Corona-TestsKostenpflichtige Tests: „Zahl würde dramatisch sinken“

Während nun auch die Ärztekammer kostenpflichtige Corona-Tests fordert, warnen Experten vor möglichen negativen Folgen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
CORONA: BEGINN DER MASSENTESTS FUeR DIE BEVOeLKERUNG IN DER STEIERMARK
© APA/ERWIN SCHERIAU
 

Die Debatte um ein mögliches Ende für kostenfreie Corona-Tests reißt nicht ab. Nachdem sich mehrere ÖVP-Bundesländer dafür ausgesprochen hatten, zieht die Ärztekammer nun nach „Ich denke, jeder, der sich nicht impfen lassen möchte und Veranstaltungen oder Restaurants besuchen möchte, sollte dann selbst für das Testen bezahlen“, erklärte Präsident Thomas Szekeres gegenüber „Ö1“.

„Ich sehe nicht ein, warum die Allgemeinheit diese doch sehr kostspieligen Tests zahlen muss, wenn Menschen sich weigern, die Gratis-Impfung in Anspruch zu nehmen.“ Voraussetzung sei die Möglichkeit, dass jeder Zugang zu einer Impfung hat, sagt Sekeres. Sobald die Tests bezahlt werden müssen, rechnet er mit einer Steigerung der Impfbereitschaft.

"Verliere gewissen Überblick"

„Wenn die Tests kostenpflichtig werden, verliere ich einen gewissen Überblick über das Infektionsgeschehen“, erklärt Simulationsforscher Niki Popper. „Die Zahl der Tests würde dramatisch sinken. Das tut sie aber auch, weil sich Geimpfte nur noch selten testen lassen.“ Zudem sei zu bezweifeln, dass Ungeimpfte, die sich nicht mehr testen lassen, „nur zuhause bleiben und niemanden anstecken“.

Mit einem Einbruch der Testzahlen rechnet auch Statistiker Erich Neuwirth. „Dann steht zu befürchten, dass es mehr unentdeckte Infektiöse gibt, was weitere Ansteckungen begünstigt“, erklärt er via Twitter. „Aus epidemiologisch-statistischer Sicht scheint mir das riskant.“ Gegen ein Ende der Gratistests spricht sich auch Wiens SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) aus. „Ich glaube nicht, dass kostenpflichtige Tests zum Impfen motivieren, sondern die Testbereitschaft in der Bevölkerung stark schwächen.“

Regierung will "Aufklärungsarbeit leisten"

Hinter vorgehaltener Hand gibt man in Regierungskreisen zu, es Impfverweigerern schwerer machen zu wollen – in der Hoffnung, dass sie den Stich wagen. Von einer Impfpflicht durch die Hintertür will man aber nicht sprechen. Ebenso wenig wie über Einschränkungen für Ungeimpfte bei Gastro- und Veranstaltungsbesuch, über die in Deutschland diskutiert wird. Man wolle lieber „Aufklärungsarbeit leisten“.

Mit der aktuellen Debatte hat Simulationsforscher Popper wenig Freude. „Ich bin ein Verfechter davon, mit niederschwelligen Angeboten, Aufklärung und Anreizen zur Impfung zu motivieren.“ Und: Tests seien kein nachhaltiges Mittel im Kampf gegen das Virus. „Ich kann so nur die Dynamik der Ansteckungen verlangsamen.“

Bis zu 1,8 Milliarden Euro Kosten

Im Gesundheitsministerium bleibt man dabei, dass die Tests im Sommer gratis bleiben. Im Herbst wolle man die Lage neu bewerten. 68,2 Millionen Tests seien bei Screenings und in Teststraßen bisher durchgeführt worden. Dazu kommen 11,7 Millionen in Apotheken, 5,6 in Betrieben und 35,9 Millionen Schultests. Bis Jahresende entstehen damit Kosten von 1,5 bis 1,8 Milliarden Euro, rechnet das Ministerium vor – exklusive Schul- und Betriebstestungen.

Kommentare (38)
SoundofThunder
17
27
Lesenswert?

🤔

Und ich sehe es nicht ein dass die Allgemeinheit 210 Millionen Euro für Bastis Eigenwerbung und Propaganda hinblättern muss.

DannyHanny
14
12
Lesenswert?

SoundofThunder

Puuh....hab mir schon Sorgen gemacht! Tatsächlich in letzter Zeit einige Postings ohne " Basti Bashing"!
Aber ich sehe Sie sind wohlauf.

SoundofThunder
5
5
Lesenswert?

😉

Man sieht,man muss das Geld der Steuerzahler in Sinnvolle Angelegenheiten investieren. Dazu zählen Gratis Tests für Sie nicht. Da geht es nicht um Bashing sondern um Aufklärung:Kurz ist der mit Abstand teuerste Bundeskanzler in der Geschichte Österreichs und redet von:Wir müssen sorgsam mit dem Geld der Steuerzahler umgehen (Ein Widerspruch in sich). Und die ÖVP kommt mit dem Scheinargument dass sie es nicht mehr einsehen dass die Allgemeinheit für die Gratis Tests bezahlen muss.Das tut die Allgemeinheit auch für Bastis Werbung. Nur zur Erinnerung 😉

Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Schau nach bei Faymann!

Bei ihm waren die Schulden am Höchststand! Schon vergessen?

dude
17
35
Lesenswert?

Nochmals, das Ziel muss es sein,

... die Pandemie zu beenden und nicht eine Durchimpfungsrate von fast 100% zu haben!
Wir müssen aus der Pandemie höchstens eine saisonale Krankheitswelle zu machen und versuchen möglichst wenige Erkrankte und noch weniger Tote zu haben! Dieses Ziel sollte doch völlig außer Streit stehen!
Die Impfung ist ein sehr wichtiges Mittel zur Pandemiebekämpfung, aber keinesfalls das einzige!
Die Pandemie werden wir nur mit einer Kombination aus Impfung, Testung und einer Lebensweise mit Hirn und Hausverstand beenden können!

VH7F
21
28
Lesenswert?

Alles aufsperren

Massentests beenden. Viel Geld sparen.

UHBP
8
10
Lesenswert?

@Vh..

Und du glaubst sicher auch, dass die Lockdowns nichts kosten :-))

VH7F
1
4
Lesenswert?

Bei fast 70% Geimpften?

Die Ferien haben sich jetzt angeboten. Sie warten leider auf Herbst, damit die Sommersaison nicht gestört wird?

Politisch_Unkorrekter
22
7
Lesenswert?

Testen, was das Zeug hält.

The show must go on.

mocoro
24
19
Lesenswert?

Tests

Tests sind nicht zwingend erforderlich um z.b. in die Gastronomie zu kommen, man muss nur wissen wo man hingehen muss. Also können die Test ruhig etwas kosten.

Immerkritisch
10
19
Lesenswert?

Leider

ist das so!

2ae0034172a8647356c2ff760ba3b141
43
47
Lesenswert?

Kostenpflichtige Tests: „Zahl würde dramatisch sinken“

Wo ist das Problem?
Impfverweigerer der sich nicht testen läßt kommt auch nirgends mehr hinein. Full stop.

UHBP
6
9
Lesenswert?

@wj..

"Impfverweigerer der sich nicht testen läßt kommt auch nirgends mehr hinein."
Und das glaubst du wahrscheinlich wirklich.:-)))

Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Frag halt die Polizei!

Wenn man Leute, die Geschwindigkeitslimits um 5 km/h überschreiten zur Kassa bitten kann, warum nicht auch Uneinsichtige Coronajünger!

mahue
46
31
Lesenswert?

Manfred Hütter: das ganze Theater wäre vorbei, wenn man sich Impfen lässt

und in Ausnahmefällen testen, weil:
Impfängste haben meiner Meinung nach keine überwiegend rationalen Gründe, mit Ausnahme der wenigen Fälle von Fachärzten bestätigten bei gewissen Erkrankungen. Ich vermute eher ideologische, fallweise religiöse Gründe, speziell bei Personen mit abgeschlossener akademischen Bildung.
Aber auch bei Personen mit wenig oder keiner abgeschlossener Bildung, weil sie sich nicht informieren, sondern nur Gerüchte nachplappern und Impfgegner sind.

Politisch_Unkorrekter
4
10
Lesenswert?

Die Geimpften sind ja geschützt.

Also wozu noch immer das ganze Theater?
Erziehungsmaßnahme?

Zuckerpuppe2000
3
9
Lesenswert?

Lieber Herr Hütter

Ich bin Akademikerin und geimpft. 😉

mahue
0
0
Lesenswert?

Manfred Hütter: werte Zuckerpuppe

Habe nicht alle Akademiker gemeint, sondern nur gewisse, auch Lehrer, die falschen Propheten (teils umstrittenen Akademikern) nachlaufen und unkritisch deren Meinung übernehmen und felsenfest fast missionarisch verteidigen. Selbes gilt für Mitbürger mit niedrigem Bildungsniveau.
Die steigenden Impfzahlen und Tests zeigen selbstredend, dass es nicht die Mehrheit ist, sondern eine Minderheit die bis zum Herbst sich noch verringern wird. Lebe in meiner kleinen Stadt mit offenen Ohren und Augen und kann sehr wohl einschätzen aus welcher Ecke die Test- und Impfgegner kommen.

Immerkritisch
8
49
Lesenswert?

Wenn man JETZT

noch "Aufklärungsarbeiten" betr COVID leisten muss, dann GUTE NACHT ÖSTERREICH!

madermax
16
54
Lesenswert?

Jaja, die Experten…

Zurückblickend auf 1,5 Jahre Pandemie, lagen 50% der „Experten“ immer so ca. 50% daneben…

Aber: Mittlerweile sollte der britische Weg – die Eigenverantwortung – der brauchbarste Weg sein. Jeder Impfwillige hat sein Impfangebot erhalten, und die anderen sollen über ihr Schicksal eben selbst bestimmen. Ich denke der Staat hat seine Pflicht zur Genüge erfüllt…

feringo
2
3
Lesenswert?

@madermax : Ja ja, die ... (Experten für Aberglauben)

Warum behaupten Sie das, madermax? Das würde bedeuten, alle wissenschaftlichen Vorhersagen wären reiner Zufall, das hieße:
Es gibt keine Covid-19-Erkrankung, es gibt keinen Sars-Cov2-Virus, es gibt keine an der Pandemie Verstorbene, usw. -
Sie sind ein gutes Beispiel für einen Abergläubigen.

VH7F
23
46
Lesenswert?

Die Schweden, Holländer und Briten gehen in Europa einen anderen Weg,

Es wird der richtige gewesen sein.

Rinder
26
42
Lesenswert?

Test

Unglaublich welche Posts zu lesen sind. Es ist höchste Zeit, dass unser viel zu großzügiges Sozialsystem gründlich überarbeitet wird. Es gibt zuviele "einfache" Bürger, die das System ausnutzen.

andrea1901
13
36
Lesenswert?

Es gibt zuviele

"Gäste" die unser System ausnutzen

Ragnar Lodbrok
30
31
Lesenswert?

Ja und???

Wer geimpft ist kann sich gemütlich zurücklehnen.

Ragnar Lodbrok
10
31
Lesenswert?

...alles weitete

regelt dann das Virus. Leider

 
Kommentare 1-26 von 38