wien mit Abstand die höchste Inzidenz aller Bundesländer…

Kommentare 226-276 von 313