Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FlüchtlingsstreitSchallenberg entschuldigt sich für schroffe Wortwahl: "Ich wollte niemanden verletzen"

Österreichs Außenminister nimmt seine umstrittene Äußerung vom „Verteilungsgeschrei“ gegenüber der Kleinen Zeitung zurück. In der Sache selbst bleibt er hart.

Außenminister Alexander Schallenberg: „Die Kinder aus Moria rühren mich genauso wie jeden anderen“
Außenminister Alexander Schallenberg: „Die Kinder aus Moria rühren mich genauso wie jeden anderen“ © Juergen Fuchs
 

Zynisch“, „inhuman“ „herzlos“ – das ist nur ein kleiner Auszug aus der langen Liste an zornigen Vorhaltungen, denen sich die ÖVP nach ihrer Weigerung, Flüchtlinge aus dem abgebrannten griechischen Lager Moria aufzunehmen, durch Flüchtlingsorganisationen, Kirchen und Teile der Opposition (SPÖ, Neos) ausgesetzt sieht. Neben Kanzler Sebastian Kurz im Zentrum des Empörungssturms ist diesmal für ihn als Diplomaten durchaus ungewöhnlich Außenminister Alexander Schallenberg, der in der Vorwoche in der ZiB 2 erklärt hatte, das „Geschrei nach Verteilung“ könne nicht die Lösung sein.

Kommentare (27)

Kommentieren
joschi41
0
1
Lesenswert?

Adel bleibt Adel

Schallenberg zeigt mit seiner Entschuldigung was eine gute Kindersstube ausmacht. Wer erinnert sich an einen Politiker der sich je für Fehler, Aussagen oder Versäumnisse entschuldigt hat? Eben, sowas kommt so gut wie niemals vor. Die Devise lautet vielmehr: Abwiegeln, abstreiten, nur nichts zugeben, und sich entschuldigen schon gar nicht.

lieschenmueller
0
1
Lesenswert?

Beim Adel geht es auch von - bis bezüglich Benehmen

Aber eine Entschuldigung ist die Ausnahme. Genauso wie Anschober eine ist, der beherrscht diese - eigentlich selbstverständlich sein sollende - Tugend auch. Kinderstube hat man oder nicht, unabhängig von einer Gesellschaftsschicht. Wo erstere in Österreich sie gar nicht mehr gibt in dem Sinn.

Lodengrün
9
7
Lesenswert?

Wie wir heute

in der ZIB2 erfahren durften stimmten gestern die Zahlen des Herrn Kurz hinten und vorne nicht. Aber gestern gaben die 3.800 viel her. Heute sind es 500 laut Innenministerium.

Plantago
1
0
Lesenswert?

alles gelenkte und manipulierte Aufmerksamkeit

Mit genügendem Druck und Dauerbeschallung der Medien, mit eindringlich warnenden und drohenden Politiker-, Künstler- und NGO-Worten kann man uns auch dazu zwingen, halb Kalkutta aufzunehmen, weil wir sonst "herzlos, egoistisch und unmoralisch" wären. Aber wie sagte schon Peter Scholl-Latour: "„Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta."

lieschenmueller
14
16
Lesenswert?

Kurz und die Seinen mögen die Mehrheit der Österreicher in dieser Frage hinter sich haben

Aber in einer stillen Stunde merken sie, dass ihr Vorgehen wie Pech an ihnen klebt. Und das lässt sich auch nicht abwaschen.

AAltausseer
14
9
Lesenswert?

Moralisierend, zutiefst emotional, verurteilend!

Und leider völlig ohne Argumente! Was wollen Sie uns damit also sagen?

ma12
0
1
Lesenswert?

kasperl

Eine dämliche Frage vom Mittelpunkt von Österreich!

lieschenmueller
1
4
Lesenswert?

Was?

Ganz einfach: Wo ist die Moral in Österreich hingekommen?, Wenn man bei DEM Thema, nämlich bei Kindern*, in der Anzahl um die es geht für unser Land - 100* - nicht emotional wird, wann dann? Ich erlaube mir genauso die Verurteilung derer, denen es nicht einmal Überzeugung ist, diese abzulehnen, sondern denen es allein auf die blauen Wählerstimmen ankommt, die man um nichts auf der Welt wieder verlieren will.

*DIE waren nicht die Feuerleger und die Zahl ist bei einem 8 Millionen Land keine Größe. Also brauchen Sie nicht als großer Regierungsverteidiger hier sich aufspielen.

Gotti1958
8
12
Lesenswert?

Erklärung

Nachden hier im Forum so viel darüber geschrieben wird, oute ich mich auch als Gutmensch. Denn nach diversen Ansagen sind ja alle, die gegen eine Aufnahme von Flüchtlingen sind, SCHLECHTMENSCHEN. Und jetzt schön ruhig bleiben. Ihr habt es selbst definiert.

Plantago
4
6
Lesenswert?

Frei nach Tom Hanks:

"Gut ist der, der Gutes tut und nicht der, der "gut daher redet".

justinjohnson
25
21
Lesenswert?

Flüchtlingsstreit

Für was hat er sich entschuldigt?
Stimmt ja wirklich was er sagte!
Und wer von unseren Gutmenschen aufnehmen will, soll aufnehmen...steht jedem frei! Nur komischerweise findet sich keiner! Macht nur jeder ein wichtiges Geschrei!
Und falls ihr es noch nicht kapiert habt ist
die große Mehrheit der Österreicher so wie so dagegen!

AAltausseer
2
9
Lesenswert?

Für die schroffe Wortwahl!

Steht ja in der Schlagzeile! Bei der Gelegenheit sollten Sie vielleicht auch über Ihre Wortwahl nachdenken:
Der Begriff „Gutmensch“ führt nur zu einer weiteren Polarisierung und Emotionalisierung der Diskussion, daher besser weglassen.
Im Grunde wollen wir vermutlich Alle das Gleiche: Menschen helfen! In Afrika, Griechenland oder in Österreich- Über die Art und Weise, wie dies am besten funktionieren kann, kann man schon unterschiedlicher Auffassung sein, aber Andersdenkende als unmoralisch abzuqualifizieren, ist auch kein konstruktiver Beitrag.

user10335
3
12
Lesenswert?

Komisch ist vor allem, dass noch immer nicht jeder kapiert hat,

dass man nicht einfach einen Flüchtling aus Griechenland holen und bei sich aufnehmen kann!

justinjohnson
7
8
Lesenswert?

Flüchtlingsaufnahme

Dann nehmt einen aus Österreich ! Sind für jeden genug da!

lieschenmueller
20
16
Lesenswert?

Wenn schon die Bild-Zeitung!! etwas wie "Kanzler herzlos"

in Richtung Kurz schreibt, sollte der vielleicht in sich gehen und nicht nur sich an die bekommenen Blau-Stimmen krallen!

AAltausseer
11
21
Lesenswert?

Die Bild-Zeitung

scheint mir kein guter Ratgeber zu sein! 🤔 Im übrigen halte ich die Argumentation von BK Kurz sachlich, logisch und ethisch für vertretbar, während die Gegenseite außer Emotion und Unterstellung niedriger Beweggründe nichts vorzubringen hat!

lieschenmueller
0
1
Lesenswert?

Ein Nachtrag noch zur Bild-Zeitung:

Die Aussage sollte ja sein, wenn eine BILD-Zeitung, die nicht unbedingt für den seriösesten Journalismus bekannt ist und für die große Zuneigung zu Flüchtlingen, SOLCHE Worte wählt in Bezug auf diese, dann ist es mehr als verwunderlich.

Ich dachte, das sei bekannt und bräuchte kein Rätselraten mit Smiley.

lieschenmueller
10
4
Lesenswert?

"Gegenseite" - "niedrige Unterstellungen",

Ihre Sprache spricht Bände.

Auch die als konservativ zu bezeichnende Regierung in Bayern!! ist diesbezüglich auf der humanen Seite, im Gegensatz zu den österreichischen Leuten an der Spitze.

Alle außer diesen versteht nämlich, dass nicht die KINDER die Brandstifter waren.

AAltausseer
5
8
Lesenswert?

Und Ihre Sprache nicht?

Sie teilen die Menschen in human (die, die Positionen vertreten, denen Sie zustimmen) und „nicht human“ ?!?
Human ist man also schon, wenn man temporär ein paar hundert aus einer Situation rausholt, und 10.000 oder mehr dort weiter dünsten lässt?
Und wer auf tragfähigere, längerfristige Hilfe focussiert, ist also inhuman?

lieschenmueller
1
1
Lesenswert?

Auf die längerfristige Hilfe muss sich ständig fokussiert werden,

nur sprichwörtlich jetzt brannte der Hut.

Und Sie werden wohl nicht behaupten, dass dies Kinder waren? DIE sind die wehrlosesten im Moment und gesteigert noch in den kommenden Herbst- und Wintermonaten.

Als Ablass schicken wir eh Decken, Sie entschuldigen, DAS habe ich vergessen.

Bezüglich "human", dass Sie anführten. JA, ab DA ist man es, wenn man nie damit beginnt, nämlich NIE.

Österreich war diesbezüglich auf einem guten Weg bisher. Als man begann, die gleiche Leier anzuspielen wie die, in deren -Teich man erfolgreich fischte, verließ man ihn.

harakari
8
4
Lesenswert?

Wie wäre es mit...

...einer Übersetzung der nicht-deutschen Worte des Ministers, Kleine Zeitung?

jaenner61
22
34
Lesenswert?

was heißt „das abgebrannte lager“

richtig muss es heißen „das vorsätzlich in brand gesetzte lager“!
und dann sollen unsere politiker das ganze noch in schöne worte fassen, damit unsere gutmenschen sich nicht aufregen.

Lodengrün
58
35
Lesenswert?

Und er ist doch hartherzig

auch, wenn er das nicht so sehen kann und will. Decken will er senden betonte er wiederholt. Und Geld in die Hand nehmen wäscht einen noch lange nicht rein. Ansonsten muss er den Kurz Kurs folgen will er nicht Geschichte werden.

AAltausseer
15
23
Lesenswert?

Wenn Sie so weichherzig sind,

warum fahren Sie nicht nach Lesbos und entscheiden, wer raufgeholt wird, oder erklären den Tausenden, die unten bleiben müssen, wieso sie nicht drankommen?
Was ist das nur für eine moralische Überheblichkeit, mit der Sie Andersdenkende abqualifizieren?

Lodengrün
11
5
Lesenswert?

Ich

trage meinen Teil dazu bei, werde aber darüber nicht referieren, oder darüber, wie unsere Deckenverteiler, mir auf die Schulter klopfen.

Balrog206
1
7
Lesenswert?

Ge Loden

Mir wäre lieber du sagst was du machst ist doch eine tolle Sache und vielleicht kann man jemanden dazu bewegen auch so etwas zu machen wie du !
Auf alle Fälle ist das sinnvoller als die Dauer Schleife Berater Abbrecher uswuswusw!

 
Kommentare 1-26 von 27