Neuinfektionen gingen zurückCoronalage: 72 Tote in nur 24 Stunden

Am ersten Tag des vierten Lockdowns ging der Zahl der Neuinfektionen auf unter 10.000 zurück - doch es gab massive Probleme bei der Auswertung der PCR-Tests. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus ist jedoch erschreckend hoch.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Juergen Fuchs
 

Am heutigen Dienstag (Stand 9:30 Uhr) wurden von den Behörden 9.513 Corona-Neuinfektionen und 72 Todesfälle eingemeldet. Damit sind seit Beginn der Pandemie 12.114 Menschen im Zusammenhang mit dem Virus gestorben.

Der Rückgang lässt hoffen, denn am vergangenen Freitag wurde mit 15.809 Neuinfektionen ein neuer Allzeithöchstwert aufgestellt und bereits ein Viertel aller Intensivbetten Österreichs ist mit Covid-19-Patienten belegt. Doch es gab massive Probleme bei der Auswertung der PCR-Tests, weshalb es zu Nachmeldungen kommen dürfte.

Derzeit befinden sich 577 Corona-Patienten auf den Intensivstationen, 15 Schwerkranke sind dazugekommen. Insgesamt sind 3145 Coronainfizierte hospitalisiert - um 91 mehr als am Vortag. 

Am zweiten Tag des vierten Lockdowns in Österreich laborierten fast 150.000 Menschen aktiv an einer Infektion. 149.452 waren am Dienstag laut Zahlen aus dem Gesundheits- und Innenministerium mit einer Ansteckung in Quarantäne bzw. in Behandlung. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank leicht auf 1.097,4, tags zuvor lag sie noch bei 1.106,9.

Neuinfektionen nach Bundesländern

Wien: 663
Vorarlberg: 644
Tirol: 1.385
Steiermark: 1.152
Salzburg: 865
OÖ: 2.517
NÖ: 1.638
Kärnten: 462
Burgenland: 187

Die Positivrate bei den Tests lag am Dienstag bei 2,1 Prozent. Innerhalb eines Tages wurden 702.142 PCR- und Antigen-Schnelltests eingemeldet, was leicht unter dem Durchschnitt der vergangenen sieben Tage lag. 455.621 davon waren aussagekräftige PCR-Tests. Seit Beginn der Pandemie wurden mehr als 136 Millionen Corona-Tests durchgeführt.

Am Montag sind 75.514 Impfungen durchgeführt worden. Laut Daten des E-Impfpasses haben 6.243.100 Menschen zumindest eine Impfung erhalten. 5.902.879 Menschen und somit 66,1 Prozent der Österreicher verfügen über einen gültigen Impfschutz. 14,3 Prozent der Bevölkerung haben sich bereits den dritten Stich geholt. Am Montag waren das 58.786 Menschen.

Seit Pandemiebeginn hat es in Österreich bereits mehr als eine Million - exakt 1.079.932 - bestätigte Corona-Fälle gegeben. Davon erholt haben sich 918.366 Personen.

Kommentare (33)
Pelikan22
0
20
Lesenswert?

Mich hats leider auch erwischt!

Trotz Megavorsicht und zweimaliger Impfung jetzt positiv getestet. Weiß auch woher! Zwei Damen im Zug nach Wien - erklärten lautstark - sie seien nicht geimpft und hätten keine Angst! Dafür recht herzlichen Dank!

tomtitan
0
2
Lesenswert?

@Pelikan: Gute Besserung und

einen milden Verlauf!

Zuckerpuppe2000
0
20
Lesenswert?

ÖV

Fahre ich seit Corona nicht mehr. Bin als Ärztin geimpft, fahre mit dem Auto, man braucht nur die Menschen beobachten wie sie die Masken tragen! Oder demonstrativ auch im einem völlig überfüllten Zug essen oder trinken und lautstark über die Maßnahmen motzen!

Hausverstand
3
15
Lesenswert?

Der Blutzoll der 'Heimatschützer'

Danke Kurz, danke Kickl - diese Toten waren großteils vermeidbar und sind vor allem auf euer unseliges (Nicht-) Handeln zurückzuführen. Dabei habt ihr immer behauptet, die Heimat schützen zu wollen.

Unzufriedener
32
4
Lesenswert?

Impfen

Sterben jetzt die Ungeimpften weg, oder sind auch geimpfte darunter.
Und das alle nur mit oder an Corona gestorben sind ist für mich nicht glaubhaft.

samro
0
6
Lesenswert?

dass wir eine

uebersterblichkeit haben das haben die boesen ststistiker erfunden. ich weiss schon.

Reipsi
0
17
Lesenswert?

Glaub was du willst

aber lass uns in Rua mit solchen Blödsinn.

Mein Graz
0
16
Lesenswert?

@Unzufriedener

Du "glaubst" sowieso nur das, was dir in den Kram passt.

Und dir was zu erklären ist vergebliche Liebesmüh, denn entweder du verstehst Erklärungen nicht oder willst sie nicht verstehen.

owlet123
2
17
Lesenswert?

"für mich nicht glaubhaft"

Wenn die Realität hart ist, blendet man sie einfach aus...

hortig
0
8
Lesenswert?

Rückgang

Abwarten, das Einkaufen und Abfeiern am Wochenende kommt erst...

Hapi67
52
2
Lesenswert?

Die Erfahrung,

dass das Leben im Zusammenhang mit dem Tod endet, machten letztes Jahr rund 90.000 Menschen in Österreich.

Ganze Landstriche sind bereits leergefegt und kein Ende in Sicht-die Apokalypse naht für die Gläubigen.

Vielen Dank

Stefan123
0
5
Lesenswert?

Solchen gefühllos, hartherzigen, kalten Menschen

verdanken wir es, dass uns die Pandemie immer noch gefangen hält.
Ich hoffe sie müssen, im Gegensatz zu meiner Familie, um keinen Corona Verstorbenen trauern!

Zuckerpuppe2000
0
11
Lesenswert?

Wo leben Sie??!!

Oder was stimmt mit ihnen nicht!!??

Mein Graz
0
12
Lesenswert?

@Hapi67

Das Ende naht eher für die, denen es unmöglich ist, der Realität ins Auge zu sehen.

Anders ausgedrückt:
Ich bin geimpft und die Wahrscheinlichkeit, die Pandemie zu überleben ist für mich höher als für jeden Ungeimpften.

samro
0
21
Lesenswert?

happi

es hat schon ein paar solche apovisionen gegeben.
bisher waren alle falsch.
gehen sie raus. reden sie mit anderen. bleiben sie nicht gefangen. es gibt auch bereits die sagen koennen ich war in der sackgasse aber heute weiss ich es war falsch.

DannyHanny
0
24
Lesenswert?

Hapi67

Könnte es eventuell möglich sein, dass Sie vor einer Wand aus Holz stehen und deshalb nichts mehr sehen können oder auch nicht sehen wollen!
Wenn es einen aus Ihrer Familie, ihrem Freundes/ Bekanntenkreis erwischt, ob jetzt mit Long Covid oder er/sie zu den von Ihnen " als Peannuts kleingeredeten 12.000 Covidtoten gehören.......fühlen Sie wahrscheinlich genauso wie die Angehörigen, der 72 Toten von gestern!

mountiger
2
30
Lesenswert?

zum Kotzen...

...diese Empathielosigkeit / fehlende Solidarität, die in dieser Krise nun an die Oberfläche kommt.

DannyHanny
7
50
Lesenswert?

Hätten wir....

ein " Unglück" mit 72 Toten! Wie laut wäre da der Aufschrei!
Jetzt wird in diversen Foren geschrieben......alt, krank, " Verkehrsunfälle und Herzinfarkte" werden als Covidtote gezählt usw.
Nur um alles zu leugnen, nicht sehen zu müssen und auch sich selbst belügen zu können!
Freunde .......geht impfen, dem Virus ist es " wurscht" ob jung, fesch, sportlich oder mit Dr. Kickls Wurm Therapie behandelt, er schlägt ohne Gnade zu!
Wenn ihr schon der Regierung nicht glaubt, die Pharma verdächtig euch chipen zu wollen etc.
Glaubt den Ärzten, Schwestern, Pflegern in den Krankenhäusern, die lügen nicht, die sind verzweifelt und am Rande der Erschöpfung!

eratum
17
0
Lesenswert?

