Kanzler im InterviewKurz glaubt weiter an Rückkehr zur Normalität bis zum Sommer

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ist von einer Rückkehr zur Normalität im Sommer überzeugt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

"Bis Ende Juni stehen acht Millionen Impfdosen zur Verfügung", stellte Kurz bei einem Live-Interview im Rahmen des Parteitags der ÖVP Vorarlberg am Samstag fest. Somit könnten alle impfbereiten Österreicher bis dahin zumindest eine Impfung erhalten. Die nächsten Monate würden aber eine "herausfordernde Phase" sein, da gebe es nichts schönzureden.

Für die Zeit nach der Bewältigung der Pandemie zeigte sich der Bundeskanzler optimistisch: "So schwierig es jetzt ist, so gut wird es wieder sein." Kurz verwies darauf, dass die Sparquote in der Bevölkerung während der Pandemie stark gestiegen sein, man habe auch die Wirtschaft gut begleiten können.

Die Menschen haben Lust zu konsumieren, auf Urlaub zu fahren.

Man werde wirtschaftlich die alte Stärke zurückgewinnen und die Phase ab Herbst vielleicht auch dazu nützen können, die öko-soziale Ausrichtung der österreichischen Wirtschaft - die Entlastung kleinerer/mittlerer Einkommen und eine stärkere Ökologisierung - voranzutreiben.

Zum Thema des Impfens sagte Kurz, dass es auf europäischer Ebene "leider Gottes vieles gibt, das nicht rund rennt". Er sei aber froh, dass die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) die Verwendung des AstraZeneca-Impfstoffs bekräftigt habe, "ein Verzicht wäre dramatisch gewesen". AstraZeneca liefere ein Drittel des Impfstoffs in Europa. Für "gut" hielt der Bundeskanzler das Impftempo in Österreich. Aktuell würden pro Tag 30.000 Menschen geimpft, "von Tag zu Tag werden es mehr".

Den Weg der Regionalisierung bei Öffnungsschritten hielt Kurz für richtig, "den wollen wir fortsetzen". Ziel sei es, so viel Freiheit wie möglich zu gewähren und so wenige Einschränkungen wie nötig vorzunehmen. Die vergleichsweise gute Situation in Vorarlberg habe mit den Rahmenbedingungen des Landes, aber auch mit der Professionalität des Vorgehens im Land zu tun. Die Öffnung in Vorarlberg sei aufgrund der niedrigen Inzidenz gerechtfertigt. Er hoffte, dass man bald auch in anderen Regionen Österreichs vergleichbare Schritte setzen kann.

Laut einer "Unique resarch"-Umfrage für das "profil" ist die Zuversicht der Österreicher in Sachen Impfung allerdings recht bescheiden. Die Frage "Werden bis zum Sommer alle impfwilligen ÖsterreicherInnen ihre Impfung erhalten haben?" beantworteten 42 Prozent mit "eher nein", 28 Prozent mit "nein, ganz sicher nicht". Nur fünf Prozent gehen fix davon aus ("ja, ganz sicher"), weitere 21 Prozent rechnen "eher ja" mit einem Stich bis zum Sommer.

Kommentare (48)
Super123
0
1
Lesenswert?

Alle

kritisieren und schimpfen über die Regierung aber auf die Idee zusammen was gegen diese zu machen um endlich Kurz und Co loszuwerden kommt keiner. Den einzeln haben wir nicht die macht gemeinsam schon.
Kurz und Co müssen weg dann ist Österreich wieder frei.

Lilithwashere
3
18
Lesenswert?

Interview

ohne Wert.

tomtitan
0
6
Lesenswert?

Er glaubt's,

i glaub's net...

Hazel15
5
21
Lesenswert?

Normalität bis zum Sommer

Was für mich bedeutet, das ich OHNE GRÜNEM PASS OHNE TEST jedes Geschäft, Lokal, Veranstaltung usw. besuchen kann. Alles andere ist für mich keine Normalität. Oder vesteht er etwas anderes unter "Normalität"?

hortig
2
0
Lesenswert?

@hazel15

Das dürfte sogar einem Kleinkind klar sein, dass Reisen ohne Impfung nie wieder sein wird, oder haben Sie sie geschlafen

UVermutung
9
4
Lesenswert?

Relative Normalität bis zum Sommer....

...MIT GRÜNEM PASS ist ein sehr guter Plan.
Es wird dich freuen zu hören, dass auch unser Gesundheitsminister zur Einschätzung gelangt ist, dass alle die das wollen bis Ende Juni zumindest eine Teilimpfung erhalten werden.
Und du kannst dich ja alle 2 Tage testen lassen oder auf deine natürliche immunisierung warten.

Anndrea
3
21
Lesenswert?

grüner Impfpass

wie war das mit der Corona-Zwangs-App?
wie war das mit den 65.000 PCR-Tests/Woche im Tourismus?
wie war das mit dem "Kaufhaus Österreich"?
wie war das den 900.000 Extra-Impfdosen von BioNtech-Pfizer, weil Kurz vom Krankenbett aus, sich im Dezember letzten Jahres angeblich dafür eingesetzt hat?
Machen sie keine großen Gedanken wegen heißer Luft.

UVermutung
13
1
Lesenswert?

@ann Naja

Die Corona App wurde von seinesgleichen bedenkenträgern systematisch umgebracht
Die Sommertourismussaison 2020 in Österreich war, gemessen an den Umständen ein erstaunlicher Erfolg (z.b. Salzburger festspiele)
Amazon 1.0 war wahrscheinlich auch nicht viel besser. Weiter so nur besser.
900.000 was???

Bitte achte auf deinen Blutdruck, aber ich muss sagen wir haben eine hervorragende Regierung. Stell dir vor, was für eine katastrphe, wenn es eine andere wäre.

Anndrea
1
4
Lesenswert?

@UVermutung

die Corona-Zwangs-App ist gestorben als sich der vertrauenserweckende Sobotka dafür eingesetzt hat.

die 65.000 PCR-Tests/Woche sind gestorben, weil 2 türkisnahe PR Unternehmen (ÖVP-ORF-Stiftungsräte) mit der Organisation beauftragt wurden. Köstinger hat 150Mio € bereitgestellt.

"Kaufhaus Österreich" hat eine Menge Geld gekostet und war so toll, dass sich sogar Multipräsident Mahrer davon distanziert hat.

zu den 900.000 Impfdosen von denen sie nichts wissen: oe24 am 17.12.2020
"Sebastian Kurz zeigt, wie man richtig regiert. Vom Krankenbett aus hat er 900.000 Impfdosen erkämpft - und damit sichergestellt, dass bis März 450.000 Österreicher geimpft werden können"
Sie auch bei anderen "Huldigungsmedien" nachsehen.

mtttt
2
13
Lesenswert?

relative Normalität

Den naiven Wunsch kannst ans Christkind schreiben.

Irgendeiner
5
24
Lesenswert?

Ach Basti ist wieder da,der living in an Jet-Plane,der sich nur

dann photographieren läßt wenn er Holzklasse fliegt,damit ihr seht wie bescheiden er ist,diesmal wars wohl zu fein,der Schüttler von Ketchupflaschen und ähnlicher verhatschter Phrasen,der vollmundige Versprecher des Schlüsselanhängers fürs Contact- tracing,ich hatte ein paarmal hier danach gefragt, jetzt wißmas, der ist nichtmal in Auftrag gegangen,war aber irgendwie schon in Entwicklung.Naja diesmal bei steigenden Zahlen und neuen Mutationen und Lieferengpässen bei Impfungen das Märchen von der Rückkehr zur Normalität im Sommer,dann habt ihr es eh schon vergessen,ist doch schön,ich fänds noch schöner wenn er die Metamorphose zum Pantomimen endlich restlos abschließen würde,wegschauen geht einfacher, weghören ist schwerer.Und es nervt.

bam313
4
11
Lesenswert?

Apropos Pantomime.

Kennst jene, die stumm und ohne Bewegungen in tollen Kostümen im Sommer stundenlang in irgendwelchen Fußgängerzonen herumstehen.
Vor ihnen ein kleines Schachterl für die gespendeten Münzen.
Das wird seine zweite Karriere werden ...
Ein gutes Kostüm wird er brauchen, damit ihn keiner erkennt!
Wie wär es als Baron Münchhausen auf einem großen, schwarzen, aufblasbaren Gymnastikball.
Das hätte was.
Am Graben zum Bleistift, wenn ihn die Polizei nicht von dort vertreibt.
Aber psssst - das muss natürlich geheim bleiben!

Irgendeiner
5
8
Lesenswert?

Ja,bam,aber ich will ihn nicht ins Elend schicken,

nur daß er einen anderen Beruf verfehlt,möglichst still.

bam313
6
14
Lesenswert?

Warum denn nicht?

Wie viele von uns kleinen Bürgern hat er schon ruiniert?
Aber ihm sollte das nicht passieren?
Er hat gut reden mit monatlichen 20.000€ und wir wissen schon nicht mehr wie wir unsere Mieten bezahlen sollen.
Scheinbar benötigt er solch eine Erfahrung, denn er kann sich gar nichts darunter vorstellen, der Herr living on a jetplane.

