Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bei Tour durch RegionElektrifizierung der Murtalbahn? Grüne nennen konkrete Zahlen

Die Grünen touren durch die Bezirke Murau und Murtal. Prägende Themen: Der (wackelnde) Ausbau der S 36/37, das Mautflucht-Problem am Triebener Tauern und die Murtalbahn.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Hermann Weratschnig, Andreas Lackner, Lambert Schönleitner, Elisabeth Edlinger-Pammer, Alfons Senger © Sarah Ruckhofer
 

In Murtal-Murau gibt es verkehrspolitisch gerade viele Baustellen: Da wäre die Murtalbahn, deren Zukunft intensiv diskutiert wird. Da gibt es den Schwerverkehr am Triebener Tauern und am Gaberl, und schließlich das Millionenprojekt Ausbau S36/37, das einem "Klimacheck" unterzogen werden soll. Grund genug für die Grünen, der Region einen Besuch abzustatten. Hermann Weratschnig, Nationalratsabgeordneter und Verkehrssprecher der Grünen Österreich, Landtagsabgeordneter Lambert Schönleitner, Bundesrat Andreas Lackner, Elisabeth Edlinger-Pammer, Gemeinderätin in Neumarkt und Alfons Senger, Gemeinderat in Murau, besuchten am Dienstag unter anderem Hohentauern, sprachen mit Bürgerinitiativen in Neumarkt und fuhren ein Stück mit der Murtalbahn.

Kommentare (1)
Kommentieren
Ich korrigiere
6
1
Lesenswert?

die grünen

kommen aus der ferne, um über die murtalbahn zu befinden. ein takt ist soetwas von sinnlos, wo kommen denn die leute her, welche die murtalbahn benützen. eines ist klar!! die murtalbahn muss erhalten bleiben, aber den fortbestand auf eine taktierung zu beziehen, ist ein politischer schwachsinn.