Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Mehr Kranke im SpitalMehr als 1200 Neuinfektionen in 24 Stunden gemeldet

Knappe Woche vor Ende des dritten harten Lockdowns - Bereits 7778 Covid-19-Todesopfer - Wieder mehr Erkrankte in Spitälern.

Den 1241 Neuinfektionen standen am Dienstag 1569 neu genesene Patienten gegenüber
Den 1241 Neuinfektionen standen am Dienstag 1569 neu genesene Patienten gegenüber © AP
 

Anfang nächster Woche soll der dritte harte Lockdown in Österreich zu einem gelockertem werden. Ungeachtet der Entscheidung der Bundesregierung sind die Neuinfektionszahlen in Österreich weiterhin zu hoch. Exakt 1241 Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden meldeten Innen- und Gesundheitsministerium am Dienstag. Die Zahl der Covid-19-Erkrankten in Spitälern steigt unterdessen wieder an.

Im Schnitt steckten sich in der vergangenen Woche täglich 1375 Menschen mir SARS-CoV-2 an. Der Sieben-Tages-Schnitt ist somit noch immer doppelt so hoch wie das von der Regierung für den nunmehrigen Lockdown ursprünglich angepeilte Ziel. 700 Neuinfektionen würden in etwa eine Sieben-Tages-Inzidenz von 50 bedeuten, das ist nach wie vor der Idealwert der Bundesregierung.

Lage in den Krankenhäusern

Am Dienstag lagen 18 Menschen mehr als am Montag im Krankenhaus, 1719 Infizierte mussten dort behandelt werden. Deutlich zugenommen hat auch die Zahl der Covid-19-Erkrankten auf Intensivstationen. Am Dienstag befanden sich dort wieder 300 Patienten - 14 mehr als am Montag. Seit vergangenem Donnerstag waren es immer weniger als 300 Intensivpatienten gewesen.

13.600 Menschen waren am Dienstag bestätigt aktiv infiziert. Seit Beginn der Pandemie sind laut den Angaben von Innen- und Gesundheitsministerium 7847 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben. Seit Montag kamen 69 Todesfälle hinzu, innerhalb einer Woche wurden 332 Tote verzeichnet. Pro 100.000 Einwohner sind bereits 88,2 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

Den 1241 Neuinfektionen standen am Dienstag 1569 neu genesene Patienten gegenüber. Seit Beginn der Pandemie gab es in Österreich 416.763 positive Testergebnisse. In Summe waren somit bereits 4,7 Prozent der Österreicher bestätigt SARS-CoV-2-positiv. 395.316 Menschen haben sich von einer Infektion wieder erholt. Die meisten Neuinfektionen wurden am Dienstag mit 224 in Wien gemeldet, in der Steiermark waren es 204, in Salzburg 149 und in Niederösterreich 147. In Tirol kamen seit Montag 141 neue Fälle hinzu, in Oberösterreich 132 und in Kärnten 110. Im Burgenland gab es 80 Neuinfektionen und 54 in Vorarlberg.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

steirerman99
2
3
Lesenswert?

Interspar ohne Masken

wundert mich nicht.
Bei Interspar in Fürstenfeld, laufen immer noch Kunden ohne Masken herum.
Sie haben ein falsches Artest von einem falschen Arzt aus Fürstenfeld.
Und KEINER kontrolliert sie !!!

steirerman99
0
4
Lesenswert?

rot?

sind die rot Drücker die ohne Masken?

hkgerhard
1
3
Lesenswert?

Interessant wäre,

wo, in welchen Bereichen sich die Leute anstecken?
Sind es die Arbeit/Firma, Lebensmittelhandel, Bäckereien, also alles was offen hat ?

herwag
1
4
Lesenswert?

!!!

warum wird nicht härter gegen die "privaten" treffen vorgegangen - da sind die wahren probleme - den handel unter einhaltung der bestimmungen zu öffnen wäre vertretbar !

tubaman58
3
0
Lesenswert?

Das Virus kommt mit dem Auto!

Genaue Zahlen wo sich die Leute wirklich anstecken werden wir nicht erfahren - wäre Schade für gewisse Politiker, wenn sie sich dadurch um eine Schlagzeile bringen würden.

tubaman58
0
0
Lesenswert?

Korrektur

wäre schade .....

Laser19
11
8
Lesenswert?

Skifahren auf der Gerlitzen

Man stellt sich beim 4er Lift an - halbe Kapazität, am Schranken sammeln sich vier, man läßt die drei fahren, es sammeln sich wieder vier, man läßt wieder die drei fahren, dann kommt endlich nur einer dazu, man legt los, schwupp mogeln sich noch 2 rein, man sitzt zu viert am 4er Lift. Das Liftpersonal steht 2 m daneben und tut trotz Aufforderung NICHTS.

kritik53
1
1
Lesenswert?

Schilifte

Was will man von den Kärntner Wirtschaftsidioten sonst erwarten.
Geiz ist immer noch geil.

Balrog206
0
4
Lesenswert?

Laser

Du hattest wirklich Glück im Unglück ! Du lebst gepriesen sei der Herr !