Irgendeiner
1
5
Lesenswert?

bam, ich kann keine ausgewogene durchlässige Gesellschaft wollen

und dann das Elend zu einer Strafe für Mißverhalten machen.Aber ich geb dir recht,manchen fehlt sowohl Einsicht in wie Vorstellungskraft von Elend,aber dann darf man Kindern die einem Bettler was geben wollen nicht sagen der versaufts eh nur, denn das ist dessen Sache, aber dem Kind nimmst was,die Erfahrung daß teilen Sinn macht.

bam313
1
7
Lesenswert?

Vom Menschlichen her verstehe ich dich absolut.

Doch beruflich sehe ich dies etwas differenzierter.
Ich habe nur in der Privatwirtschaft gearbeitet und wenn du dort keine Leistung bringst oder gar einen Bock nach dem anderen schießt, hast du für diejenige Firma gearbeitet, sprich du wirst gekündigt.
Aber Politiker besitzen Immunität und sind unantastbar, ganz egal, ob sie eine Leistung bringen oder nicht.
Und das kann nicht so weiter gehen, denn sonst haben wir nur mehr Beamte, welche einen Job haben.
Passiert ja eh schon - schau dir nur die ganzen Skandale an, wo gepackelt wird bis zum geht nicht mehr.
Und der Ottonormalbürger muss sich dies tagtäglich im Fernsehen ansehen, weil er keine Arbeit hat und somit genug Zeit zum Glotzen.
Dass man dabei krank werden muss (egal ob physisch oder psychisch) ist vorprogrammiert.

Apulio
2
22
Lesenswert?

Sommer?

dass Jahr hat er nicht gesagt, oder????

isogs
5
19
Lesenswert?

Ein guter Rat

Glauben tuama in da Kirchn!

Lodengrün
5
19
Lesenswert?

Mutter sagte:

„Glauben heißt nichts wissen“. Und wenn wir das betrachten haben wir seine Antwort.

tannenbaum
0
4
Lesenswert?

Kurz,

der Hellseher! Der Papst könnte das nicht genauer vorhersagen. Man sollte unbedingt ein Verfahren zur Heiligsprechung einleiten. Vielleicht könnte Kurz die Seeligsprechen sogar überspringen - bei diesen Talent!

Lodengrün
18
41
Lesenswert?

Er braucht

das Stehen und das Sprechen in der Öffentlichkeit. Auch wenn es nichts zu sagen gibt muss er etwas von sich geben. Auch Dinge von denen er keine Ahnung hat, die nicht stimmen. Zwischendurch kann man auch jemanden anpatzen. Seine liebste Beschäftigung neben dem Reisen und VIPs hinterher schwänzeln. Herr Fleischmann dürfte die Kontrolle über unseren Kanzler verloren haben denn das ist sicher nicht in dessen Sinne das sein Mann so viele Leer- und Falschmeldungen absetzt.

Balrog206
2
0
Lesenswert?

Loden

Ankick is in 25 min ! Gönn dir eine Pause 😉

Kaine
15
42
Lesenswert?

glauben

kurz glaubt wahrscheinlich auch, dass nehammer und blümel gute minister sind... und er für nichts verantwortlich ist, immer sind für ihn die anderen schuld (eu, justiz, ausländer,..)

Krysztan
19
30
Lesenswert?

Wähler schuld?!?

Fragen Sie sich, Herr und Frau Österreicher, doch bitte einmal wer denn die gegenwärtige Regierung überhaupt gewählt hat. Jetzt deren offensichtliche Fehler zu kritisieren ist ja doch Recht billig. Finden Sie nicht? Man hätte evtl. früher darüber nachdenken sollen, wie clever es ist, ein Bubi den Job eines Erwachsenen machen zu lassen. Jetzt die Rechnung dafür zu reklamieren, grenzt schon beinahe an Realitätsferne.

mtttt
24
12
Lesenswert?

Alternativen

Der Wähler hat bestimmt. Was will eigentlich die Opposition? Blau, lassen wir die Diskussion. Neos, nebuloes. Rot: alles zwischen hartem Lockdown und a la Kaernten wie vom Landeshauptmann verfolgt: Regeln geschrieben für Wien, aber dürft's euch eh auffuehren wir schauen weg.

voit60
5
20
Lesenswert?

Es gibt nur die Partei unseres Heilsbringer

gell Türkiser

 
Kommentare 1-26 von 48