AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Mit 25 Prozent Stadtwerke Klagenfurt will sich an Cleen Energy beteiligen

Die Stadtwerke Klagenfurt könnten neuer Kernaktionär des burgenländischen Beleuchtungsspezialisten Cleen Energy AG werden. Und sich mit 25 Prozent beteiligen.

Die Stadtwerke Klagenfurt steigen bei Cleen Energy ein © Markus Traussnig
 

Die Stadtwerke Klagenfurt könnten sich ein 25-prozentiges Anteilspaket am börsennotierten burgenländischen Beleuchtungsspezialisten Cleen Energy AG sichern. Damit wären die Stadtwerke neuer Kernaktionär der Cleen Energy AG. Das Closing ist laut Stadtwerke-Vorstand Chef Erwin Smole noch mit drei Auflagen verbunden. Erst wenn diese positiv von Cleen Energy AG erfüllt werden, gibt es ein Closing.

Am 8. November hatte Cleen Energy angekündigt, der Aktienerwerb solle "im Rahmen einer außerbörslichen Transaktion von bestehenden Aktionären" erfolgen. Bereits im Sommer war bekannt geworden, dass Kernaktionär Erwin Stricker 857.000 Aktien abgeben wolle.

Kommentare (9)

Kommentieren
Bond
0
7
Lesenswert?

Warum?

Was wären die Vorteile einer Beteiligung? Warum gibt's es dazu keinerlei Information?

Antworten
georgXV
1
4
Lesenswert?

ganz einfach

weil die Politiker, Aufsichtsräte und das Management andere Interessen hat als wir Gebühren- / Steuerzahler.

Antworten
orbil
1
4
Lesenswert?

geheime Verschlusssache


versteht sich. Muss ja nicht jeder gleich wissen!

Antworten
gintonicmiteis
0
9
Lesenswert?

Kommunaler Dienstleister

Ich wäre ja schon glücklich, wenn sich die STW nicht ständig in irgendwelchen Expansions-Kapitalismus-Wagnisse begeben würde und sich auf ihre Kernaufgabe der kommunalen Dienstleistung beschränken würde... wegen den Kosten dieser Eskapaden für die Kunden warats...

Antworten
archiv
0
11
Lesenswert?

Angeblich sind die Klagenfurterinnen und Klagenfurter die "Eigentümer" des Unternehmen?

Was sagt der Eigentümervertreter und gibt es auch die Zustimmung der Klagenfurter Bürger für diese Aktion?

Wie hoch sind die Kosten?

Antworten
georgXV
0
9
Lesenswert?

Du weißt doch ...

die STW sind LEIDER ein Selbstbedienungsladen für Politik und Mitarbeiter ...
Alles - wie immer - zu Lasten von uns Gebühren- / Steuerzahlern.

Antworten
orbil
1
8
Lesenswert?

Werden deshalb Mitarbeiter bei den Stadtwerken entlassen?


Passt irgendwie alles nicht zusammen

Antworten
walterkaernten
1
9
Lesenswert?

stadtwerke

Nach all den Skandalen in gemeinden, ländern, und dem bund;

Die öffentliche hand soll sich von ALLEM verabschieden.
Warum beteiligen sich die stadtwerke mit steuergeld ?
Wieder einige SUPERPOSTEN zu vergeben ????????????ßß

Antworten
hugo22
0
6
Lesenswert?

Sessel im Aufsichtsrat

Rolfi Houb hat auch einen Aufsichtsratsposten bei der KELAG bekommen. Gestern noch für die Energie Armutsbekämpfung (politisch wurde diesbezüglich genau gar nichts gemacht) morgen ein Sessel im Aufsichtsrat des teuersten Stromversorgers Österreichs (s. econtrol). Der Sessel ist hoffentlich schön vergoldet.

Antworten