AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Flächendeckende TestsRendi-Wagner verweist auf WHO-Empfehlung

Sie verwies auf die diesbezügliche Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sowie die mit umfassenden Tests erreichten Erfolge in Taiwan, Südkorea und Venetien.

© APA
 

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner bleibt - trotz Absage des Gesundheitsministers - bei ihrer Forderung nach wesentlich mehr Coronavirus-Tests in Österreich. Sie verwies auf die diesbezügliche Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sowie die mit umfassenden Tests erreichten Erfolge in Taiwan, Südkorea und Venetien. "Wir müssen diesem Erfolgsprinzip folgen", sagte sie am Montag in der "ZiB2".

Keine räumlich flächendeckende Testung

Die frühere Gesundheitsministerin präzisierte, was sie mit ihrer Forderung nach "flächendeckenden" Tests gemeint habe. Das sei nicht räumlich gemeint, sondern dass all jene Österreicher getestet werden, die Kontakt mit infizierten Erkrankten hatten - also auch jene, die selber keine Symptome zeigen. Denn aus dieser Gruppe kämen, wie man in anderen Ländern sehe, "unwissentlich die stärksten Verbreiter des Virus". In einer zweiten Welle müsste man dann für die Prognosen der nächsten Wochen und Monate stichprobenweise auf Immunitäten testen.

Dass Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) ihre Forderung mit dem Hinweis zurückgewiesen hat, es gebe nicht genügend Kapazität, ließ Rendi-Wagner nicht gelten: "Es muss machbar sein, was notwendig ist", meinte sie. Man müsse alle Kapazitäten nützen, die es gibt. Sie habe das auch dem Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) mitgeteilt, und der sei durchaus ihrer Meinung.

Kommentare (45)

Kommentieren
wolframp2004
6
7
Lesenswert?

Nützlich machen

Nachdem sie in der Partei noch nichts zustande gebracht hat, könnte sie als Ärztin ein Team zusammenstellen und mobile Test durchführen. So könnte sie jede Menge Pluspunkte sammeln und ihre Beliebtheitsumfrage, die sie in Umlauf gebracht hat, brächte ihr sicher was ein. Kritisieren und Verbesserungsvorschläge sind derzeit nicht sehr gefragt.

Antworten
gerhardkitzer
5
8
Lesenswert?

wolframp2004

Wieder so ein "konstruktiver" Beitrag der nichts anderes als PRW bashing beinhaltet. Können Sie mir sagen, was an ihren Aussagen falsch war? Dies insbesondes auch im Hinblick darauf, dass Kurz heute total das gleiche verlautbarte.
Meine Meinung: PRW wurde in den letzten Jahren von der "Kurz-Medienlandschaft" systematisch hingerichtet. In den Hirnen eines großen Teils der Bevölkerung ist dadurch ein total negatives Bild abgespeichert. Egal was sie sagt wird negativ kommentiert. Eigentlich traurig wenn sich die Bevölkerung derart manipulieren lässt.

Antworten
Hardy1
7
10
Lesenswert?

Was für ein Glück für Österreich.....

….dass wir diese Regierung haben! Kurz, Kogler und Anschober machen ihre Arbeit wirklich hervorragend! Oder kann sich jetzt jemand vorstellen, eine Ministerin Hartinger und gar Kiekl wären verantwortlich...? Wäre ja schlimm. Was sollen die populistischen Kommentare von Rendi Wagner..? Die ist ja selbst in ihrer eigenen Partei angeschlagen und nicht durchsetzungsfähig.

Antworten
gerhardkitzer
10
8
Lesenswert?

Hardy1

Bitte erklären Sie mir was an den Aussagen von PRW populistisch war. Der BK forderte in der heutigen PK genau das selbe: testen, testen, testen. Jetzt passt es vermutlich auch für Sie?

Antworten
Miraculix11
1
1
Lesenswert?

Daran ist populistisch...

...dass die Test seeeehr ungenau sind. Kurz ist hier auch populistisch. Man stelle sich nur vor Du machst einen Schwangerschaftstest und das Ergebnis kann stimmen oder auch nicht. Du machst einen Diabetestest und das Ergebnis kann stimmen oder auch nicht. Was bringt das?

Antworten
Lupoo
1
0
Lesenswert?

Ahnungslos, aber

fest posten, gell.
Es gibt Tests, die sehr genau sind und Sie brabbeln was von ungenau - ahja vergessen, es geht gegen die Roten, da muß jeder Blödsinn veröffentlicht werden.

Antworten
archiv
9
13
Lesenswert?

Auch der Wiener Bürgermeister und Landeshauptmann setzt ....

.. auf "Eigeninitiative" ....

Ab heute können wir in Wien täglich 1800 #Corona- Tests durchführen - 600 davon im Gesundheitsbereich. Die Ausstattung mit Test-Kits erfolgt in enger Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern

"38 Milliarden - KOSTE ES WAS ES WOLLE" Sprüche der Bundesregierung aber die wichtigen Maßnahmen setzen die Landespolitiker ..

Antworten
UHBP
15
15
Lesenswert?

Wenn diese Regierung die Testkapazitäten schon vor Wochen hochgefahren wären, ...

PRW hat das schon vor Wochen gefordert, aber da war die Regierung noch im Tiroler Schihüttenparty Modus.

Antworten
Buero
16
19
Lesenswert?

Die

Geht mir so auf die Nerven. Eine Regierung, die ohnedies schon bis zum Anschlag beschäftigt ist, wissentlich mit no na Forderungen zu quälen, die momentan nich alle erfüllt werden können, ist boshaft. Rendi will dich nur mit Medienpräsenz ihre verkackte Abstimmung gewinnen. So eine qualifizierte Regierung hatten wir noch nie in Österreich. Lasst sie Arbeiten und helft mit.

Antworten
archiv
8
9
Lesenswert?

Ich mache zwar hin und wieder einen ...

... Rechtschreibfehler, kann passieren - oder?

Für Sie und für uns wäre es aber sicher von Vorteil, wenn Sie nicht weiter so einen "Schmarn posten zu müssen"! Vielleicht können Sie das rasch abklären?

Antworten
schteirischprovessa
7
16
Lesenswert?

Natürlich gehort die Zahl der Tests erhöht,

so wie PRW sagt.
Doch von heute auf morgen die Kapazität vervielfacht, ist nicht realistisch.
Wenn man sich die Zahlen anschaut, sieht man, dass die Anzahl der Tests täglich steigt und es ist zu erwarten, dass die so weiter geht.
Wenn PRW ihre medizinische Kompetenz unter Beweis stellen will, mag sie das ihre dazu beitragen, dass die Testkapazität gesteigert wird.
Das, was sie gestern erzählt hat, das habe ich als Nicht-Mediziner schon vor drei Tagen gepostet.

Antworten
UHBP
12
15
Lesenswert?

@sch...

Nur, dass PRW das schon vor 3 Wochen gesagt hat, wo Kurz und die gesamte Bundesregierung noch auf Schihüttenparties in Tirol gesetzt haben und uns ständig gesagt haben: "Wir machen das richtige", hast wahrscheinlich nicht mitbekommen.

Antworten
antipasti
12
7
Lesenswert?

schteirisch...

Sie widersprechen sich in ihren zwei ersten Sätzen schamlos selbst:
Das "... ist nicht realistisch." und "... dass die Anzahl täglich steigt ..." zeigt nur, dass sie hier nur politisches Mini-Geld wechseln wollen!

Antworten
schteirischprovessa
1
3
Lesenswert?

Vurspeiserl, lern lesen und verstehen,

zumindest was das Wort "vervielfacht" bedeuten könnte.

Antworten
antipasti
4
2
Lesenswert?

... es gibt hier bisher schon drei ausgemachte "Logik-Chefs"

- bin schon neugierig darauf, wer meinen Post wirklich verstanden hat und mit "grün" reagiert ;-)

Antworten
archiv
6
11
Lesenswert?

Kärnten und Dr. Kaiser zeigen, dass es geht ... Testungen werden mindestens verdreifacht....

Datenquelle - Bericht in der Woche am 24.03.2020

Auszug;

" Bald rund 1.000 Testauswertungen täglich möglich:

Im Moment werden täglich um die 310 Testungen für Kärnten ausgewertet – und zwar im Klinikum Klagenfurt (ca. 100 täglich), im Osttiroler Labor Walder (ca. 80), nun auch beim ILV Kärnten (ca. 30; Institut für Lebensmitteluntersuchung, Veterinärmedizin und Umwelt) und in Wien (ca. 100).

Am Freitag soll die Zahl der Testungen drastisch erhöht
werden – auf ca. 1.000 täglich. Es ist auch das Ziel, verstärkt das Personal in den Krankenhäusern auf das Corona-Virus zu testen.

- Von rund 310 Testungen auf rund 1000 Testungen für Kärnten - Danke für die Unterstützung der Kärntnerinnen und Kärnten.

Facit -
- Dr. Kaiser in Wien und in verantwortungsvoller Funktion könnte jetzt für Österreich und seine Menschen wesentliches bewirken ...

Antworten
Buero
4
5
Lesenswert?

Facit

Auch wir Lateiner schreiben "das Wesentliche" groß. Ich schreibs nur wegen Ihrer Expertise zu LH Kaiser. Die, die jetzt in Wien agieren, machen das schon. Auch ohne Kaiser.

Antworten
Lupoo
0
2
Lesenswert?

Die in Wien sind

aber um gut 2 Wochen zu spät - leider.

Antworten
archiv
2
5
Lesenswert?

Wenn für Sie das aktuell wichtig ist - Danke für den Hinweis...

Aber ich ersuche Sie, zukünftig solche Fehler "gnädig" zu übersehen - Danke!

Antworten
Miraculix11
3
9
Lesenswert?

Das ist möglich weil es seit wenigen Tagen

ein neu entwickeltes automatisiertes Gerät der Fa. Roche gibt mit dem sich mehr Tests in derselben Zeit durchführen lassen. Hat aber nix mit dem Landeshauptmann zu tun :-)

Antworten
archiv
5
5
Lesenswert?

hallo miraculix 11 ---


-- schön langsam wird das was Sie posten "müssen" - lästig!

Aber gute, nachvollziehbare Argumente sind gefragt!

Antworten
Miraculix11
2
6
Lesenswert?

Der Geschäftsführer der Roche-Gruppe,

Severin Schwan, erklärte dazu in einem Interview mit dem Schweizer SFR: "Das Entscheidende am neuen Test ist, dass er auf hochautomatisierten Plattformen läuft, auf denen viele Tests innerhalb kürzester Zeit durchgeführt werden können. Auf unserem System mit dem größten Durchsatz können wir innerhalb von 24 Stunden mehr als 4.000 Tests durchführen." Bisher sei die Schwelle bei "ein paar Dutzend Tests" (pro Tag; Anm.) gelegen. Die Verfahren seien bisher sehr personalintensiv.

Antworten
UHBP
6
7
Lesenswert?

@arch...

Miraculix.. gibt PRW die Schuld, dass sie nicht nicht schon vor Jahren Corona-test besorgt hat. So was kommt halt raus, wenn RegierungsTrolle krampfhaft schreiben.

Antworten
Miraculix11
7
7
Lesenswert?

Wir haben zuwenig Testlabors in Österreich für fast alles

Wird Dir jeder bestätigen der auf Labortests und Ergebnisse lange warten mußte. Schon lang vor Corona. Und da die Coronatest sehr personalintesiv waren ging bisher einfach nicht mehr zu testen. Hat mit Rendi Wagner insofern zu tun dass sie wie viele andere Gesundheitsministerin war und auch unter ihr die Laboranzahl FÜR ALLE Tests nicht erhöht wurde.

Antworten
gerhardkitzer
6
7
Lesenswert?

archiv

Ja genau so sehe ich das auch!!! Warte schon auf die ersten Troll-poster denen nichts anderes einfällt als "Luca" zu schreien.

Antworten
antipasti
4
4
Lesenswert?

gerhard...

Sie sind ja ein ganz witziger Schelm ...
Ich sage ausdrücklich nicht, dass sie dieser Troll sind ...

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 45