Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Immune Virus-VariantenVirologin Dorothee von Laer warnt vor weiterer Corona-Welle im Herbst

Virologin Dorothee von Laer geht von einem ruhigen Sommer aus, befürchtet aber eine weitere Welle im Herbst - sollten sich die gegen Impfung immunen Virus-Varianten in den nächsten Monaten weiter ausbreiten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Virologin Dorothee von Laer warnt vor "Herbstwelle"
Virologin Dorothee von Laer warnt vor "Herbstwelle" © APA (Archiv)
 

Ostösterreich geht zu Ostern in einen Kurzzeit-Lockdown. Vom 1. bis 6. April gelten in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland weitreichende Beschränkungen. Etliche Expertinnen und Experten bezweifeln, dass damit die starke Ausbreitung der britischen Virusmutation im Osten Österreichs tatsächlich eingedämmt werden kann. Muss mit einer Verlängerung des Lockdowns nach Ostern gerechnet werden, und müssen die anderen Bundesländer mit ähnlichen Maßnahmen rechnen? Warum gibt es immer öfter Widersprüche zwischen dem Rat der Expertinnen und Experten und den Maßnahmen der Politik? Und warum lässt die angespannte Situation auf den Intensivstationen der Spitäler Ostösterreichs viele Menschen schlicht unbeeindruckt?

Darüber diskutierten Sonntagabend die Virologin Dorothee von Laer, der Mediziner Arschang Valipour, die Gesundheitspsychologin Barbara Juen sowie Simulationsforscher Niki Popper bei Claudia Reiterer "Im Zentrum".

Warnung vor "Herbstwelle"

Die Virologin Dorothee von Laer warnte dabei bereits vor einer neuen Infektionswelle im Herbst. Zwar rechnet sie mit einem ruhigen Sommer, sollten sich in dieser Zeit Varianten des Coronavirus durchsetzen, bei denen einzelne Impfungen nicht wirken, könnte es allerdings im Herbst eine weitere Welle geben, sagte von Laer am Sonntag in der ORF-Diskussionssendung "Im Zentrum". Darauf müsse man sich vorbereiten und beispielsweise Nachimpfungen mit besser wirksamen Impfstoffen einplanen.

Derzeit befindet sich Österreich in der dritten Infektionswelle der Pandemie. Tirol hatte am Sonntagabend eine Ausreisetestpflicht sowohl für das Bundesland als auch für den Bezirk Kufstein angekündigt. Grund für die Maßnahme, die ab Mittwoch gelten soll, ist ein verstärktes Auftreten einer speziellen Variante der britischen Virusmutation (B117-E484K).

Bei dieser Variante wird eine geringere Wirksamkeit der Impfungen befürchtet. Es handelt sich um eine "immunologische Fluchtmutante", wie von Laer meinte: "Dieses Virus wird von den Antikörpern, die wir nach der Impfung bilden, nicht mehr so gut erkannt."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

mimilucki
3
6
Lesenswert?

Mag ja stimmen

Es wird schon so sein, dass der nächste Herbst und Winter wieder mehr Infektionen bringen werden.
Aber kann man nicht endlich einmal ein paar positive Meldungen kommunizieren und uns einmal eine kleine Verschnaufpause gönnen. Ich glaube, dass es jetzt wohl Jeder verstanden hat, dass wir weiter vorsichtig sein müssen. Aber Frühling ist auch die Zeit der Hoffnung. Ein paar Mutmacher könnten wir gut gebrauchen, um nicht ganz die Zuversicht zu verlieren.
Im Moment schauen viele Leute - angesichts der steigenden Infektionen aber immer noch zu Wenige -, dass sie überleben. LEBEN schaut anders aus.

samro
3
6
Lesenswert?

was soll man positives kommunizieren

wenn die zahlen steigen?
dass wir vorsichtig sein muessen hat jeder verstanden?
bestimmt! geburtstagspartys mit 120 menschen sind ja sehr vorsichtig.
sarkasmus off.

wenn wir uns noch lange spielen ist die grosse chance der impfungen vorbei.
wir sind so nah am ziel. jetzt kommen die utationen und wenn da die impfung nicht wirkt stehen wir komplettt im regen.
jeder muss jetzt kapieren das unser einziger weg ist dass wir komplett uns einschraenken bevor das virus noch weiter mutiert.

itsok
14
8
Lesenswert?

