Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ursula von der LeyenEU in der Krise: Die entzauberte Kapitänin

Eine Horrorwoche liegt hinter der EU-Kommission. Am Ende stand eine krasse Fehlentscheidung. Ursula von der Leyen steht zunehmend unter Kritik.

Unter Kritik: Ursula von der Leyen © AFP
 

In der EU ist der Euphorie über die Entwicklung von Impfstoffen inzwischen einer lautstarken Auseinandersetzung über ausbleibende Liefermengen, mangelhafte Verträge und vermurkste nationalen Impfpläne gewichen. Wächst der Druck in den Mitgliedsländern, wächst auch der Druck auf Brüssel – und die vergangene Woche hat gezeigt, dass die Belastungsgrenze offensichtlich erreicht ist.

Kommentare (18)
Kommentieren
zweigerl
0
2
Lesenswert?

Die je schon Entzauberte

Von der Leyen war schon vorher entzaubert. Ihre politische Spitzenposition erreichte sie im Gleichklang ,mit der Behütung von acht Kindern nur durch den Anschub ihres politprominenten Vaters. Als Verteidigungsminister hat sie das Handtuch werfen müssen. Sie spricht allerdings fließend Englisch. Das macht schon was her.

ichbindermeinung
0
3
Lesenswert?

10 bis 15% der Mitarbeiter wegen dem Brexit reduzieren

die EU müsste wegen dem Brexit (minus 6-7 Nettomilliardeneinnahmen - minus 66 Millionen Unionsbürger) 10 bis 15% der ca. 50.000 Mitarbeiter in Belgien u. Luxenburg reduzieren

rouge
2
23
Lesenswert?

Eigentlich

müßte von der Leyen zurücktreten. Deutschlastigkeit kombiniert mit Inkompetenz und maßloser Selbstüberschätzung werden uns nicht aus der Krise führen.

romagnolo
0
49
Lesenswert?

Leider sind die Gremien der EU inzwischen zu Parkplätzen

für, am nationalen Sektor nicht mehr vermittelbare, Funktionäre und Politike r geworden. Sehr schade, die Idee war gut, die Umsetzung mehr als mangelhaft. Zurück zum Start!

scionescio
22
19
Lesenswert?

Jetzt ist also wieder die EU schuld, warum in Österreich ein einziges Chaos herrscht ...

... beim Einkauf war der Kurzvertraute Auer maßgeblich beteiligt und er hat dem Vernehmen nach AstraZeneca sehr gepusht, weil es einerseits billiger war und sich die Staaten die aufwändigere Logistik mit der notwendigen Kühlung ersparen wollten.

Wenn sich Österreich allein um Impfstoff hätte kümmern müssen - glaubt ernsthaft jemand, dass auch nur ein Österreicher schon geimpft wäre (selbst die Schweiz hat sich an die EU aus guten Gründen angehängt)?

Der Herr Kurz hätte jederzeit die Möglichkeit einer nationalen Notfallzulassung gehabt und hätte so schon im November impfen können, wenn er davon überzeugt gewesen wäre -aber er hat ja lieber ein Brieferl geschrieben, wo er den Experten gute Tipps gegeben hat und lässt das billige Zeugs mit der geringsten Wirksamkeit und völligen Unwirksamkeit gegen Mutationen impfen!

Der Herr Kurz hat es geschafft, dass Österreich im Dezember Weltmeister bei den Toten war, ist insgesamt bei den Toten der zweiten Welle weltweit bei den Schlechtesten (dh wir waren am wenigsten vorbereitet!) und mit der Lockerung (um nicht Wählerstimmen zu verlieren) trotz hoher Inzidenz, legt er es anscheinend darauf an, Doppelweltmeister zu werden.

Zur Ablenkung zieht die Message Control mit der EU einen beliebten Sündenbock aus dem Hut und die türkisen Trolle haben wieder etwas, wo sie sich abarbeiten können.

So weit alles gut - traurig dabei ist nur, das die Österreicher trotzdem sterben wie die Fliegen und die Arbeitslosen/Schulden ständig mehr werden.

Hildegard11
4
39
Lesenswert?

Gewählt wurde Manfred Weber

Geworden ist es vdL. Betrug am Wähler.
Da leidet auch immer wieder die Glaubwürdigkeit.

Sam125
0
10
Lesenswert?

Hildegard schon vergessen,es müssen ja auch die Frauen Quoten erfüllt werden,

Leider geht's da nicht um spezielle QUALIFIKATIONSERFORDERNISSE! Wir haben es jetzt leider in der umgekehrten Richtung mit einem muss zu tun,wie es früher bei den Männern war,denn die wurden oftgenug trotz Unterqualifikation vor die Frauen gereiht und jetzt werden die Frauen auf Teufel komm heraus und oftgenug,auch Unterqualifiziert,vor die Männer gereiht,denn die Frauenquote muss ja stimmen! Es ist ein Dilemma!

melahide
3
2
Lesenswert?

Ich wüsste nicht

Dass man einen Vorsitzenden in der EU direkt wählen kann

makronomic
4
35
Lesenswert?

Die EU ist gescheitert- leider

Due EU muss dringend reformiert werden, so geht es einfach nicht.

Entweder eine starke EU und schwache nationale Gremien ODER starke Nationalstaaten und eine EU der sinnvollen kontinentalen Massnahment- aber eben nicht mehr.

Zu letzterem gehört ein EU Verteidigungsbündnis, ein Binnenmarkt, EU-weite Normen und Standards etc. - nicht jedoch eine EU die selbst entscheidet.

Okay, wir haben letzteres bereits mit Tendenzen zum Ersteren - also macht man entweder die Vereinigten Staaten von Europa ODER bitte zurück zu einer Gemeinschaften der Nationalstaaten, dann ohne EU Parlament und nur mit einer beamteten Kommission.

Polen, Ungarn etc sondern sich ab, oft die Kleinen gegen die Großen - wird Zeit für eine Entscheidung.

Also eigentlich glühender Europäer bin ich leider mittlerweile sehr enttäuscht und habe die Hoffnung an den Vereinigten Staaten Europas verloren. Die gingen auch nur mit England und der Schweiz und mit dem echten Ende der Nationalstaaten- und das will niemand mehr.

Vielleicht in 3-4 späteren Generationen? Vielleicht machen die es besser?

melahide
3
22
Lesenswert?

Das

größte Problem der EU ist, dass es sich hierbei um eine Kompromissgemeinschaft handelt. Jedes Land entsendet ruhen Anzahl ins Parlament, es gibt Ratspräsidenten, Kommissionspräsident und am Ende stimmen erst wieder die Nationalstaaten zu oder lehnen etwas ab. So wird diese EU nie fähig sein zu überleben. Ohne EU wären die kleinen Staaten in Europa aber komplett verloren.

Leider braucht es ein Gebilde wie in den USA. Eine Vertretung, von mir aus auch eine Doppelspitze die direkt gewählt wird, ein kleines Parlament das Gesetzesvorschläge macht, die Nationalstaaten als 2. Kammer. Wo jeder Staat, unabhängig von der Größe, eine Stimme hat.

Auch „Parteien“ sollen auf Europaebene direkt gewählt werden. Warum geh ich zur Europawahl und wähle dort ÖVP oder SPÖ wenn sie sich dann der europäischen Allianz abschließen und dort aufgehen? Dann will ich gleich die europäische Allianz wählen ...

future4you
0
27
Lesenswert?

Eine Grundregel im Einkauf

nennt sich Force Majeure, oder auf Deutsch Höhere Gewalt. Jeder Einkäufer eines Unternehmens kennt diese Regel, egal ob er Schrauben oder hochkomplexe Anlagen einkauft.
Wenn nun, was ja passieren kann, der Fall eintritt, dass durch höhere Umstände die Lieferverpflichtung nicht eingehalten werden kann, so hat sich der Verkäufer freizubeweisen.
Wie war dies nun schon mal bei Astra Zeneca? Oder haben die Chefeinkäufer der EU auf diese Regel vergessen oder verzichtet?

rouge
2
61
Lesenswert?

Die Schuhe sind viel zu groß.

So ist das halt mit Kompromisskandidaten, die zwar schön und das mehrsprachig sprechen können, aber für diesen Megajob denkbar ungeeignet sind. Das war doch jedem klar, der gesehen hat, wie die Dame vorher als Ministerin geschwommen ist.

Zwiepack
9
13
Lesenswert?

Verstehe das Problem nicht

Die EU bekommt von Astra Zenecca weniger geliefert als vertraglich vereinbart. Dagegen sollten Maßnahmen ergriffen werden, nämlich dass der ohnehin zu knappe Impfstoff nicht auch noch - gerade nach GB - exportiert wird. Das wäre total im Sinne der EU und ist überhaupt kein Grund für Vorwürfe - eher im Gegenteil!

yzwl
9
22
Lesenswert?

Dieser

Impfstoff hat nur 60% Wirkung und ist nur für unter 65 jährige geeignet, also brauchen wir diesen Impfstoff nicht, nur weil er billiger ist!

VH7F
4
57
Lesenswert?

Juncker war vorher wenigstens Premier seines Landes

Flinten-Uschi war schon fast in der deutschen Politrente nach dem Bundeswehrdebakel. Dann zauberte Mutti sie auf einmal aus dem Hut. Hauptsache Frau.

BernddasBrot
2
53
Lesenswert?

Gewehr Uschi

wurde sie für ihr Versagen beim Einkauf als Verteigungsminister genannt. Ohne Kandidatur auf Empfehlung von Macron und Merkel EU Chefin geworden....c ' est la vie..

Boss02
1
42
Lesenswert?

Europäische Union - Brüssel.......

.....ein Verein vom hochbezahlten mit allen Privilegien ausgestatteten Politikern, wichtig Reden und dann auf ganzer Linie versagen.

Förderung 360 Mio in ein Pharmaunternehmen das nun die EU über den Tisch zieht., keine Lieferverpflichtung, keine Pönalen vereinbart.

Zu spät und zu wenig bestellen unglaublich Weltweit wird in der EU am wenigsten geimpft!!!

Hausberger
3
56
Lesenswert?

Entzaubert?

Wenn man ihr Wirken in der Deutschen Bundeswehr nur ein wenig mitverfolgt hat, war man niemals von ihr verzaubert!

Da hat ja sogar der böse Zauberer Tintifax mehr zusammengebracht, als diese Kasperl*in!

Das blöde ist nur, das deswegen Alte sterben und die Jungen eingesperrt werden!

Danke Corona! Danke EU! Danke Regierung!

Aber: „Was uns nicht umbringt, macht uns nur stärker!“ und vom Aussterben der Menschheit sind wir doch noch ein bisserl entfernt!