AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

DopingskandalÖsterreichische WM-Langläufer Hauke und Baldauf festgenommen

Bei einer großangelegten Dopingrazzia bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld und in Deutschland wurden mehrere Personen festgenommen, darunter die ÖSV-Langläufer Max Hauke und Dominik Baldauf.

Dominik Baldauf und Max Hauke, Sechste im Team-Sprint, wurden festgenommen © APA/BARBARA GINDL
 

Die Nordische Ski-WM in Seefeld wird von einem gewaltigen Doping-Skandal erschüttert. Im Zuge einer großangelegten Razzia, koordiniert vom Bundeskriminalamt, sind fünf Athleten festgenommen worden, darunter die österreichischen Langläufer Max Hauke und Dominik Baldauf. Der aktuelle Fall ist der letzte und einer der aufsehenerregendsten in der langen Liste österreichischer Dopingfälle der heimischen Sportgeschichte.

Die Namen wurden von ÖSV-Rennsportdirektor Markus Gandler genannt. Der 26-jährige Steirer Hauke und der gleichaltrige Vorarlberger Baldauf hatten zuletzt im Teamsprint Platz sechs belegt. Laut Mitteilung des BKA wurden ingesamt neun Personen festgenommen und 16 Hausdurchsuchungen durchgeführt. Gleichzeitig kam es in Deutschland zur Festnahme eines Sportmediziners und dessen "Komplizen", wie es heißt sowie zu neun Hausdurchsuchungen.

Dominik Baldauf

  • Geboren: 23. April 1992 in Bregenz
  • Wohnort: Sulzberg/Vorarlberg
  • Größe/Gewicht: 1,72 m/63 kg
  • Familienstand: ledig
  • Verein: SV Sulzberg
  • Hobbys: Sport
  • Homepage: www.dominik-baldauf.at
  • Größte Erfolge (Auswahl): Olympia: 13. Staffel, 16. Team-Sprint (mit Tritscher) und 35. Sprint klassisch, jeweils 2018 Pyeongchang WM: 18. Sprint Skating 2017 Lahti, 19. Sprint klassisch 2015 Falun Weltcup: 8. Etappe Tour de Ski (Sprint Skating) 2018/19

Eine aus Erfurt agierende kriminelle Gruppierung sei dringend verdächtig, seit Jahren Blutdoping an Spitzensportlern durchzuführen. Es sei gelungen, ein international agierendes Doping-Netzwerk zu zerschlagen.

Es wird weitere Kreise ziehen

BKA sowie Staatsanwaltschaft Innsbruck schlossen nicht aus, dass weitere Personen betroffen sein könnten, und sprachen von einer "geschlossenen Indizienkette". So sei etwa in Erfurt ein komplettes Dopinglabor inklusive Equipment ausgehoben worden, das dem 40-jährigen Sportmediziner, der als mutmaßlicher Haupttäter gilt, zugerechnet wird.

Max Hauke

  • Geboren: 29. August 1992 in Rottenmann/Steiermark
  • Wohnort: Ramsau am Dachstein/Steiermark
  • Größe/Gewicht: 1,81 m/74 kg
  • Familienstand: ledig
  • Verein: WSV Ramsau
  • Hobbys: Radfahren, Laufen, Golf
  • Homepage: www.maxhauke.at
  • Größte Erfolge (Auswahl): Olympia: 13. Staffel 2018 Pyeongchang, 16. Klassik-Teamsprint 2014 Sotschi (mit Harald Wurm), 27. Skiathlon 2018 Pyeongchang WM: 14. Klassik-Teamsprint 2011 Oslo (mit Aurelius Herburger), 31. Skiathlon 2017

Die Dopingcausa dürfte indes noch weitere Kreise ziehen. "Es sind sicher auch noch andere Sportarten betroffen", erklärte Csefan. Die "kriminelle Organisation" sei jedenfalls seit mehr als fünf Jahren weltweit tätig.

Dürr-Bericht als Auslöser

Auslöser für die Ermittlungen und die Razzien waren laut der Staatsanwaltschaft München die Aussagen von Johannes Dürr. Der niederösterreichische Langläufer, der bei Olympia 2014 positiv auf EPO getestet und danach gesperrt worden war, hatte jüngst in einer ARD-Dokumentation umfassend über Dopingpraktiken im Leistungssport ausgepackt.

"Die Staatsanwaltschaft hatte daraufhin zunächst ein Ermittlungsverfahrens gegen unbekannt wegen der Anwendung von Dopingmethoden am Zeugen Johannes Dürr eingeleitet, dieses ist nun in ein Ermittlungsverfahren gegen konkrete Beschuldigte übergegangen", teilte Oberstaatsanwältin Anne Leiding in einer schriftlichen Mitteilung am Mittwoch mit.

 

 

Kommentare (40)

Kommentieren
microfib
1
1
Lesenswert?

Doping

Wann ist Eigenbluttransfusion doping? Wenn ich danach beim Wettbewerb starte. Wurden beide des doping nach dem Wettbewerb überführt? Nein!!

Antworten
gerbur
1
8
Lesenswert?

@microfib

Hier geht es nicht um eine medizinische Behandlung sn sich, sondern um de Szraftatbestand Betrug. Die Verwendung eines Messers ist ja auch nicht strafbar, wenn ich damit nur Brot schneide. Aber Sie könnte recht haben, wenn Sie behaupten, dass auch im Amateurausdauersport gedopt wird. Mein Respekt gegenüber den Teilnehmern und Ergebnislisten solcher Events hält sich in engen Grenzen.

Antworten
Viennalegend1
4
5
Lesenswert?

Von wegen Eigenblut....

PS: einen haben Sie mit der Spritze inflagranti erwischt von wegen Eigenblut Doping

Antworten
scherz
13
40
Lesenswert?

Na solche Nieten..

..lassen sie sich dabei erwischen. Die sollen sich ein Beispiel nehmen an den Profis.

Antworten
2a20bb3e96a90e7e7885ffc9bfc7f636
48
21
Lesenswert?

Was will man unter einem rauchendem

"Sportminister" schon anderes erwarten? Vermutlich wird er die Gesetze und Strafen "nachschärfen"...

Antworten
ewaldo
14
32
Lesenswert?

Dämlicher Kommentar

Blöder geht's nimmer ....so eine Deppenaussage

Antworten
silentbob79
7
49
Lesenswert?

Wer war denn bspw. Sportminister

als 2014 Johannes Dürr erwischt wurde? Oder 2016 als Harald Wurm erwischt wurde?

Man kann der Regierung vieles vorwerfen und sie für vieles verantwortlich machen, aber systematisches Staatsdoping ist eher vom real existierenden Sozialismus bekannt.

Antworten
schadstoffarm
5
29
Lesenswert?

Operation "Aderlass"

wie witzig. Mayer lacht sich einen Ast.

Antworten
schteirischprovessa
13
20
Lesenswert?

Eine Razzia, die nicht angkündigt wurde, darf es das geben?

Sofort einen Untersuchungsausschuss einrichten, Misstrauensantrag gegen Kickl einbringen, gegen Strache natürlich auch, der ist ja als Sportminister politisch verantwortich!

Antworten
schadstoffarm
30
3
Lesenswert?

bei der Razzia haben wens erwischt

der was angestellt hat. Sie war nicht intendiert den ÖSV umzubauen oder Sportler in den Kader zu bringen die F-wählen.

Antworten
pink69
19
43
Lesenswert?

Herr

Schröcksnadel, jetzt sind Sie gefordert . Nur plaudern und austeilen ist zuwenig. Kann es sein, dass Sie nicht mehr in der Lage sind, Dinge richtig zu steuern und solch Vorkommnisse zu vermeiden ? Sagen Sie aber bitte nicht, da wären Sie machtlos.....

Antworten
levis555
2
26
Lesenswert?

Und was genau hat jetzt der Schröcksnadel damit zu tun?

Glauben Sie im Ernst, er bebrütet seine Athleten rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr? Über so manche Geister hier kann man sich nur wundern....

Antworten
krassnig1
6
8
Lesenswert?

pink69

das wird er aber machen........

Antworten
gerbur
13
52
Lesenswert?

Der Super Gau!

Die Langläufer lernen es nie! Man sollte diese betrugsanfällige Sportart medial aushungern, dann löst sich das Problem von selbst. Ein Berichterstattungsboykott wäre wirkungsvoller als jede Bestrafung.

Antworten
482db427e5021644609a34ce77b6eb56
3
60
Lesenswert?

Lebenslange Sperre!

Alle diejenigen, die im Sport betrügen, gehört eine lebenslange Sperre aufgebrummt. Nicht wieder nach 1 bis 2 Jahren die Erlaubnis zur Teilnahme.

Antworten
Kommentare 26-40 von 40