Forderung nach TestausbauMahrer: "Wesentlich billiger als Lockdown, aber gleich wirksam"

Betriebs-Teststraßen sollen in die nationale Strategie integriert werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer
Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Nach der großen Enttäuschung der betroffenen Sparten über die Verlängerung des Lockdowns bis 24. Jänner plädiert Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer für einen massiven Ausbau der Tests. Regelmäßige flächendeckende Corona-Tests würden die Infektionszahlen ebenso wirksam senken wie ein Lockdown, wären aber wesentlich billiger, so Mahrer in einem Statement gegenüber der APA.

Mit dem Scheitern der "Freitest"-Pläne der Regierung wurde der aktuelle Lockdown für Handel, Gastronomie und Tourismus um eine Woche verlängert. Jede Woche Lockdown verursache "horrende Kosten", merkten Mahrer und WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf an. Der neuerliche Lockdown habe die bereits dramatische Lage für viele Betriebe verschärft, "Handel, Hotellerie, Gastronomie, körpernahe Dienstleister stehen mit dem Rücken zur Wand". Dass die Geschäfte nicht schon am 18. Jänner, sondern erst am 25. Jänner aufsperren dürfen, verursacht etwa laut Handelsverband ein Umsatzminus von einer Milliarde Euro.

Um ständig wiederkehrende Lockdowns zu verhindern, müssten möglichst viele Bürger regelmäßig getestet werden, meint die WKÖ-Spitze. In diesem Zusammenhang forderten Mahrer und Kopf auch, betriebliche Testmöglichkeiten in die nationale Teststrategie zu integrieren. Werden die in Betrieben vorgenommenen Tests behördlichen Ergebnissen gleichgestellt, wären sicherlich noch viel mehr Unternehmen bereit, sie anzubieten, meinten Mahrer und Kopf.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (14)
Ogolius
1
8
Lesenswert?

In unserem Land ...


....ist Herr Mahrer als Multijobakrobat ein eigenes Kapitel. Er verkörpert, seit Schüssel die schwarze Garde, die den Grenzwert zwischen Intelligenz und Moral ins tiefe Malus geschoben hat, den wirtschaftlichen Zampano. Er ist der Typus, der in seiner Hybris den Status Geiz ist geil perfekt verkörpert. Weit weg vom Realismus zeigt er, dass Macherqualität alleine noch keinen zu einem Menschen formt. Diese kapitalistischen Wertschöpfungsfragen gab’s seinerzeit schon 2004 in der jungen Grade (Wurstsemmelskandal) und ist zunehmend schlimmer geworden. Dieser Realitätsverlust ist signifikant erkennbar, dass genau die sogenannten „systemrelevanten“ Berufe in der Zeit von Corona die am schlechtesten bezahlten Werktätigen sind. Da darf es keinen wundern, wenn sich die „Schere“ immer weiter öffnet...

Lodengrün
1
6
Lesenswert?

Danke

für die überragende Beschreibung.

Ogolius
0
3
Lesenswert?

😌

Gerne

ReinholdSchurz
1
8
Lesenswert?

Der voll Hugo der Wirtschaft😠

War schon in der letzten Regierung ein ober Woberl aber jetzt übertrifft er alles 🥂💉🇦🇹

47er
0
0
Lesenswert?

Vernünftiger wäre, wenn er nichts sagt,

aber dann dürfte er sein knappes Salär auch nicht nehmen.

HRGallist
2
8
Lesenswert?

Forderung nach Testausbau

Es ist immer lesenswert, wenn sich der vielbeschäftigte Herr Mahrer mit entbehrlichen Wortspenden wieder zu Wort meldet, um sich dazu zu äussern, was alles schon gesagt wurde, nur nicht von allen.
Sein PR-Flop zum Österreich-Shop ist kaum vorbei, da ist die nächste Unwichtigkeit schon wieder ohne konserquent weiterzudenken ausgesprochen.
Hoanzerl

Amadeus005
7
7
Lesenswert?

Sofort dafür

Verpflichtender Test für jeden. Alle 3-5 Tage. Wer nicht kommt, geht automatisch in Quarantäne. - Mit entsprechendem Strafrahmen. Damit sollte die Pandemie zusammen mit einem Lockdown in 4 Wochen erledigt sein. Nur der Wille ist halt nicht da. - Primär beim Volk.
Für Quarantäne bitte optional “Hotels” mit EZ anbieten, damit Quarantäne in Familien auch durchführbar ist.

Hapi67
3
11
Lesenswert?

Junger Mann in Privatwirtschaft

Hätten Sie ja auch nachlesen können und nicht automatisch auf die Lebensläufe von Sozialisten schließen müssen-aber erfordert natürlich etwas Aufwand, was den typischen Roten kaum zumutbar ist.

Von 1995 bis 1997 war er ÖH-Vorsitzender an der WU Wien. Anschließend arbeitete er dort als Assistent des Rektors und als Forschungsassistent am Institut für Informationswirtschaft. Im Jahr 2000 promovierte er zum Doktor der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.[4]

UnternehmerBearbeiten

Im selben Jahr gründete er die Unternehmensberatungsfirma legend Consulting, die 2005 von der PR-Agentur Pleon Publico übernommen wurde, wo er von 2006 bis Ende 2010 als geschäftsführender Gesellschafter tätig war. In diese Zeit fällt ein Auftrag der Kärntner Bank Hypo Alpe Adria, demgemäß die von Mahrer geführte Agentur Öffentlichkeitsarbeit für deren Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Kulterer und gegen die Finanzmarktaufsicht (FMA) machte, die wegen Bilanzfälschung im Zuge von Spekulationsverlusten im Umfang von etwa 328 Millionen Euro Ermittlungen gegen die Bank aufgenommen hatte.[5]

Von 2011 bis 2013 war er einer der Geschäftsführer der von ihm gegründeten Unternehmensberatung cumclave. Daneben wurde er Alleingesellschafter sowie Geschäftsführer der HM Tauern Holding Beteiligungsgesellschaft m.b.H. mit Sitz in Spittal an der Drau in Kärnten

wischi_waschi
0
1
Lesenswert?

Hapl67

Was war bisher seine Leistung??????
Das ist hier die Frage...........
Aber Sie haben recht , ich bin kein Fan von den "Schwarzen"......

Lodengrün
1
10
Lesenswert?

Das er was

drauf hat ist bekannt. Er vertritt auch die richtige Seite, die andere versteht er nicht, will sie auch nicht verstehen.

wischi_waschi
5
15
Lesenswert?

Mahrer

Schon wieder der Mahrer!
Junger Mann gehen Sie mal in die Privatwirtschaft!!!!!!!!

47er
0
0
Lesenswert?

Seine Frau hat ja schon eine, läßt sich vom Land gut fördern,

wird ihr wohl etliche gute Tipps geben.

Lodengrün
1
12
Lesenswert?

Muss so sein,

denn wenn er Kurz schon die Ideen gibt, so muss er ihm auch zur Seite stehen, wenn es zur Verteidigung geht.

Balrog206
5
12
Lesenswert?

Was

Soll man den von Kämmerern schon erwarten !