AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Wien Polizei untersagt "ausgedehnte Familienausflüge und Radtouren"

Per Lautsprecher werden die Menschen in den Wiener Parks von der Polizei darüber informiert, dass "Herumstehen und Herumsitzen in Gruppen nicht gestattet" ist.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
POLIZEIKONTROLLEN AUF DEM DONAUKANAL
POLIZEIKONTROLLEN AUF DEM DONAUKANAL © (c) APA/HERBERT P. OCZERET (HERBERT P. OCZERET)
 

Die von der Bundesregierung verordneten Ausgangsbeschränkungen, die der Eindämmung der Corona-Seuche dienen, werden von der Wiener Polizei eng ausgelegt. Auch heute kurvten Polizeifahrzeuge durch die Straßen und vor allem Parkanlagen der Stadt und erinnerten die Menschen per Lautsprecher daran, dass, so der Wortlaut der Durchsage, „das Betreten öffentlicher Orte grundsätzlich verboten“ ist. Dieselbe Formulierung findet sich in der entsprechenden Verordnung des Gesundheitsministers wieder. „Eine Ausnahme ist, wenn Sie allein oder mit Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben, unterwegs sind.“ Zu anderen Personen sei ein „Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten.“

Kommentare (11)

Kommentieren
heri13
0
9
Lesenswert?

Die Polizei ist ein ausführendes Organ,

und kein bestimmendes.
Das Gesetz schreibt vor und die Polizei führt aus.

Antworten
tenke
6
13
Lesenswert?

Strafen

SOFORT.
Sonne gibts auch auf Balkon, Terasse oder im Garten.

Antworten
Zhara
6
18
Lesenswert?

Bewegung und Sonneneinstrahlung stärkt das Immunsystem

Vit D - ein wichtiges Vitamin für die körpereigene Abwehr, wird nur bei Sonnenbestrahlung erzeugt. Sich in die Sonne zu setzen - mit Abstand! - ist wichtig für den Erhalt der physischen und psychischen Gesundheit!

Antworten
manschau
4
26
Lesenswert?

.

Fein. Ich bin der Meinung: Zusammenhalten, zusammenstehen mit Abstand und alles dazu tun, um die Krise möglichst bald zu beenden. JEDER ist Teil der Lösung. ABER: Es gibt gültige Gesetze und Verordnungen in dem Rechtsstaat, in dem wir leben. Im konkreten Fall betrifft es das BGBl. II Nr. 98/2020 vom 15. März, das besagt, dass lt. §1 das Betreten öffentlicher Orte verboten ist. Mit gewissen Ausnahmen, eine davon ist in § 2 aufgeführt: "wenn öffentliche Orte im Freien alleine, mit Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben, oder mit Haustieren betreten werden sollen, gegenüber anderen Personen ist dabei ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten.". Daran sollte sich auch die Exekutive halten. Nochmals: es ist alles zu tun, um das Virus zu besiegen, Einhalten des Mindesabstandes!, aber man muss auch pflichtbewussten Bürgen die Möglichkeit geben seine Kräfte für die nächste lange Zeit wieder aufzuladen.

Antworten
siral1000
3
2
Lesenswert?

Verantwortung

Das war irre pflichtbewußt...#fail

Antworten
Hildegard11
5
21
Lesenswert?

Diese Polizeipräsenz...

...wäre auch nach der Krise wünschenswert. Viele Schurken würden 2x überlegen, wenn sie nie sicher wären.

Antworten
OAR
6
68
Lesenswert?

Durchgreifen

Vollkommen in Ordnung, es muss bei diesen kaum notwendigen Ausflügen und Zusammenkünften hart durchgegriffen und auch gestraft werden. Wir werden mit Corona nicht fertig, wenn nicht alle etwas dazu beitragen.
Mir fällt auf, dass sich besonders die Wiener nicht unbedingt darum scheren und auch die Risikogruppe +70 unbekümmert und fröhlich durch Anlagen und Park schlendert, als hätte sich nicht verändert.
Wenn wir uns bemühen gibt es auch noch ein danach und dies wollen wir doch alle erleben.

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
108
9
Lesenswert?

Polizeistaat!

„Wir ersuchen Sie, sich zu entfernen. Sollten Sie dieser Aufforderung nicht nachkommen, werden Sie zur Anzeige gebracht.“ Sich zu entfernen und so eine Anzeige erden die Ausbreitung des Virus verhindern?

Antworten
Mein Graz
0
4
Lesenswert?

@gerbur

Auch wenn du deinen Account jetzt gelöscht hast muss ich dir sagen: du bist auf dem Holzweg.

Du hast in einem (inzwischen verständlicherweise gelöschtem) Posting geschrieben, dass dir viel Hass entgegen schlägt, weil du in dieser Causa anderer Meinung bist. Ich finde nicht, dass das Hass war - es war die Meinung anderer User.
Mir stellt sich deshalb die Frage, warum du diesen Schritt gegangen bist.
Ich hoffe, es war Einsicht, dass du mit deiner Meinung nicht richtig lagst.
Ich befürchte dass es dem Ausweichen weiterer Diskussionen diente.

Trotzdem: alles Gute, bleib gesund - und vielleicht sieht man sich unter einem neuen Nick wieder.
Ich würde mich freuen - auch wenn wir nicht in allen Dingen einer Meinung waren.

Antworten
herwig67
5
62
Lesenswert?

Wohl den Sinn nicht verstanden

Natürlich gehören Beratungsresistente und unbelehrbare Querulanten wie die von Ihnen beschriebenen Personen entsprechend angezeigt und auch mit 1000 EUR oder mehr bestraft. Sie riskieren durch ihr unverantwortliches Verhalten die Gesundheit und das Leben anderer.

Antworten
jaenner61
5
82
Lesenswert?

wenn ich mir ihre kommentare so durchlese

frage ich mich wirklich was bei ihnen nicht richtig angekommen ist! natürlich MUSS die polizei (leider) dafür sorgen, das solche ansammlungen aufgelöst werden, wenn schon manche leute zu dumm dazu sind. was genau verstehen sie nicht daran, dass man keine gruppen bilden soll und darf? wegen ignoranten wie ihnen, kommen eventuell noch härtere maßnahmen auf uns zu, und das ganze dauert noch länger als es ohnehin so schon dauern wird 😡

Antworten