Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ski-Weltcup in SöldenZwei ÖSV-Damen feiern am Gletscher ihre Rückkehr

Mit dem Riesentorlauf der Damen beginnt heute in Sölden der alpine Ski-Weltcup in der Corona-Krise. Eine Woche früher als ursprünglich geplant. Zwei ÖSV-Damen feiern auf dem Rettenbach Ferner ihr Comeback: Stephanie Brunner und Bernadette Schild.

Stephanie Brunner (links) und Bernadette Schild feiern beim Riesentorlauf in Sölden ihr Comeback © APA/ÖOC/ERICH SPIESS
 

Der Liveticker zum Nachlesen!

Es ist angerichtet für den alpinen Weltcup-Auftakt in Corona-Zeiten. Alle Verantwortlichen hoffen, dass es in den letzten Stunden vor dem heutigen Start um 10 Uhr nicht noch zu einem plötzlichen Stopp des Weltcups kommt. Den Auftakt machen die Damen mit einem Riesentorlauf. Und auf den freuen sich zwei ÖSV-Läuferinnen ganz besonders: Stephanie Brunner und Bernadette Schild. Beide feiern auf dem Gletscher ihr Comeback nach einem Kreuzbandriss. Brunner brachte es im Jahr 2019 gleich auf zwei Kreuzbandrisse im linken Knie: den ersten im Training im Jänner, den zweiten im Trainingslager im August in Übersee. Schild zog sich ihre Verletzung im rechten Knie genau beim Riesentorlauf in Sölden zu.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren