AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KoalitionsverhandlungenJetzt stehen die Zeichen auf Türkis und Grün

Nach dem fulminanten Wahlsieg hat die ÖVP im Koalitionspoker alle Trümpfe in der Hand. Dennoch könnte die Regierungsbildung zäh verlaufen. Denn es lauern viele Probleme.

Werner Kogler und Sebastian Kurz
Werner Kogler und Sebastian Kurz © KLZ/Jürgen Fuchs
 

Türkis-Grün, Türkis-Rot, Türkis-Blau: Das alles geht sich aus im neuen Nationalrat, und Sebastian Kurz kann wählen. Allerdings hat sich die FPÖ sofort aus dem Rennen genommen – sie sieht ihren Absturz als Auftrag des Wählers, sich in der Opposition zu erneuern. Das türkis-blaue Projekt ist damit Geschichte. Was tritt an seine Stelle? In der SPÖ gibt es widerstrebende Aussagen zu einer Regierungsbeteiligung unter dem verhassten Kanzler Kurz. Bleibt als großer Favorit der Stunde die erste türkis-grüne Regierung für Österreich. Wie wahrscheinlich das ist, welche Inhalte brisant werden und wie es formal weitergeht, fassen wir hier zusammen.

Kommentare (13)

Kommentieren
zweigerl
0
1
Lesenswert?

Kann der Staatsmann auch Ökologie?

Der Sieg des neuen alten Kanzlers ist hochverdient! Vor dem Hintergrund bierzeltpolternder und sonstwie fuchtelnder Konkurrenten war diese Wahlkampfperformanz des "Makellosen" sehenswert. Man getraut es sich kaum auszusprechen, um nicht die Dämonen zu wecken: Dieser HOMO POLITICUS erfüllte bisher alle Anforderungen an einen integren Staatsmann, der seine Macht aus Verantwortung für sein Land übernommen hat und sich selbstlos in den Dienst der RES PUBLICA stellt. Den ideologieversessenen grünen Fundis (Frau Maurer mault bereits) wäre im Interesse einer vernünftigen Politik zu raten, die nächsten Wochen auf Tauchstation zu gehen, um nicht ein Projekt zu gefährden, das ganz Europa verzückt: Eine Politik mit hoher Verantwortung für das Gemeinwohl, inkl. einer drastischen ökologischen Wende.

Antworten
satiricus
7
4
Lesenswert?

Abwarten !!!

Womöglich kommt demnächst wieder der große Auftritt des Böhmdorfer, weil die Blauen eventuell irgendwo wieder ein Haar in der Suppe gefunden haben und die Wahl anfechten :-)

Antworten
BernddasBrot
4
12
Lesenswert?

Werne Kogler ist nicht nur integer ,

sondern als gelernter Volkswirt ein Experte. Er hat das bereits bei seinen HYPO Abenden damals bewiesen . Warum eine Lunacek ihm 2017 vorgezogen wurde versteh ich immer noch nicht. Wäre , hätte...jetzt ist er wieder da und das ist gut so.....

Antworten
limbo17
2
3
Lesenswert?

DAS

sind die gefährlichsten die sogenannten Experten!!!!
Aber zum Glück werden auch die Grün Wähler unter denen leiden!

Antworten
paulrandig
1
2
Lesenswert?

limbo17

Stimmt. Wir sollten nur noch fotogene Laien ohne Ausbildung als Politiker wählen. Oh, Moment, hamma jetzt eh wieder als Kanzler!

Antworten
schetzgo
1
8
Lesenswert?

die Frage aller Fragen:

welche Grüninnen erscheinen auf der Bildfläche?

Antworten
paulrandig
12
6
Lesenswert?

Ich könnte mir gerade eine Dirndlkoalition gut vorstellen.

Türkis und Grün bespielen völlig unterschiedliche Grundhaltungen. Die Neos haben eine beispielhafte Polit- und Gesprächskultur und außerdem zahlreiche inhaltliche Schnittstellen zu beiden.
Mit ein bisserl Vernunft und der Bereitschaft, auch den eigenen Wählern bisweilen zu erklären, dass ein angemessener Kompromiss besser ist als ein Scheitern an Justament-Trotzreaktionen, könnte hier - optimistisch betrachtet - wirklich einmal etwas Konstruktives herauskommen.
Und wir als Wähler sollten uns damit abfinden, dass Wahlversprechen NIE eingelöst werden, dass unsere Partei aber zumindest ein Gewicht hat, das die Politik etwas, und sei es nur ein wenig, in die Richtung stupst, die unserer Ansicht nach besser ist.

Antworten
peter47
0
9
Lesenswert?

War nach Ibiza absehbar

werden aber noch lange die Übergangsregierung haben

Antworten
Ichweissetwas
5
9
Lesenswert?

.....und es geht leider

gleich weiter, wenn auch ein bissl schlechter......!

Antworten
altbayer
4
18
Lesenswert?

Kogler

So lange Werner Kogler am Ruder ist, kann ich mir diese Konstelation sehr gut vorstellen. Beide Parteien decken (fast) die gleiche Wählerschicht ab - "bürgerlicher urbaner Mittelstand".
Das Problem sehe ich nur, wenn die auf der glückswelle schwimmenden
weltfremden Grüninnen, und das wird bald kommen, den Silberrücken Werner Kogler "absagln" werden - und den Restösterreichern ihr engstirniges Weltbild "aufs Aug drücken" wollen - dann haben wir Neuwahlen.

Antworten
vandiemen
12
14
Lesenswert?

Liebe Klz.....

...bitte nicht schon wieder Meinungsmache betreiben.

Antworten
mobile49
13
21
Lesenswert?

gestern waren von kogler auf vielen -auch deutschen -kanälen

sehr kluge und erfrischend ehrliche interviews zu hören .
bravo !

Antworten
Balrog206
1
10
Lesenswert?

Leider

Gibts bei den Grünen / innen nur einen Kogler !! Rest 🤔

Antworten