Es reicht mit den Virologen!

Immer wieder diese Angstmacherei, hier wird viel zu viel geboten! Und nebenbei sind Adelstitel in Österreich verboten!!

Mein Graz
4
9
Lesenswert?

@itsok

Informiere dich erst, bevor du wütend in die Tasten haust:
Von-Laer ist keine österreichische Staatsbürgerin, deshalb trifft das Gesetz bzgl. Adelstitel nicht auf sie zu.

Wenn du Virologen nicht vertraust, wem denn dann?

samro
6
9
Lesenswert?

es gibt

fuer verharmloser und schoenreder und suderer auch ganz andere leselektueren.
lesen sie einfach dort wenn ihnen die realitaet nicht in den kram passt!

DavidgegenGoliath
11
9
Lesenswert?

Damit ist der grüne Pass,

Geschichte!

samro
6
10
Lesenswert?

vielleicht erkennen sie mal

was sie mit ihrem gerede so anrichten!
und wieviele andere, die ihr gejodel hier lesen nd auch gerne hoeren uns weitere riesige probleme bescheren mit ihrem ''mir egal coroni ist ja ein lufterl''.
diese botschaft sollten sie aus solchen artikeln mit nehmen.

DavidgegenGoliath
9
6
Lesenswert?

@samro

Kein Virus, gerechtfertigt den Eingriff in unsere Grundrechte!

samro
6
6
Lesenswert?

wir haben alle

das wichtigste grundrecht.
das auf leben.
ohne das koennen sie ihre anderen grundrechte leidernicht ausueben.
schonen tag noch.

SoundofThunder
0
21
Lesenswert?

🤔

Bevor wir uns gegen das Virus immunisiert haben hat sich das Virus gegen uns immunisiert.

pehe99
3
8
Lesenswert?

das alles nur....

weil sich das Virus streng an die Regeln hält:

jede Gelegenheit zur Infektion wahrnehmen
symptomatisch werden nur wenn es sich nicht vermeiden lässt
sich einen kompetenten Wirt (und ich meine hier nicht die Gastronomie!) aussuchen, der:

die einzige offensive Möglichkeit verweigert (Impfung)
kompetent für alles (ehemalige Fußballtrainer sind nun in kürzester Zeit Virologen/Epidemiologen mutiert) - aber zuständig für nichts ist (die Politik ist an allem schuld)
und schlussendlich noch die Wirtschaft, die - zugegeben durch ein tiefes Tal geht, aber mit jeder Lockerung das Tal länger und tiefer macht - die Mutationen noch mehr und die Dinge nicht beim Namen nennt:
jedes Aufsperren erkaufen wir uns durch mehr Infizierte und mehr Tote - lässt sich am bisherigen Verlauf relativ einfach ablesen (auch für ehemalige Fussballtrainer.....)

samro
4
5
Lesenswert?

es sind in dieser krise

aerzte zu volkswirten mutiert, die die oekonomie als wichtiger als die volksgesundheit erachten.
zuviele verharmloser und besserwisser sind erstanden und haben genau diese situation heraufbeschworen.

future4you
4
30
Lesenswert?

MAH,

dabei könnte es so einfach sein, dem Virus das Leben schwer zu machen: M(aske), A(bstand) H(ygiene).

schulzebaue
7
14
Lesenswert?

Nur blöd

Dass der Mensch ein soziales Wesen ist.

samro
6
8
Lesenswert?

sie meinen

asozial?
denn sozial ists nicht seine mitmenschen zu gefaehrden.

haumioh
29
5
Lesenswert?

warnt vor weiterer Corona-Welle im Herbst

WUSSTE GAR NICHT DAS SCHON MITTE APRIL HERBSTBEGINN IST

mocoro
2
54
Lesenswert?

