Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

MotoGPMarc Marquez ist zurück ‒ als Drittschnellster

Als wäre er nie weg gewesen. Und von Herantasten war bei Marc Marquez bei seinen ersten gezeiteten Runden in Portimao keine Spur. Er fuhr im ersten Freien Training gleich die drittschnellste Zeit hinter Vinales und Rins.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© kk
 

Rund neun Monate hat Marc Marquez pausieren müssen. Nach seinem Oberarmbruch drei Operationen über sich ergehen lassen müssen, dazu eine Infektion und eine immens lange Reha-Phase, in der er auch sein gesamtes Ärzteteam ausgetauscht hat.

Beim ersten Freien Training für den Großen Preis von Portugal am Sonntag in Portimao rechnete die Szene mit einem vorsichtigen Herantasten. Aber Marc Marquez hat immer unterstrichen, erst dann sein Comeback geben zu wollen, wenn er so fahren könne, wie es die Fans von ihm gewohnt sind.

Und so war er am Freitag im ersten Training gleich Drittschnellster. Mit 1:42,378 fehlten Marquez lediglich zwei Zehntel auf den Schnellsten, auf Yamaha-Pilot Maverick Vinales. Marquez war aber gleich auf Anhieb schneller als Honda-Neuzugang Pol Espargaro (1:42,382).

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren