IST AustriaAusbau um 3,3 Milliarden Euro: Elite-Institut matcht mit der Weltspitze

"Wenn Elite Exzellenz bedeutet, sind wir stolz." Präsident Thomas Henzinger über den Ausbau des Elite-Forschungsinstituts IST Austria in Klosterneuburg um 3,3 Milliarden Euro von Bund und Land Niederösterreich.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Thomas Henzinger, Gründer und Präsident des IST Austria in Maria Gugging, Klosterneuburg (NÖ)
Thomas Henzinger, Gründer und Präsident des IST Austria in Maria Gugging, Klosterneuburg (NÖ) © Peter Rigaud
 

3,3 Milliarden Euro wurden dem IST Austria von Bund und Land Niederösterreich zugesagt. Wie konnten Sie Minister Heinz Fasßmann und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner überzeugen?
THOMAS HENZINGER: Das habe nicht ich, sondern haben unsere Wissenschaftler geschafft. Zweifellos hätten wir diese Zusage für den weiteren Ausbau nicht erhalten, wenn wir nicht in den letzten zwölf Jahren herzeigbare gute Arbeit geleistet hätten. Die Gründung des Institutes 2006 durch die Regierung war ein riskanter und mutiger Schritt. Wir haben aber bewiesen, dass man in  Österreich ein neues Institut mit Exzellenzen von  Weltrang aufbauen kann. Mit unseren derzeit 65 Forschungsgruppen kann man aber nicht dauerhaft weltweit sichtbar und erfolgreich sein. Daher bin ich glücklich, dass die Politik das verstanden hat und uns weiter wachsen lässt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

stefstef
6
2
Lesenswert?

Wien

Ich verstehe ehrlich gesagt noch immer nicht, wieso man die Uni in Pröllistan gebaut hat. Die wären meiner Meinung nach in Wien besser aufgehoben.

Amadeus005
0
0
Lesenswert?

Wenn Sie Geografie gelernt hätten

Dann wüssten sie nah das an Wien ist und wie vorteilhaft es ist Platz für Expansion dort im Umland in NÖ zu haben.