Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Eine Milliarde EuroRegierung schnürt "nie dagewesenes" Hilfspaket für Gemeinden

Mit den zusätzlichen Mitteln sollen unter anderem Kindergärten und der öffentliche Verkehr ausgebaut werden, Städte und Gemeinden zeigen sich erfreut. Scharfe Kritik kommt indes von der SPÖ.

Kogler, Kurz und Blümel
Kogler, Kurz und Blümel © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Die Bundesregierung will Städten und Gemeinden finanzkräftig unter die Arme greifen. Dafür wurde vom Bund ein eigenes, laut Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) "noch nie dagewesenes" Gemeindehilfspaket in Höhe von einer Milliarde Euro geschnürt. Dies werde auch Arbeitsplätze sichern, erklärte der Kanzler bei einer Pressekonferenz am Montag.

Kommentare (27)

Kommentieren
waggef
14
31
Lesenswert?

Genau!!

NOCH NIE DA GEWESENES HILFSPAKET - wenn ich das schön höre, wird mir übel! Die sollen mal die im März u April versprochenen Gelder auszahlen!! Lügenmärchen sind das👎👎

derhannes
0
16
Lesenswert?

Das kommt doch auf die Verteilungskriterien an

Dass das Geld da ist, heißt nicht, dass es auch alles gleich genutzt werden muss. Wenn man bedenkt, wie viel Geld viele Staaten momentan in Umlauf bringen (nicht nur in Österreich) kann einem eh Angst und Bang werden.

Kommentare 26-27 von 27