Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neue StudieDelta-Variante: Vollständige Impfung essenziell

Der Delta-Variante des Coronavirus ist mit der Impfung beizukommen, allerdings sind beide Impfdosen von Nöten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Impfung, delta, Wirksamkeit
Zwei Dosen Covid-Schutzimpfung wirken gegen die Delta-Variante © (c) imago images/Steinach (Sascha Steinach via www.imago-images.de)
 

Die Delta-Variante des Coronavirus scheint im Laborversuch Antikörpern von Erstgeimpften und ungeimpften Genesenen teilweise zu entkommen. Darauf liefert eine Studie im Fachblatt "Nature" weitere Hinweise.

In den Experimenten seien die nach einer Einzeldosis von Biontech/Pifzer und Astrazeneca gebildeten Antikörper kaum in der Lage gewesen, an die in Indien entdeckte Mutante zu binden und sie unschädlich zu machen, berichten Forscher um Olivier Schwartz vom Institut Pasteur in Paris. Eine effiziente Reaktion gegen Delta hätten beide Vakzine erst nach der zweiten Dosis hervorgerufen - bei 95 Prozent der Personen (nach einer Dosis: zehn Prozent).

Booster bei Genesenen sinnvoll

Auch Antikörper in Blutproben von ungeimpften Genesenen sind laut der Studie im Vergleich zur bisher vorherrschenden Variante Alpha weniger gut in der Lage, an Delta zu binden. Nach Analysen von Proben von Genesenen, die bereits eine Impfung erhalten hatten, schreiben die Forscher, die Ergebnisse deuteten stark darauf hin, dass ein solcher Booster Genesene höchstwahrscheinlich gegen eine Vielzahl zirkulierender Virusstämme schütze, darunter Delta.

Ergebnisse aus derartigen Laborexperimenten können nicht unmittelbar auf den Impfschutz in der Praxis übertragen werden. Das Autorenteam schreibt, die untersuchten Spiegel sogenannter neutralisierender Antikörper würden jedoch als starker Hinweis auf den Immunschutz gegen symptomatische Corona-Infektionen gelten. Das menschliche Immunsystem wehrt sich nicht nur mit Antikörpern gegen Krankheitserreger, es gibt auch noch eine zelluläre Immunität (T-Zellen).

Resistent gegen Antikörper-Präparate

Wie die Forscher weiter berichten, ist Delta resistent gegen manche der im Labor hergestellten Antikörper-Präparate, darunter Bamlanivimab. Derartige Therapien werden mancherorts bei Risikopatienten zu Beginn der Infektion verwendet, um einen schweren Verlauf von Covid-19 abzuwenden. Zumindest in Deutschland sind sie aber noch nicht in der Breite im Einsatz.

Delta-Variante

Die Delta-Variante war zuerst in Indien entdeckt worden und hat sich in vielen Ländern weltweit ausgebreitet. Sie gilt als deutlich ansteckender als bisherige Varianten und ist von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als besorgniserregend eingestuft worden. Sie weist mehrere Veränderungen am sogenannten Spike-Protein auf, mit dem das Virus menschliche Zellen entert.

 

Kommentare (16)
Kommentieren
Elli123
4
6
Lesenswert?

naja

in England sollen 50 % der Delta-Variante-Corona-Toten vollimmunisiert gewesen sein.

DannyHanny
9
6
Lesenswert?

Ellie

.....wieder etwas was man gegen die Impfung verwenden kann....wenn es stimmen würde! Ihr Impfgegner seit echt..........

Elli123
0
2
Lesenswert?
XStoneX
31
22
Lesenswert?

Wer erklärt mir dann bitte…

… warum Israel mit einer Impfquote von 86% vor einem zweiten harten Lockdown steht, weil so viele mit der Deltavariante infiziert sind? Davon schreibt niemand.

Für mich ist die Entscheidung gefallen, mich nicht impfen zu lassen. Diese Pflanzerei wird nie aufhören, so oder so nicht.

lapinkultaIII
13
23
Lesenswert?

Ich erkläre es dir gerne!

Verwendest du absichtlich falsche Zahlen oder weißt du es nicht besser?

In Israel sind (Stand 8.7.2021) 65,6% der Bevölkerung zumindest 1x geimpft, 59.9% sind vollständig geimpft. Also sind über 40% der 9 Mio Einwohner ein potentielles Ziel für die Delta-Variante.

Und wenn du dich vom Schutz durch die Impfung "gepflanzt" fühlst - bitte schön, deine Entscheidung. Musst es halt früher oder später mit der Erkrankung probieren........

XStoneX
5
8
Lesenswert?

Stimmt…

… In Großbritannien sind 86% Erstgeimpft. Hatte ich verwechselt. Und dort steigen die Infektionsraten auch eklatant. War ja auch zu erwarten!
Solange jedoch eine Impfung die Infektion selbst nicht verhindert (was ja nicht der Fall ist) sondern nur die Symptome lindert, wird sich jede Mutation ungehindert ausbreiten.

umo10
7
15
Lesenswert?

Dann kriegst Covid-19 100%-tig

Der Verlauf hängt von deiner Konstellation, deiner Blutgruppe, deinen Vorerkrankungen…. ab

XStoneX
13
15
Lesenswert?

Wenn es das Schicksal so will…

50% der „Infektionen“ mit der Delta-Mutation gehen symptomlos vorüber. Wenn ich mich dann zu den Gesenenen zählen darf, dann bitteschön.

Übrigens erwischt es auch viele der Zweitgeimpften in Israel, von denen auch schon welche verstorben sind. Ein Schelm, wer böses dabei denkt!

lapinkultaIII
4
2
Lesenswert?

Infizierte Zweitgeimpfte, die verstorben sind?

Quelle? Wohl eher "Hörensagen" oder Märchenstunde.

DannyHanny
13
25
Lesenswert?

XstoneX

Na viel Glück dann.....Sie werden es brauchen!
Und Israel steht vor dem gleichen Problem, wie Österreich - viele " Geimpfte" erst mit einer Teilimpfung, weil sie die zweite nicht abholen, oder noch keinen Termin dafür haben!
Viele Impfverweigerer - aus welchen Gründen auch immer......
Die " Pflanzerei" brauchen Sie nicht zu kritisieren, Sie sind selbst einer der Verursacher!

Politisch_Unkorrekter
88
34
Lesenswert?

Es ist genau so gekommen,

wie einige dieser bösen, "querdenkenden" Wissenschaftler vorhergesagt haben. Durch die Impfung Aller (auch der nicht gefährdeten Gruppen) mit mehr oder weniger wirksamen Vakzinen bei diesem bdreits vorhandenen Verbreitungsgrad des Virus wird die Pandemie auf ewig verlängert, weil der Faktor Zeit dem Virus bzw. seinen Mutanten in die Hände spielt. Lässt man den ursprünglichen Virus durchrauschen und schützt nur gefährdete Gruppen, ist das ein Ende mit Schrecken. Jetzt haben wir einen Schrecken ohne Ende.

checker43
6
24
Lesenswert?

Nein, es

hat kein Wissenschaftler gesagt, dass die Mutationen aufgrund der Impfung auftreten. Bei Ihrem Durchrauschen hätten Sie nicht weniger Mutationen, sondern mehr, da mit mehr Wirten mehr Mutationsmöglichkeiten geschaffen werden.

Starfox
1
1
Lesenswert?

Leerdenker halt

bitte nicht mit Logik und Fakten verwirren.

chinatown
12
45
Lesenswert?

?

Komische Theorie, wenn man sich ansieht, dass die Mutationen dort entstehen, wo das Virus nahezu "durchrauschen" konnte, weil es noch keine Impfung gab, oder die Durchimpfungsrate niedrig ist! Aber wenn man quer denkt muss ja nicht alles logisch sein!

DannyHanny
12
46
Lesenswert?

@ es ist genau so gekommen......

Würde mich sehr interessieren wie viele Tote Sie " beim durchrauschen " in Kauf nehmen würden!
Und den Lesern die bei diesem Schwachsinn den Grünen Daumen drücken sei gesagt : niemand garantiert Ihnen einen sanften Verlauf, ohne weiteres könnten auch Sie zu den Kollateralschäden zählen!

Politisch_Unkorrekter
52
18
Lesenswert?

die Toten

haben wir jetzt auch. Vielleicht werden wir sogar noch mehr auf Corona zurückzuführende Todesfälle haben, als wir es beim normalen Ablauf der Infektionswelle gehabt hätten. Weils jetzt kein Ende nimmt. Weil wir durch die Verzögerung der Infektion dem Virus viel Zeit gegeben haben, zu mutieren. Und es ist anscheinend zu befürchten, dass diese neuen Vakzine nur sehr selektiv wirken. Es ist wie es ist. Mich ärgert nur dieses abfällige Abqualifizieren vom Mainstream abweichender (Fach-)Meinungen.