Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Funkelnde Einfälle, ein letzter Gruß und Hochspannung

Poetische Wucht demonstriert die Slowenin Mojca Kumerdej. Peter Handke übersetzte Gedichte von Fabjan Hafner. Benjmin Cors schickt zum fünften Mal seinen Personenschützer Nicolas Guerlain ins Feuer.

Verleihung Einspielerpreis Peter Handke
In zwei Sprachen daheim: Von Fabjan Hafner (1966-2016), hier als Festredner für Peter Handke, gibt es "Erste und letzte Gedichte" © Markus Traussnig
 

Pralles Bild der Verhältnisse

In Zeiten wie diesen, machen sich ein paar Zeilen aus der Offenbarung des Johannes gut, zum Beispiel: „Und der auf der Wolke saß, schlug mit seiner Sichel an die Erde, und die Erde ward geerntet.“ Und dann schaut man sich um und sieht: Zartgrüne Hügel. Aprikosenlicht Anfang April. Und einen seltsam magischen Text: „Auf einer fernen Anhöhe entblößte sich sich schamhaft ein Dörfchen, das auf einem gewölbten Hang gesetzt und mit einem Kirchturm dort befestigt war.“ Ein Mädchen, gerade 15 Jahre alt, ist schwanger und erfindet, vom Vater windelweich geprügelt, eine abenteuerliche Geschichte vom Teufel, der über sie gekommen wäre. Mit jedem Schlag wächst in der Bauerntochter der Widerstand, sie verweigert die übliche Opferrolle als Hure mit einem Bankert und rebelliert gegen die Bigotterie und das patriarchalische System. Der Roman „Chronos erntet“(ausgezeichnet mit dem Prešeren Fund Award) der slowenischen Autorin und Philosophin Mojca Kumerdej (Jahrgang 1964) schlägt vom ersten Satz weg in seinen Bann und einen grandiosen Bogen vom Leben in den innerösterreichischen Landen des späten 16. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Über die Epochen verbindendes Element ist die Befreiung von falscher Autorität. Erwin Köstler wurde für die vortreffliche Übersetzung von Kumerdejs praller sinnlicher Sprache ins Deutsche mit dem Fabjan Hafner Preis ausgezeichnet.
„Skurrilerweise scheint es, dass in Zeiten der heutigen politischen Präferenzen der von Migrationshysterie und Virenangst getriebenen Wähler das in fernen Zeiten angesiedelte Werk nach seinem Erscheinen immer noch an Aktualität und Bedeutung gewinnt. Wir können nur dankbar sein, dass dieses wichtige Buch nun in deutscher Sprache vorliegt“, heißt es in der Begründung.
Mojca Kumerdej. Chronos erntet. Wallstein. 472 Seiten. 28,80 Euro

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren