Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

3687 neue FälleCorona-Neuinfektionen weiter auf hohem Niveau

Die Spitalszahlen zum Vortag sind stabil, aber es gibt ein deutliches Plus zur Vorwoche. Mehr als eine halbe Million Einwohner haben die Infektion bisher überstanden.

© AFP
 

Innerhalb von 24 Stunden sind in Österreich 3.687 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 und 31 Corona-Tote hinzugekommen. Das geht aus den Daten von Innen- und Gesundheitsministerium von Mittwoch hervor. In den Spitälern waren mit 2.323 Infizierten zwei Betten mehr belegt als am Vortag. Darunter waren 540 Intensivpatienten, ein Rückgang von vier. Stabil war die Situation aber lediglich im Tagesvergleich, zur Vorwoche gab es auf den Intensivstationen ein Plus von über 20 Prozent.

Das Burgenland meldete 173 neue Corona-Fälle, Kärnten 202 und Niederösterreich 829. In Oberösterreich waren es 551, in Salzburg 193 und in der Steiermark 415. Aus Tirol kamen 285 positive Testergebnisse hinzu, aus Vorarlberg 71 und aus Wien 968. Österreichweit lagen die Neuinfektionen damit über dem Sieben-Tage-Schnitt von 3.280.

Je 100.000 Einwohner stieg die Sieben-Tage-Inzidenz leicht auf 258. In Wien lag der Wert mit rund 349 deutlich am höchsten. Dahinter folgten das Burgenland mit 291 und Niederösterreich mit 286. In den drei Bundesländern der Ostregion startet am Donnerstag ein harter Lockdown. Auch alle anderen Bundesländer weisen Sieben-Tage-Inzidenzen über 100 auf, was von Politik und Experten in der Pandemiebekämpfung oftmals als kritische Marke bezeichnet wurde. In Vorarlberg - dem Bundesland mit der niedrigsten Inzidenz - sprang der Wert innerhalb eines Tages von rund 119 auf 129.

Bisher gab es in Österreich 546.229 positive Testergebnisse, davon galten am Mittwoch erstmals mehr als eine halbe Million Menschen als wieder genesen. Exakt 501.116 nachweislich Infizierte haben eine Infektion bisher überstanden, die Dunkelziffer dürfte deutlich höher sein. 9.339 Personen sind an den Folgen des Coronavirus verstorben. Damit lag die Zahl der aktiven Fälle bei 53.744 Infizierten, 356 mehr als am Dienstag.

Mehr als 6,5 Millionen PCR-Tests (6.543.059) wurden seit Pandemiebeginn in Österreich durchgeführt. Hinzu kamen 16.908.462 registrierte Antigen-Schnelltests. Die Zahl der PCR-Testungen stieg seit dem Vortag um 68.790, davon fielen 5,4 Prozent positiv aus

Kommentare (9)
Kommentieren
Ch.Gschiel
1
3
Lesenswert?

Also folgt daraus,

dass Sie den Arzt wechseln sollten.

gb355
9
8
Lesenswert?

na ja..

wie wärs, wenn man endlich einmal richtige tatsächliche Zahlen liefern würde?
Mein Arzt berichtete mir, dass man einen positiv Getesten sofort in die Zahlenstatistik aufnimmt, ist der Folge PCR Test negativ ( was mind. 1/3 ist, lt. diesem Arzt!!!) ist dies irrelevant. BETRUG!!

Abgesehen davon brauchen wir eigentlich keine Zahlen:
Mundschutz,Hygiene, Abstand allein müssten als Maßnahmen wirklich reichen.

Und wenn es noch keinem Regierenden + den ganzen Experten,Virologen und sonstigen Gscheidmännern/frauen aufgefallen ist:
seit 3. November sind gewisse Lokalitäten geschlossen, und die Zahlen bewegen sich fast immer im gleichen Bereich. Also folgt daraus.....?

Stony8762
5
0
Lesenswert?

gb355

Mundschutz, Hygiene, Abstand würden reichen.
Stimmt möglicherweise. Aber bei Vielen reicht die Intelligenz nur so weit, dass sie lieber jedem Hetzer ungefragt alles abkaufen, was er and Schwachsinn absondert.
P.S.: Schon mal dran gedacht bei wievielen negativen Ergebnissen ein PCR-Test dann doch anspringen würde?

Stony8762
5
10
Lesenswert?

gb355

Schau in die Intensivstationen! Die stehen vor einer Katastrophe! Aber du glaubst ungefragt deinem sich Arzt nennenden Gschichtldrucker!
Es sterben in Österreich täglich so viele Menschen an Corona, dass es 2 komplette Fussballmannschaften ausmacht! Ja, schon klar! Ist ja auch gelogen!

Schwoazasteira92
0
0
Lesenswert?

Nicht alles glauben

Was die Regierung und gewisse Medien ihnen weiß machen wollen. Aus drei steisichen Spitälern, weiß ich, dass die alles andere als überlastet sind bezüglich Corona.

rehlein
4
11
Lesenswert?

Das ist nicht korrekt.

Positive Antigentests werden nur in die Teststatistik eingespielt, aber erst bei pos. PCR-Test in die Fallstatistik.

Ihr Arzt sollte sich besser schlau machen und nicht seine Patienten verunsichern.

Wir brauchen keine Zahlen?
Aha...... und wie wollen Sie dann das Pandemiegeschehen im Auge behalten? Unkontrolliert laufen lassen - sehr gute Idee.

Dann bräuchten wir auch keine Zahlen über die Hospitalisierten, sondern hängen einfach ein Schild vor die Krankenhaustüren mit "Wegen Überfüllung geschlossen", und das müßte als Information für die Bevökerung reichen, wenn man voll ist, oder?

Und Zahlen über Tote brauchen wir auch nicht - sollte es jemandem aus Ihrer Familie treffen, sagen Sie halt einfach: Herzstillstand - damit ist jeder Tod erklärt.

Und wären alle Lokalitäten offen hätten wir eventuell noch höhere Zahlen, wer weiß das schon.

Ja, die Welt denkt zu kompliziert, wenn es doch so einfach wäre.

Man zählt nichts mehr, und damit wäre die Pandemie beendet - herrlich!

Ich habe auch manchmal solche Wunschträume, aber die Realität holt mich immer ganz schnell auf den Boden der Tatsachen zurück.

Stony8762
4
13
Lesenswert?

gb355

...dass es höchstwahrscheinlich Typen gibt, die sich an nichts halten, weil sie strohdumm bis in die Haarspitzen sind? Wäre das eine Möglichkeit?

Schwoazasteira92
0
0
Lesenswert?

Coronoia

Und sind die Menschen bei den Demos oder am Donaukanal zu Staub verfallen? Oder ist the walking dead ausbrochen?

Stony8762
4
7
Lesenswert?

---

...dass möglicherweise gewisse Lokalitäten nur offiziell geschlossen sind?