AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Gähnende Leere?Erst knapp über 20.000 Karten für Israel-Spiel verkauft

Dem EM-Qualifikationsspiel gegen Israel am Donnerstag um 20.45 Uhr droht ein halb leeres Ernst-Happel-Stadion. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Das weite Areal des Ernst-Happel-Stadions © GEPA
 

Mensch, das waren noch Zeiten. Im Herbst 2015 stand Österreich kopf und die gesamte Fußballnation hinter der Mannschaft, die sich zum ersten Mal auf sportlichem Weg für die Endrunde einer Europameisterschaft qualifiziert hatte. Das Ernst-Happel-Stadion platzte aus allen Nähten, Karten waren maximal noch am Schwarzmarkt und dies um Wucherpreise zu haben.

Kommentare (4)

Kommentieren
zyni
0
3
Lesenswert?

Es stimmt,

Fussball ist einfach inflationär. Man kann jeden Tag wirklich gute Spiele im TV sehen.
Der Status der Nationalmannschaft ist aktuell nicht sehr bedeutend. Nicht einmal für die Spieler selbst. Siehe Rücktritte aktiver Fußballer, die einfach nicht mehr nur für die Ehre ihre Karriere gefährden wollen.
Ein neues Stadion wäre ein Schildbürgerstreich. In Klagenfurt steht ein geeignets Station für Länderspiele.
Klar ist auch, der Termin ist alles andere als kundenfreundlich.

Antworten
joe1406
0
10
Lesenswert?

Jämmerliche Wiener Argumente

So einen Unsinn liest man selten - die Fans gehen wegen einem "zu altem Stadion" nicht hin. Das einzige das stimmt: Wiener haben keinen Bock auf Fußball - speziell wenn nicht Rapid spielt. In Klagenfurt sind bei so einem Spiel 20% der potentiellen Bevölkerung im Stadion - das wären in Wien so 350.000 - also fünfmal ausverkauft. Schon so mal gerechnet Herr Präsident?

Antworten
satiricus
1
7
Lesenswert?

ÖFB-Windtner hat für alles eine Ausrede:

„Die Leute bekommen permanent Topfußball ins Haus geliefert“, spricht der Fußballboss die praktisch schon tägliche TV-Berichterstattung an. Die Folge sei, sagt Windtner, „ein gewisser Übersättigungseffekt“.
Noch etwas: wollen die Wiener nicht auch noch ein neues "Nationalstadion", zusätzlich zu den bereits bestehenden Stadien?

Antworten
Rick Deckard
2
15
Lesenswert?

An einem Donnerstag um 20:45 ein Spiel anzusetzen -

wer kommt auf so eine schwachsinnige Idee?
Um die Uhrzeit kann sich jemand, der am Freitag arbeiten geht das Spiel nicht einmal im Fernsehen anschauen.

Antworten