30. August 2015, 01:36 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 28.08.2015 um 15:48 UhrKommentareSK Sturm - live

Termin für Cup-Spiel steht fest

Jeder Ball im Netz! +++ Alle News rund um den SK Sturm kompakt auf einen Blick +++ Die Fußball-Bundesliga hinter den Kulissen +++ Plus: Live-Ticker von allen Spielen.

Foto ©

28.8. - Am 22. September in Seekirchen

Der Termin für die zweite Runde des ÖFB-Cups steht fest. Sturm trifft am 22. September um 19 Uhr auswärts auf den SV Seekirchen.

Zudem gibt es ein Testspiel des SK Sturm. Am Freitag, dem 4. September, empfangen die schwarz-weißen in Messendorf die Mannschaft von NK Celje (Slowenien). Ankick ist um 17 Uhr.

28.8 - Avdijajs Wordrap macht Schlagzeilen

 

Wenn ich eine Frau wäre..."würde ich gucken, dass ich übertrieben geil bin." Der Ex-Schalker Donis Avdijaj im Kleine...

Posted by Yahoo Sports Deutschland on Freitag, 28. August 2015

27.8. - Kasan erreicht Gruppenphase

Rubin Kasan hat im Play-Off der Europa League den mazedonischen Hauptstadtklub Rabotnicki Skopje eliminiert. Nach einem 1:1 im Hinspiel gewann der Bezwinger von Sturm Graz zuhause mit 1:0. Die Russen stehen somit in der Gruppenphase der Europa League.

27.8. - "Sport ohne Doping"

27.8. - Nachwuchs in Italien

Der 1999er-Jahrgang des SK Sturm (Akademie U18) ist derzeit in Italien, genauer gesagt in Florenz, im Einsatz. Insgesamt 16 Spieler der schwarz-weißen sind mit dabei, Trainer ist Thomas Hösele. Auch Akademieleiter Didi Pegam ist vor Ort, um den Nachwuchsspielern auf die Beine zu schauen.

26.8. - Sturm auf Turin

In der internationalen Fußballwoche darf man aus schwarz-weißer Sicht auch einmal in Erinnerungen schwelgen. Auf den Tag genau vor fünf Jahren spielte der SK Sturm im Play-off der Europa League gegen Juventus Turin. Nach dem 1:2 aus dem Hinspiel in Graz brauchte es eine Sensation, um in Turin noch den Aufstieg zu schaffen. Angepeitscht von mehr als 1000 Grazer-Fans spielte Sturm gut, verlor am Ende aber aufgrund eines Treffers von Juve-Star Alessandro Del Piero mit 0:1.

25.8. - Gruber, Horvath auf Abruf

U21-Teamchef Werner Gregoritsch vertraut in den EM-Qualifikationsspielen gegen Aserbaidschan (4. September) und Russland (8. September) auf Sturm-Spieler Christian Schoissengeyr. Die beiden Offensivakteure Andreas Gruber und Sascha Horvath stehen, wie Michael Madl im A-Team, auf Abruf.

25.8. - Frosinone will Djuricin

Seria-A-Aufsteiger Frosinone hat, wie mehrere italienische Medien berichten, Interesse an Marco Djuricin. Bei Salzburg kommt der Angreifer kaum zum Zug, weshalb ein Wechsel sehr wahrscheinlich ist. In Frosinone hätte er mit Kapitän Robert Gucher auch einen österreichischen Teamkollegen.

25.8. - Geburtstagkind Avdijaj

Sturms Offensivspieler Donis Avdijaj hat in den letzten Wochen bewiesen, dass er reif für den Erwachsenen-Fußball ist. Und auch was sein Alter betrifft wird er immer erwachsener: Seit heute ist die Nummer 77 der Grazer nämlich 19 Jahre alt.

24.8. - Auch 15 Torschüsse waren zu wenig

Fast doppelt so oft wie der Gegner hat Sturm auf das Rieder Tor geschossen. 15 Mal, während die Innviertler 8 Schüsse abgaben. Auch im Ballbesitz, in den gewonnen Zweikämpfen und den angekommenen Pässen ist Sturm vorne. Nur das Tor hat Ried geschossen. Ein weiteres Beispiel für die abgedroschene Phrase vom geduldigen Papier.

23.8. - Das Glück des Siegers

Nach dem 1:0-Heimsieg von Ried über Sturm Graz - dem ersten Rieder Erfolgserlebnis in der neuen Saison - präsentierte sich der neue Ried-Coach Paul Gludovatz jedoch in nachdenklicher Verfassung: Der 69-Jährige beurteilte die Sympathiebekundungen in Ried als "beängstigend" bzw. "fast messiashaft". Die  Erwartungshaltung in ihn sei damit aber auch mit einem gewissen Druck verbunden. "Wir sind noch lange nicht da, wo wir hinwollen", stellte Gludovatz klar.

Seine Mannschaft sei gegen Sturm auch mit etwas Glück  als Sieger vom Platz gegangen, sagte der sich nicht als "Wunderwuzzi" sehende Burgenländer mit Blick auf das spielentscheidende Abseitstor von Daniel Sikorski.

22.8. - "Unnötig"

Trainer Franco Foda spricht nach dem 0:1 bei Ried von einer "unnötigen Niederlage", weil Sturm "ab der 30. Minute besser war". Nächste Woche geht es im Heimspiel gegen Salzburg. Die Kampfansage von Foda: "Wir spielen daheim, da müssen wir gewinnen."

22.8. - Niederlage in Ried

In der sechsten Runde musste der SK Sturm die erste Niederlage einstecken. In Ried gab es nach einem durchwachsenen Auftritt eine 0:1-Niederlage.

22.8. - 0:0 zur Pause

Nach 45 Minuten steht es zwischen Ried und Sturm noch 0:0. Dabei hatten die Grazer bei einem Stangenkopfball der Rieder großes Glück. Bislang kein guter Auftritt der Steirer.

22.8. -  Schick in der Startelf

So beginnt Sturm in Ried:

Esser; Ehrenreich, Madl, Kamavuaka, Potzmann; Piesinger, Anel Hadzic; Schick, Avdijaj, Dobras; Tadic.

Ersatz: Schützenauer, Offenbacher, Gruber, Spendlhofer, Horvath, Edomwonyi, Kienast.

22.8. - Ein richtungsweisendes Spiel 

Für Franco Foda ist die heutige Partie in Ried (18.30 Uhr) richtungsweisend: "Es ist ein Spiel, das für unsere Zukunft nicht unwichtig sein wird." Thorsten Schick ist nach seiner im Rapid-Spiel erlittenen Verletzung im rechten Knöchel wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und könnte bereits heute in Ried wieder in der Startformation stehen.

21.8. - Spiel ohne Emotionen

Ried gegen Sturm ist auch das Duell zwischen Paul Gludovatz und Franco Foda. Seit der kurzen gemeinsamen Vergangenheit bei den Schwarz-Weißen ist das Verhältnis der beiden getrübt. Gludovatz hatte Foda im Jahr 2012 ja vorzeitig beurlaubt. Der Deutsche sieht dem morgigen Aufeinandertreffen emotionslos entgegen und sagte: "Ich bin lange im Geschäft und erfahren genug. Bei mir spielen Emotionen gar keine Rolle. In diesem Spiel gibt es drei Punkte, und die werden wir versuchen zu holen."

21.8. - Zahlen und Fakten

SV Ried - SK Sturm. Samstag, 18:30 Uhr, Keine Sorgen Arena (live bei Sky), Schiedsrichter: Dominik Ouschan.

Sturm hat die letzten sieben Spiele gegen Ried nicht verloren, fünf davon gewonnen. Die Innviertler konnten ihren letzten Erfolg im Heimspiel am 24. August 2013 feiern - 3:0. Seitdem haben die Oberösterreicher aus drei Heimpartien nur einen Punkt geholt und in der letzten Saison beide Duelle in der Keine Sorgen-Arena verloren (0:1 bzw. 1:2).

In dieser Saison hat Ried als einziges Team noch nicht gewonnen und liegt nach fünf Spielen auf dem letzten Tabellenplatz. Sturm ist nach dem 2:2 gegen Rapid vom zweiten auf den vierten Tabellenplatz zurückgefallen, in dieser Saison aber bisher noch ungeschlagen.

.) Ried erzielte 2014/15 in Bundesliga-Spielen gegen Sturm Graz zwei Tore – nur gegen Rapid weniger (ein Tor).

.) Sturm ist auswärts ohne Punkteverlust und hat noch kein Tor erhalten – als einzige Mannschaft in dieser Saison.

.) Sturm hat bisher 36 Eckbälle herausgeholt – die meisten aller Vereine.

Gesamtbilanz: 72 Spiele / 15 S / 14 U / 43 N – Tore: 74:130

Heimbilanz: 36 Spiele / 12 S / 10 U / 14 N - Tore: 51:54

1. Spiel gegeneinander:  12.08.1995 (2:4)

1. Heimspiel: 12.08.1995 (2:4)

Höchster Sieg: 4:1 (31.08.2008)

Höchster Heimsieg: 4:1 (31.08.2008)

Höchste Niederlage: 0.5 (31.10.2007)

Höchste Heimniederlage: 1:4 (18.04.1998) 

Die letzten Spiele gegeneinander:

0:0 (A/31.05.2015) - 1:2 (H/05.04.2015) - 1:3 (A/06.12.2014) - 0:1 (H/20.09.2014) 

 

21.8. - Schmerböck-Wechsel zum WAC fix

Der Wechsel von Marc Schmerböck zum WAC ist fix. Den Mittelfeldspieler zieht es leihweise bis Saisonende nach Wolfsberg. Sturm hat im Winter aber eine Rückholoption auf den 21-Jährigen. Nach Danijel Klaric ist Schmerböck also der zweite Sturm-Akteur, der verliehen wird.

 

Marc #Schmerböck wechselt leihweise zum Wolfsberger AC. Wir haben ein Rückholrecht im Dezember 2015. #sturmgraz #inundaut

Posted by SK Sturm Graz on Freitag, 21. August 2015

20.8. - Donis Avdijaj meldet sich zu Wort

Eigentlich hatte ich ja zum Thema " vermeintliches illegales Autorennen" in Gelsenkirchen im vorigen Jahr und dem...

Posted by Donis Avdijaj on Donnerstag, 20. August 2015

20.8. - Sturm-Nachwuchs in Russland

Die U13 des SK Sturm (Jahrgang 2003) befindet sich aktuell in Russland, um die schwarz-weißen Fahnen hoch zu halten. In der Millionenstadt Nizhny Nowgorod nimmt die von Danijel Zenkovic trainierte Mannschaft derzeit an einem großen internationalen Turnier teil.

19.8. - Schmerböck beim WAC im Gespräch

Kurz vor Ende der Transferzeit scheint sich der Kader des SK Sturm noch einmal zu verkleinern. Nach dem Abgang von Danijel Klaric zu Kooperations-Verein Wiener Neustadt könnte auch Marc Schmerböck den Verein verlassen. Liga-Konkurrent WAC hat ein Auge auf den Flügelspieler geworfen. Gespräche zwischen den Wolfsbergern und den Grazern gibt es, Einigung konnte bis jetzt aber noch keine erzielt werden.

19.8 - Hoffen auf Schick

Dienstag gab Trainer Franco Foda seinen Schützlingen frei. Ab jetzt bereiten sich die Schwarz-Weißen auf das Spiel am Samstag (18.30 Uhr) in Ried vor. "Es wäre gut, wenn wir eine Erfolgsserie starten", sagt Ex-Rieder Anel Hadzic. Heute stehen zwei Trainingseinheiten auf dem Programm. Unklar ist weiterhin, ob Thorsten Schick bis zum Wochenende wieder fit wird. Derzeit stehen die Chancen 50:50.

18.8. - Jetzt spricht Hadzic

Es gab in den letzten Tagen viele (Transfer-)Gerüchte um Anel Hadzic, jetzt klärt er einmal selbst auf, was da los ist: "Hätte ich Abwanderungsgelüste, würde ich mit dem Verein eine Lösung suchen. Ich bin aber gerne hier", sagt Hadzic. Die ständigen Transfergerüchte nimmt er deshalb auch gar nicht mehr ernst und sagt: "Da wollen sich irgendwelche Manager mit einem bosnischen Teamspieler wichtigmachen. Die Berichte sind alle aus der Luft geschossen. Ich kann das alles nicht mehr hören. Das sind alles Floskeln. Ich reagiere erst, wenn mir ein Vertrag vorliegt, und das tut es nicht." Punkt, Aus.

18.8. - Gludovatz ist gespannt auf Foda

"Der Standard" hat mit dem neuen Ried-Trainer gesprochen - und Paul Gludovatz konnte sich vor dem Duell am Samstag gegen Sturm eine kleine Spitze gegen Sturm-Trainer Franco Foda nicht verkneifen: "Bin sehr gespannt, was der Kollege Franco Foda alles reinschreit", wird der 69-Jährige im Interview zitiert. Gludovatz war es ja, der bei Sturm als sportlicher Geschäftsführer Trainer Foda im März 2012 beurlaubt hatte, ehe sein Vertrag wiederum im Juli aus gesundheitlichen Gründen aufgelöst worden war.

Ried soll kein Pater-Noster-Klub werden, sondern bester Dorfklub bleiben.

18.8. - Ein Test gegen die Scheichs

Sturms Amateure testen heute in Messendorf gegen Al Kharaitiyat aus Katar. Trainer des Erstligisten aus dem Emirat ist übrigens Amar Osim, Sohn von Sturms Trainerlegende Ivan Osim. Los geht es um 18 Uhr.

17.8. - Sprunggelenksverletzung bestätigt

Eine genaue Angabe über die im Rapid-Spiel erlittene Knöchelverletzung von Thorsten Schick gibt es nicht. Sturm twitterte: "Bänderverletzung in rechten Sprunggelenk bei Thorsten bestätigt. Kein Einsatz gegen Ried möglich". Es droht also der nächste Ausfall bei den Schwarz-Weißen.

17.8. - Der "Österreicher" Avdijaj

Donis Avdijaj ist wegen des vergebenen Sieges gegen Rapid etwas enttäuscht. Dennoch zeigt sich der 18-Jährige als fairer Sportsmann, fühlt sich ein bisschen als Österreicher und sagt deshalb: "Ich hoffe aus unserer, österreichischer Sicht, dass sie weiterkommen. Ich drücke Rapid die Daumen. Ich werde das Spiel sicher vor dem Fernseher verfolgen."

17.8. - Magnetresonanzuntersuchung steht an

Thorsten Schick wird sich im Laufe des tages einer Magnetresonanz-Untersuchung unterziehen. Dabei wird der Schweregrad seiner Knöchelverletzung abgeklärt. Eine Diagnose ist erst am späten Nachmittag zu erwarten.

16.8. - Bänderverletzung

Thorsten Schick ist in der Schlussphase des Spiels Sturm gegen Rapid umgeknöchelt und hat sich wohl eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zugezogen. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

16.8. - Weiter ungeschlagen

Freilich, die Enttäuschung ist im Schwarz-Weißen Lager nach dem verpassten Sieg gegen Rapid groß. Nach dem 2:2 bleibt die Mannschaft von Trainer Franco Foda aber zumindest ungeschlagen, genauso wie Rapid und die Admira.

16.8. - Sturm führt mit 2:0

Nach 45 Minuten liegt der SK Sturm gegen Rapid mit 2:0 vorne. Die Tore erzielten Anel Hadzic und Donis Avdijaj.

16.8. - So beginnen beide Teams

Sturm: Esser; Ehrenreich, Madl, Spendlhofer, Potzmann; Hadzic, Kamavuaka; Schick, Avdijaj, Dobras; Tadic.

Ersatz: Schützenauer, Piesinger, Offenbacher, Gruber, Horvath, Edomwonyi, Kienast.

Rapid: Novota; Auer, Sonnleitner, M. Hofmann, Stangl; Schobesberger, Petsos, Schwab, Kainz; Schaub, Prosenik.

Ersatz: Strebinger, Beric, S. Hofmann, Grahovac, Huspek, Pavelic, Alar.

16.8. - Restkarten erhältlich

Um 16.30 Uhr geht's los in Liebenau mit dem Knüller der Bundesliga-Runde zwischen Sturm und Rapid. Seit 12 Uhr sind die Kassen im Stadion geöffnet, 900 Karten (Stand 13.15 Uhr) sind noch erhältlich - also Beeilung, bevor aus "Ausverkauft-Schild" vor den Toren hängt!

16.8. - Es ist wieder Zeit für einen Sieg über Rapid

Der letzte Heimsieg von Sturm über Rapid? Das glückte dem SK Sturm am 18. Dezember 2013 mit einem 2:0. sksturm.at hat nachgeschaut, wie viele Akteure damals in der Startaufstellung waren, die auch heute noch im Sturm-Kader sind: Martin Ehrenreich, Michael Madl, Christian Klem, Daniel Offenbacher und David Schloffer. Marc Schmerböck kam als Wechselspieler aufs Feld und erzielte den Treffer zum 2:0. Anel Hadzic saß auf der Ersatzbank. "Wir sind scharf gestellt", sagt Martin Ehrenreich und ergänzt: "Okay, Rapid hat einen echten Lauf und besonders international aufgezeigt. Für diese Leistung haben sie unseren Respekt, aber wir kommen auch immer besser in Fahrt. Es wird sicher ein starkes Match, in dem viel über die Zweikämpfe entschieden wird." Los geht's heute in Liebenau um 16.30 Uhr.

IT'S MATCHDAY! Der erste große Schlager steht an! Heute um 16:30 Uhr treffen die Schwarz-Weißen auf die Grün-Weißen aus...

Posted by SK Sturm Graz on Sonntag, 16. August 2015

Guten Morgen! Während unsere Mannschaft bereits in Graz weilt, beginnt dieser Minuten in Wien (Fancorner in Hütteldorf...

Posted by SK Rapid Wien on Sonntag, 16. August 2015

15.8. - Das Duell der Ungeschlagenen

Sturm-Coach Franco Foda sagt vor dem Liga-Hit am Sonntag gegen Rapid (16.30 Uhr): "Uns erwartet ein absolutes Spitzenspiel mit vielen Emotionen. Wir sind zu Hause immer in der Lage, gegen jede Mannschaft zu gewinnen." Der Torfabrik der Liga - Rapid hat bereits zwölf Treffer erzielt - hält Sturm die beste Defensive entgegen. Erst zwei Gegentore haben die Grazer in dieser Saison kassiert, nach der Pause überhaupt noch keines. Und wie Rapid ist auch Sturm in der Liga noch ungeschlagen. Rapid-Coach Zoran Barisic warnt vor der Sturm-Offensive und dem Umschaltspiel. "Sie haben individuell hoch veranlagte Spieler, die jederzeit imstande sind, ein Spiel zu entscheiden", sagte der Rapid-Coach über Jungstar Donis Avdijaj und Co.: "Der Schlüssel ist es, ihre Offensivabteilung in Griff zu bekommen.

15.8. - Es gibt noch Restkarten

Warum Sturm-Torhüter Michael Esser den Spitznamen "Bruno" trägt, hat sein ehemaliger Mitspieler Michael Gregoritsch so erklärt: "Seine absolute Stärke ist seine große Ruhe auf dem Spielfeld. Selbst in gefährlichsten Situationen bleibt Michael cool. Deshalb haben wir ihm auch den Spitznamen Bruno verpasst, einfach, weil er so irrsinnig ruhig und gelassen ist wie ein Bär."

Ältere Meldungen von August 2015 finden Sie hier!

Alle Spiele des SK Sturm im Live-Ticker!

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail


SK Sturm Graz


Fußball-Tickets gewinnen!

  • Der Ball rollt - und unser Fußball-Gewinnspiel läuft. Wir verlosen auch in dieser Saison wieder Karten für die Heimspiele von SK Sturm Graz und WAC.