Was wäre ein Sommergarten ohne gelbe Blütenmeere? Dabei scheiden sich die Geister bei der Farbe, die für Licht und Sonne steht. Es mangle ihr an Eleganz, monieren Gelb-Gegner, und obendrein sei sie das Symbol für Neid und Missgunst, für Gift und Galle.

Andere können sich das grüne Paradies im Sommer ohne die beschwingte Heiterkeit der Pflanzen von Zitronen- bis Goldgelb, von Gelbgrün bis Honiggelb gar nicht vorstellen.

„Gold und Gelb sind wie Fackelträger, die den Blick auf ihren strahlenden Glanz lenken“, ist Mary Keen, eine bekannte Gartenplanerin in England, überzeugt. Sie ist damit nicht allein. Gertrude Jekyll, einstige Ikone aller Gartengestalter, schrieb in einem Beitrag, dass sie sich immer einen goldenen Garten erträumte. Die Britin schuf ihn aber nie.

Helenium
© (c) Kozioł Kamila - stock.adobe.com (Kamila Kozioł)

White Garden

Bleiben wir noch in England. Der „White Garden“ von Sissinghurst ist weltweit der berühmteste seiner Art. Die einzigartige Anlage von Vita Sackville-West und ihrem Mann Harold Nicolson in der Grafschaft Kent birgt aber auch einen Cottagegarten, in dem Gelb das Sagen hat.

Da tummeln sich zwischen gelblaubigem Blattwerk goldene Stiefmütterchen, Taglilien, Schafgarbe und Sonnenblumen, sorgen Dahlien, Kapuzinerkresse, Lilien und Löwenmaul für orangen Aufputz und verleihen der gelben Blühgesellschaft Kraft. Umgeben ist das gelbe Refugium von goldfarbenen Sträuchern.

Coreopsis
© (c) hcast - stock.adobe.com

Man darf es nur nicht übertreiben. Mit Bedacht gewählt, kann die gelbe Blütengemeinschaft den Glanzpunkt jeder Pflanzung bilden, sie ist schwerelos und strahlend zugleich. Rittersporn, Königskerze und Fingerhut lockern die langweiligste Gartenecke auf.

Die meisten der gelb blühenden Pflanzen im Garten stammen aus der Familie der Korbblütler, die bekannteste Vertreterin ist zweifellos die Sonnenblume. Viele dieser Geschöpfe sind vergänglich und nur für einen prallen Sommer lang geschaffen, sie gedeihen am besten in voller Sonne und bescheren uns goldene Nachmittage.

Rudbeckia
© (c) M. Schuppich - stock.adobe.com

Sonengelbe Sommerorgie

Wer sich schon frühzeitig auf die sonnengelbe Sommerorgie einstimmen möchte, setzt bereits bei den Frühlingsblühern auf die gelbe Karte. Mit Winterling, Krokus, Tulpe, Schlüsselblume, Narzisse und Kaiserkrone bietet sich eine ansehnliche Auswahl.

Noch ein Wort zur Langzeitplanung: Ein Laubengang umhüllt mit Goldregen, dessen Blüten wie kleine Lüster Besucher und Besucherin den Weg weisen, ist ein exklusives gelbes Ereignis, das allerdings nicht von heute auf morgen geschaffen werden kann.

Gazania rigens
© (c) vodolej - stock.adobe.com (Irina Borsuchenko)
Mehr zum Thema