AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Tiroler Fake-MailDornauer macht Rückzieher: "Wollte nur aufklären"

Der Tiroler SPÖ-Chef will sich nicht mehr öffentlich äußern, er verwies darauf, dass auch die Neos, die Kunde von angeblichen Parteispenden an eine VP-Mandatarin ernst genommen hätten. Die Neos informierten tatsächlich die Polizei, verfassten aber keine Postings.

NR-WAHL: FESTLEGUNG DER SPOe BUNDESLISTE: DORNAUER
Tiroler SPÖ-Chef Georg Dornauer: In der Defensive © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Tirols SPÖ-Chef Georg Dornauer wird das ihm zugespielte E-Mail, das angebliche illegale Parteispenden an die Tiroler EU-Kandidatin der ÖVP Barbara Thaler zeigt, doch nicht - wie angekündigt - der Korruptionsstaatsanwaltschaft übermitteln. Dornauer begründete dies damit, dass die Tiroler NEOS das anonyme Mail bereits der Polizei übergeben hätten.

Eine Weiterleitung an die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft sei daher "nicht mehr notwendig". "Öffentliche Äußerungen inhaltlicher Natur" wolle er vorerst nicht mehr machen.

Vom offenbaren Einschalten der Polizei durch die NEOS hatte die "Tiroler Tageszeitung" in ihrer Online-Ausgabe unter Berufung auf NEOS-Landessprecher Dominik Oberhofer berichtet. Den Pinken war das Mail ebenso zugespielt worden wie der FPÖ - sie hatten es aber ebenso wie die Blauen, und im Gegensatz zu Dornauer, nicht öffentlich gemacht. Man habe es am Freitag der Exekutive übergeben, so Oberhofer.  Ihm gehe es darum, dass entsprechende Spuren gesichert werden und der "Denunziant" ausfindig gemacht wird.

Für Neos zweifelsfrei "ein Fake-Mail"

Denn für ihn stehe es außer Zweifel, dass es sich um ein Fake-Mail handelt, so Oberhofer. Man habe es als Politiker jedenfalls immer wieder mit solchen "Denunzianten" zu tun, die derartiges in die Welt setzen bzw. verschicken.

Bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck befasste man sich vorerst mit der von der Tiroler ÖVP eingebrachten Sachverhaltsdarstellung gegen einen unbekannten Täter. "Zeitnah" werde entschieden, ob ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird oder nicht - oder ob der Akt an die Korruptionsstaatsanwaltschaft weitergeleitet wird, sagte Sprecher Thomas Willam der APA.

Dornauer verteidigt sich

Dornauer sah indes im Vorgehen der NEOS einen Beweis, dass "auch andere politische Parteien das Schreiben so ernst nehmen", dass es den "Behörden übermittelt und Aufklärung gefordert wird". Der zuletzt zunehmend unter Druck geratene SPÖ-Chef betonte zudem, dass er "niemandem, insbesondere nicht Barbara Thaler" rechtswidriges Verhalten vorgeworfen, sondern "lediglich den Fakt veröffentlicht habe, dass mir das bekannte Schreiben anonym zugespielt wurde". "In der Folge wurde von mir eine Fragestellung via Twitter formuliert", rechtfertigte sich Dornauer.

"Spender" dementierten

"Ich habe Aufklärung gefordert und diese Aufklärung ist nun im Laufen. Auch aus anderen politischen Parteien wurden Fragen zum Inhalt des Schreibens formuliert und um Aufklärung ersucht. Die ÖVP, der Jägerverband Tirol und Teile der im Schreiben genannten Unternehmen haben sich daraufhin klar distanziert, die DVT (Daten-Verarbeitung-Tirol, Anm.) des Landes Tirol hat eine sachliche Stellungnahme bereits am Freitag abgegeben. Nicht mehr ist passiert und nicht weniger", erklärte der SPÖ-Vorsitzende. Zu den scharfen Attacken von ÖVP-Klubchef Jakob Wolf, der mit ihm auf Landtagsebene nicht mehr zusammenarbeiten will und ihm fehlende Handschlagqualität vorwarf, meinte Dornauer indes: "Ich bitte um ein Beispiel dafür, wann eine Vereinbarung mit meiner Person einmal nicht gehalten hat".

"Fehler, aber kein Rücktrittsgrund"

Der Tiroler FPÖ-Obmann Markus Abwerzger hat sich von SPÖ-Chef Georg Dornauer und seinem öffentlich gemachten E-Mail mit angeblich illegalen Spenden von Unternehmen an die ÖVP-EU-Abg. Barbara Thaler distanziert. "Dornauer hat einen Fehler gemacht", erklärte Abwerzger im APA-Sommerinterview. Er gehe auch davon aus, dass es sich um ein Fake-Mail handle.

Die Rücktrittsaufforderungen an Dornauer seitens der ÖVP halte er aber auch für "übertrieben". Die Tiroler ÖVP sei auch sonst "nicht zimperlich" mit Angriffen, nun müsse sie auch einmal einstecken können und solle nicht so "wehleidig" sein. Dornauer habe jedenfalls "mehr Handschlagqualität als viele ÖVPler", attestierte der FPÖ-Obmann seinem Parteichef-Kollegen, mit dem er kürzlich eine "Sachkoalition" begründete.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Frohsinnig
0
0
Lesenswert?

Dornauers Rückzieher

"Eine Weiterleitung an die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft sei daher nicht mehr notwendig". Schade die haben in ihrem Job sonst eh kaum was zum Lachen :)

Antworten
crawler
0
4
Lesenswert?

Da ist @irgendeiner

anscheinend in eine Falle getappt. Er wird sich aber sicher mit seitenlangen Elegien rechtfertigen.

Antworten
Irgendeiner
7
0
Lesenswert?

Wo bin ich in die Falle getappt,Basti zum Beispiel spricht von Dornauers Fake Mails

und suggeriert den Blöden die sich nicht kundig machen, die meisten interessiert das Tiroler Lokalkolorit natürlich soviel wie mich,aber ich schaus mir dann an,er suggeriert denen damit Dornauer hätte was damit zu tun, er hats aber nur bekommen genau wie die anderen Parteien auch, ist halt ein Basti.Und drei Parteien haben verschieden reagiert,ich habs jetzt oft genug gesagt,und du sagst mir jetzt wo ich in eine Falle getappt bin,dann hätte sie ja wer besser gestellt als Du immer,man feixt und dann endlich warum Dornauers Weg die Sache anzufassen im Gegensatz zu den anderen Vorgangsweisen ein Skandal sei,man lacht.Und gemma.

Antworten
Irgendeiner
2
0
Lesenswert?

Also nicht daß mich das so brennend interessiert,gibt

soviele türkise Märchen größerer Natur zu erlegen,aber ich bin nunmal persistent und ich hab in zwei Foren mehrfach gefragt,was hat dieser Dornauer falsch gemacht hat.Denn das irgendwer die Losung ausgibt "Schreima Skandal" und die Herde blökt spielma schon seit dem Flüchtlingsforum nicht mehr,es wird doch irgendwer vortreten und konkludent sagen können wo der gefehlt hat und was die Alternative gewesen wäre.Ich sags nochmal, hätte er es verschweigen sollen wie die Blauen unter dem Risiko stiller Komplizenschaft, hätte er es weiterleiten sollen unter dem Risiko daß ein Prozedere beginnt daß er nicht mehr aufhalten kann oder es am Tisch legen um Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben.Ist alles möglich,aber bei seinem kann ich wohl am wenigsten Skandal schreien.Und es wird doch irgendwer hier Manns oder Fraus oder sonstwas genug sein mir diese Frage nach endlosen Umgehungsargumenten zu beantworten.Immer wenns ans Eingemachte geht entsteht hier notorischer Trappismus,ich wills aber wissen.

Antworten
SoundofThunder
15
7
Lesenswert?

🤔 Niemand muss hier jemanden Anpatzen

Beurteilen wir die ÖVP an ihrer Arbeit der letzten 17 Monate. An die verpfuschten Reformen und Freunderlwirtschaft.

Antworten
oros5
3
24
Lesenswert?

Das ist das Problem

Ein Bürgermeister, ein Dr., ein Parteiobmann setzt vorsätzlich ein Fakemail in die Öffentlichkeit u. sagt dann er ziehe es wieder zurück. Die Medien werfen der neuen ÖVP vor auf Mirleidsmasche zu spielen. So gesehen hat dieser Tiroler Rüppel genau erreicht was er wollte.... Es wird schon was picken bleiben....das passiert allerdings auch mit andren Fakemails ...übrigens der Tiroler Rüppel ist ein Roter ...u. das ist kein Fake....

Antworten
Irgendeiner
17
6
Lesenswert?

Ich sags gerne nochmal, die Blauen habens verschwiegen, die Neos den

Ermittlern weitergeleitet und der hat es zur Diskussion gestellt, erklär den Skandal.

Antworten
wollanig
2
20
Lesenswert?

Er

hat genau das getan, was ihr bei allen nicht Linken immer auf das dramatischste verurteilt. Vielleicht seid ihr linken Dauerposter gebildet, aber es ist erstaunlich, wie man dann derart in solch einfältigen Denkweise verharren kann. Dieses infantile Verhalten lässt doch einiges auf das Ausmaß an vorhandener Intelligenz schließen.

Antworten
Irgendeiner
18
4
Lesenswert?

Was hat er getan,,wollanig,er hat was öffentlich zur Diskussion gestellt, er hat es nicht erfunden, er hat es nicht behauptet wie

Basti mit dem Schleppen der NGOs,oder der nicht-Bodenständigkeit des Kopftuches und zig andere frech dahingeschwaferlte unbelegte Sachen,er hat was er bekam auf den Tisch gelegt.Was hätte er tun sollen, ich frag auch Dich.
PS: Dauerposter kannst mich nennen,laß das links dabei, Verwarnung.

Antworten
Irgendeiner
25
5
Lesenswert?

Übrigens,ich hab nicht oft Gelegenheit

mich ins Tirolische einzumischen,als Kärntner,aber da die Türkisen dort Aufmerksamkeit heischen indems Skandal rufen gibts mir Gelegenheit etwas direkt loszuwerden was mir schon lange Zeit auf der Seele liegt.Wissen Sie meine Herren, ein Skandal ist es wenn eine kleine Jungfunktionärin ihre persönliche Meinung durch Schurigeln aus der Zentrale als Irrtum zurückziehen muß sodaß sie dann nicht einmal mehr wagt es zu kommentieren.Und der größere Skandal ist noch, daß sich da kein gestandener Funktionär findet der dort anruft und einem Jungschnösel Sinn und Zweck des Nötigungsparagraphen so plastisch darstellt, daß der den Raum unter dem Türstock verlassen kann.Das ist ein Skandal, Gruß aus Kärnten wo noch Männer sind.

Antworten
Balrog206
3
10
Lesenswert?

Irgi

Du hast Gelegenheit dich zu äußern wie du Migranten in Arbeit bringst und vielleicht sogar etwas Integration möglich wäre !
Diese Geschichte ist für die Katz !

Antworten
Irgendeiner
16
2
Lesenswert?

Nein Roggi, sie ist nicht für die Katz, es geht ums zentralste überhaupt, um die Freiheit des Indivduums gegen daß die Bastianische Schnöseltruppe von Beginn an verstoßen hat und was sich fortsetzt über stefan_final Studienänderungen bis zu Interventionen und Druck auf Journalisten,und alles hat zugesehen und ich hole es vor den Vorhang.Und der beste Beweis für die Möglichkeit ist mit Musil die Wirklichkeit und ich pinne es real fest.Und die Obsession mit Flüchtlingen ist Eure, nicht meine, ihr habt

Euch ein quantitatives Problem aufschwätzen lassen nicht ich, kommt Schmarrn kommt Antwort,aber staatspolitisch gibts für mich echte Probleme.Ich hab ein bissal das Gefühl, Roggi, daß Dir jetzt doch lieber wäre ich würd mich jetzt, wo es weniger Relevanz hat,ausschließlich mit den armen Menschen beschäftigen,aber ich hab auch Ambitionen,andere haben Könige,Kaiser, Diktatoren und Tyrannen gestürzt,aber nur ganz wenige einen Studienabbrecher,man lacht, ich will Geschichte schreiben,man feixt.Außerdem Roggi, hier tue ich ein gutes Werk auch noch, gestern ist der Rotlauf im Bastiforum so schnell versiegt, ich geb Gelegenheit rot zu stricheln, vielleicht hatte Konrad Lorenz mit seinem Triebstaumodell doch recht
und dann brauchen die das,sie sind jedenfalls sichtbar dankbar,man lacht schallend.

Antworten
Irgendeiner
6
0
Lesenswert?

Addendum:Der Schmerz wieder vergeht aber nicht durch rote Striche,

das leistet das nicht, da muß man sich ermannen oder erfrauen oder erirgendwas und hinter dem Gebüsch hervortreten:Und ein Argument sollte man auch noch dabei haben,naja, fangma simpel mit dem einfachen vortreten an,man lacht.

Antworten
Balrog206
0
2
Lesenswert?

Irgi

Du beschäftigst dich anscheint am liebsten mit irgendwelchen neben Schauplätzen ! Zahlen müssen’s e die anderen ! Sorry dein post war für die Katz !

Antworten
SoundofThunder
8
4
Lesenswert?

Bali

Klären Sie uns doch auf!

Antworten
Balrog206
0
1
Lesenswert?

Sound

Wenn du es willst kannst nat du sagen , do förmlich brauchen wir net sein !
Mich würde seine Ideen interessieren er denkt doch ganz anderes als zb ich normalooo ! Und er ist auch immer fein am kritisieren wenn es zu strenge Ideen bzgl Migranten - Flüchtlinge gibt !

Antworten
Irgendeiner
14
3
Lesenswert?

Addendum:Ah,rote Striche,

frauenfeindlich offenbar,naja, wohl Machisma,man lacht.

Antworten
Horstreinhard
4
22
Lesenswert?

Fehlt dem Dornauer die Intelligenz,

die seine Politikerkollegen offenbar haben und kann er deshalb die Realität von Fake nicht auseinanderhalten?
Das würde ihn als Spitzenpolitiker disqualifizieren - vorsichtshalber sollte er zurücktreten...

Antworten
Irgendeiner
25
5
Lesenswert?

Ja, Du kannst das wenn Dir wer was anonym zuschickt,ja,und

es ging dir nur um den letzten Satz,nicht.Eine conclusio ohne Obersätze ist immer lustig,aber Hauptsache Stimmung,man lacht. Türkisfan?

Antworten
Reipsi
9
10
Lesenswert?

ALLE, wir patzen Kurz

an , ohne Rücksicht auf Verluste, Schuld sind immer die Anderen. Armer Kurz , wenn du gewinnst dann gibt es keinen Partner der Aufrichtig ist und Verantwortung übernehmen will . Bei der nächsten Wahl kommt dann hoffentlich die Absolute. Ich hoffe liebe KZ das es veröffentlicht werden kann, oder ist was bösen drinn ? Wenn die Wahrheit was böses ist.

Antworten
fans61
1
38
Lesenswert?

Hr. Dornauer

ich würde vorher solche mails auf Korrektheit prüfen und dann veröffentlichen.
Er schadet seiner Organisation mehr als er nützt.

Antworten
Irgendeiner
19
3
Lesenswert?

Äh und wie genau machst das bei einem anonymen Schriftstück

das anonym kommt,erzähls mir.

Antworten
undallenursoyeah
0
0
Lesenswert?

Zum Beispiel

Genau wie die NEOS

Antworten
musifussi
0
11
Lesenswert?

ganz einfach:

nicht veröffentlichen. was ist da so schwer? oder war es einfach: Hurra, ich hab was????

Antworten
Irgendeiner
9
2
Lesenswert?

Das haben die Blauen gemacht,nicht veröffentlicht und geschwiegen,

was aber wenn sich rausstellt, daß da doch eine Straftat war und Du hast es gewußt, das ist nicht so einfach, ignorieren ist keine Lösung.

Antworten
Irgendeiner
11
4
Lesenswert?

Addendum:Diese kryptischen roten Striche

können die Frage nicht beanteworten, sind keine in sich differenzierten semiotischen Zeichen, versuchs mit Sprache,man lacht.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 55