Der Naturpark Riedingtal im Salzburger Lungau besticht mit einer unverfälschten Landschaft, grünen Tälern, klaren Bergseen und aussichtsreichen Berggipfeln. Am Fuße der steil aufragenden Berge liegen zahlreiche urige Almen, die ihren Besuchern Gutes vom Bauernhof servieren. Das "Kasen" auf den Almen hat hier ebenso Tradition wie das Almherbstfest am 11. September.

Fast scheint es so, als ob die Uhren hier am Schlierersee einen angenehmen Takt langsamer schlagen als anderswo. Unsere heutige Wanderung führt uns vom Naturparkhaus am Schlierersee zur Franz-Fischer-Hütte und weiter über den Essersee und die Jakoberalm zurück zum Ausgangspunkt.

Verschnaufpause mit Panoramablick am Essersee
© Herbert Raffalt

Vom Parkplatz der Schliereralm fahren wir mit dem Tälerbus bis zur Unteren Eßlalm. Von dort aus steigen wir in engen Serpentinen zur Franz-Fischer-Hütte (2020 m) auf. Das schön gelegene Alpenvereinshaus steht etwas oberhalb vom Zaunersee. Die mit dem Umweltgütesiegel ausgezeichnete Hütte verwöhnt ihre Besucher nicht nur mit einer prächtigen Aussicht, sondern ausschließlich mit veganen und vegetarischen Köstlichkeiten. "Gsund und guat", so lautet der Gruß aus der Küche von Hüttenpächterin Evelyn Faber.

Die Route durch den Naturpark Riedingtal
© KLZ/Infografik

Nach einer Stärkung geht es weiter in östlicher Richtung zum Essersee (2087 m). Im Wasser des Bergsees spiegelt sich die umliegende Bergwelt. Ein perfekter Ort zum Träumen und Verweilen. Nach einer Pause geht es auf dem 02er-Weg weiter zur Jakoberalm (1839 m). Leider ist die beliebte Einkehrmöglichkeit in der heurigen Wandersaison geschlossen.

Von der Almhütte wandern wir auf dem Güterweg in sanften Kehren talwärts, bis wir schließlich wieder zum Ausgangspunkt beim Naturparkzentrum gelangen.