Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wiederaufbau Mario Draghis schwierige Mission für Italien für Italien

Der neue italienische Ministerpräsident schwört in seiner Antrittsrede im Parlament sein Land auf radikale Veränderungen ein und kündigt den Wiederaufbau an. Der Senat spricht ihm kurz vor Mitternacht das Vertrauen aus.

Mario Draghi © AFP
 

In seiner ersten Rede als italienischer Ministerpräsident hat Mario Draghi an das Verantwortungsgefühl der Parteien appelliert. „Einheit ist keine Option, sondern Pflicht“, sagte der 73-Jährige am Mittwoch im italienischen Senat. Dort wurde in der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag die erste Abstimmung über die neue Regierung abgehalten. Diese meisterte die Hürde mühelos. 262 von 304 Senatoren sprachen dem Kabinett Draghi I das Vertrauen aus, 40 stimmten dagegen, zwei Senatoren enthielten sich der Stimme.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren