MotoGPComeback von Marc Marquez in Portugal

Nach neunmonatiger Verletzungspause kehrt der achtmalige Motorrad-Weltmeister am kommenden Wochenende auf die Rennstrecke.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Marc Marquez © AFP
 

Marc Marquez kann endlich wieder Rennen fahren. Der achtmalige Motorrad-Weltmeister, davon sechs in der MotoGP, kehrt nach langer verletzungsbedingter Pause am kommenden Wochenende in Portugal in den Grand-Prix-Zirkus zurück. Der 28-jährige Spanier musste in den vergangenen Monaten Geduld aufbringen. Im vergangenen Juli war er beim Saisonauftakt, im Grand Prix von Spanien in Jerez, gestürzt und hatte sich dabei den rechten Oberarm gebrochen.

"Ich bin sehr glücklich. Die Ärzte haben mir gestern grünes Licht gegeben. Es waren neun schwere Monate mit unsicheren Momenten und jetzt kann ich endlich wieder meiner Leidenschaft nachgehen", postete Marquez in den Sozialen Medien.

Was sich vorerst als kurze Wettkampfpause angekündigt hatte, wurde zu einem nicht enden wollenden Leidensweg. Der Heilungsprozess verlief nicht wie erwartet. Dreimal musste sich der Spanier einer Operation unterziehen. Beim dritten Eingriff im Dezember ersetzten die Chirurgen eine Titanplatte und führten eine Knochentransplantation vom Beckenkamm zum Oberarm durch.

Nun hat Marquez von den Ärzten grünes Licht für wieder rennmäßiges Fahren erhalten. Am kommenden Wochenende wird er im Grand Prix von Portugal in Portimao an den Start gehen können.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.