Dauerwelle

Es ist nicht die Frage, in welcher Welle wir uns befinden, denn es ist eine Dauerwelle.
Die Frage ist nur wie man damit umgeht.

checker43
20
13
Lesenswert?

Wie

sieht denn eine Dauerwelle mathematisch aus? So wie die beim Friseur? So sieht der Verlauf aber nicht aus. Der besteht aus drei klar voneinander abgegrenzten Wellen mit Anstieg, Maximum und Rückgang.

Mein Graz
2
8
Lesenswert?

@checker43

Naja, wie die Dauerwelle vom Friseur, wenn man einen nicht so guten Haarkünstler gewählt hat:
ein Mal kräuselt es sich extrem, das nächste Mal behält man seine Schnittlauchlocken...

samro
2
2
Lesenswert?

wir haben schnittlauchlocken

seit dem sommer.
dank unserer ganzen hobbyexperten und hetzer.

Lodengrün
28
70
Lesenswert?

Diese Sendung

stellte klar. Die Gremien die beratend der Regierung zur Seite stehen arbeiten sehr gut. Sie haben Prognosen gestellt die exakt auch so eintraten. Die Empfehlungen wurden von der Regierung nicht in der Art und Weise erfüllt wie sie gegeben wurden. Da hörte Kurz auf Mahrer und Co. Das Herr Anschober vieles anders gehandhabt hätte wissen wir. Die Maschine gegen ihn arbeitet schon. Herr Fellner Senior, Herrn Kurz so etwas von nahe, sprach schon laut, Herr Anschober hätte in der Zeit viel mehr Intensivbetten auf die Beine stellen müssen. Als ob sich das nebst qualifiziertem Personal so schnell machen ließe.

Horstreinhard
4
8
Lesenswert?

Jede Reaktion der Regierung

wird von der Opposition sofort bekämpft. Wie sollen da vernünftige Lösungen die Zustimmung der Bevölkerung bekommen?
Danke jedenfalls an Rendi-Wagner, die oft wider besseren Wissens gegen Maßnahmen stimmen lässt, Meindl-Reisinger und ihr Hofstaat, die es offenbar nicht verstehen und der Kickl-FPÖ, die Politik zu Lasten von Menschenleben macht...

Lodengrün
3
7
Lesenswert?

Ich denke @Horst

wir sehen da etwas nicht ganz richtig. Frau Rendi-Wagner macht Vorschläge, will sich positiv in die Lösung einbringen. Manche Dinge hat Kurz ja aufgegriffen, ohne je dafür gedankt zu haben. Zumeist macht er aber genau das nicht, was sie vorschlägt. DA hört er lieber auf jene die in der Sache vom Tuten und Blasen keine Ahnung haben. Die NEOS und deren neoliberale Wünsche sind bekannt. Und die FPÖ, na lassen wir das, jede Diskussion ist überflüssig.

samro
1
2
Lesenswert?

ja sehen muss

man aber auch dass die spoe 2020 nicht gerade die massnahmen unterstuetzt hat bis november.
masken sollen weg. dann her.
viele wurde auch von dieser seite mit dem versorgt was sie hoeren wollten.
heute ist es schwerdas volk einzufangen und genau das braeuchte es nun.

Balrog206
2
5
Lesenswert?

Loden

Die Vorschläge von Frau Dr könnten auch von mir sein !! Zusperren zusperren zusperren ! Ich hoffe ich hab nichts vergessen !

Lodengrün
17
42
Lesenswert?

Gerade

diese Frau Dr. Laer, man studiere ihren Lebenslauf, hat sehr viel am „Kastn“ und weiß ganz genau was Sache ist und was getan werden sollte. Aber nein, der Herr Maturant folgt seinem W.....stand und dem Rat der Süßholzraspler.

 
Kommentare 1-26 von 42