Danke Hanny

für deinen täglichen Panikschub. Was würden wir blos ohne ihn machen...

DannyHanny
0
6
Lesenswert?

Eratum

Gern geschehen......aber von richtiger Panik, hab ich nicht unbedingt Ahnung!
Bin vorsichtig....bald 3 x geimpft und versuche so normal wie ich gewöhnt bin zu leben! Also keine Panik!
Falls Sie jedoch etwas über richtige Panik wissen wollen.......Intensivstation - Menschen vor dem Ersticken, aber dort wird man Sie nicht hineinlassen!
Nicht bevor, der " Gripperlvirus" Sie erwischt und mit Pech auf die ICU bringt!
Immer vorausgesetzt, ein Bett ist frei!

eratum
4
0
Lesenswert?

Eher unwahrscheinlich, dass mich Corona auf die ICU bringt

Erstens bin ich doppelt geimpft, dann noch nicht alt - und was das allergrößte Risiko wäre - ich bin nicht adipös bzw. hab Diabetes.

Mein Graz
0
13
Lesenswert?

@eratum

Danke für deinen täglich abgesondert Müll.
Was würdest du bloß ohne sinnentleerte Kommentare machen.

samro
1
21
Lesenswert?

ich haette gerne noch etwas

gesagt zum artikel gestern "Österreichische DatenImpfung schützt zu 93 % vor Corona-Behandlung auf Intensivstation"
ego cogito ergo sum

gerade zu beginn der impfung gab es meldungen wegen der nebenwirkungen und hier zu einem schlaganfall(induzierte immunogene thrombotische Thrombozytopenie)
gerade die uniklinik in graz hatte sehr schnell hierbei eine behandlungsmethode gefunden, die dem ganzen absolut entgegenwirkte.

ich bin der impfung immer positiv gegenueber gestanden. natuerlich war auch ich kritisch und habe mich auch ein wenig gesorgt.
ABER ich bin zum arzt meines vertrauens gegangen habe mit ihm geredet und die message war ganz klar: das risiko an covid zu erkranken und einen schweren verlauf zu nehmen wiegt das nicht auf. das ist ein arzt der wirklich so kritisch ist und bei weitem bei jedem pulverl abwiegt ob man es wirklich braucht oder nicht.
bei der impfung konnte man auch nochmals mit der impfaerztin reden wenn man sich sorgen machte und auch ihre erfahrungen erfragen, denn sie hat sich wirklich viel zeit genommen.
ich war durchaus nicht unkritisch oder laissez passt schon, aber man kann sich kritisch seine meinung bilden und wenn man das tut faellt die entscheidung fuer eine impfung NOCH leichter.
das ist mein beitrag dazu.
bitte geht euch impfen. seid kritisch und rennt nicht unkritisch den gurus nach sondern setzt euch ruhig hin. recheriert und macht euch eure eigenen gedanken. redet mit einem arzt wenn ihr es braucht. aber lasst fakten zu!

samro
2
30
Lesenswert?

wir wissen nun

aus unseren bisherigen erfahrungen recht gut dass wenn die dampflock corona erst mal beginnt mit dampfeln die nicht so schnell wieder sich einbremsen laesst.

keinesfalls glaube ich dass da schon irgendwas zurueckgeht. da wirds nachmeldungen geben genug.

user10335
2
31
Lesenswert?

Plötzlich ca. 6300 weniger als am Freitag?!

Schön wäre es, aber ich befürchte, dass es noch viele Nachmeldungen geben wird (z.B. aus Salzburg)

pietrok5
2
26
Lesenswert?

Nicht zu früh freuen

Die Zahlen des EMS zeigen, im Vergleich zum Dienstag der Vorwoche, keinen Rückgang. Ausserdem funktioniert die Auswertung der Tests nur mit Verzögerungen. Dass sich die Kurve etwas abflacht ist logisch, aber der Weg ist noch lang.
— In 24 STUNDEN 12232
— Vor einer WOCHE 11652
— 23. NOVEMBER 2020: 3090
Quelle: EMS

 
Kommentare 1-26 von 33