Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Analyse„Super Mario“ und der italienische Patient

Der neue italienische Premier Mario Draghi und Brüssel, das geht zusammen. Doch die Rolle Italiens in der EU muss neu definiert werden.

© AFP
 

Es ist noch nicht lange her, da war Italiens Stand im europäischen Gefüge klar umrissen. Das Gründungsmitglied der Union galt neben Deutschland, Frankreich und Großbritannien als eine der tragenden Säulen, auf höchster Ebene hatten Italiener das Sagen: Antonio Tajani als Parlamentspräsident, Federica Mogherini als Hohe Außenbeauftragte, Mario Draghi als EZB-Chef.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren