Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Sturm-TrainerNestor El Maestro mit sofortiger Wirkung freigestellt

Aus und vorbei. Trainer Nestor El Maestro und sein Bruder Nikon wurden von der Klubspitze freigestellt. Amateure-Trainer Thomas Hösele übernimmt die Agenden bis Saisonende.

SOCCER - BL, Sturm vs RBS
Nestor El Maestro ist bei Sturm Graz Geschichte © GEPA pictures
 

Exklusiv-Informationen der Kleinen Zeitung zufolge ist das Engagement von Nestor El Maestro als Trainer beim SK Sturm beendet - nach nur 31 Pflichtspielen an der Linie und vier auf der Tribüne. Die Klubspitze entschied sich in einer Vorstandssitzung am Donnerstag einen Tag nach der 0:2-Niederlage beim WAC für die Freistellung des 37-Jährigen. Die Bilanz des gebürtigen Serben fällt ernüchternd aus. 14 Siege, 5 Unentschieden und 16 Niederlagen zeigt die Statistik. Co-Trainer Nikon El Maestro wurde ebenfalls freigestellt.

Auch der dritte vom einstigen Sport-Geschäftsführer Günter Kreissl geholte Trainer entsprach damit nicht. Es bleibt abzuwarten, ob Kreissl nach seiner Auszeit tatsächlich zurückkehren wird zum SK Sturm. Schließlich machte Kreissl seine Zukunft von El Maestro abhängig. Dass er bereits einen Vertrag in der Funktion als Technischer Direktor hat, der ab 5. Oktober in Kraft treten soll, wird nun zu einer Kostenfrage des Klubs.

Amateure-Trainer Thomas Hösele und sein Co David Tauschmann übernehmen bis zum Saisonende die Traineragenden. Entwicklungscoach Günther Neukirchner bleibt im Trainerstab. Wie es nach der Saison weitergeht, wird sich weisen. Sport-Geschäftsführer Andreas Schicker wird sich in aller Ruhe passende Kandidaten aussuchen und dann dem Vorstand vorschlagen.

Sturm trennt sich von Nestor El Maestro: Die besten Bilder des Ex-Sturm-Trainers

Klicken Sie sich durch die besten Bilder von Nestor El Maestro während seiner Zeit bei den Grazern ...

GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
1/28

Präsident Christian Jauk: „In der heutigen Vorstandssitzung mit der Geschäftsführung haben wir uns entschieden einen sofortigen Umbau und Neustrukturierung einzuleiten und sich vom Cheftrainer zu trennen. Die von beiden Seiten gewünschte Weiterentwicklung konnte trotz Investitionen in den Kader nicht erzielt werden. Im Namen des gesamten Vorstandes möchte ich mich bei Nestor El Maestro sehr herzlich für seinen großen Einsatz und sein Know-how bedanken. Es gelang ihm das Meister-Play Off zu erreichen, wofür wir ihm Respekt zollen. Die Trainerentscheidung ist der erste Schritt eines notwendigen Neustarts unseres Vereines. Unmittelbar nach Ende der Saison werden in einer Perspektivenklausur die letzten Details des neuen Wegs festgelegt. Zeitnah werden wir diese Ergebnisse präsentieren, die im Einklang mit unserem Leitbild stehen werden. Wir vertrauen dem neuen Geschäftsführer Sport Andreas Schicker, dass er diesen Weg erfolgreich beschreiten wird.“

Sport-Geschäftsführer Andreas Schicker: „Mit voller Energie sind wir als Verein im vergangenen Sommer gemeinsam mit Nestor El Maestro in die neue Saison gestartet. Nach wie vor bin ich überzeugt, dass Nestor ein guter Trainer ist. Leider ist es uns in der gesamten Saison nicht gelungen Konstanz in unsere Leistungen zu bringen. Gerade die Bilanz gegen die größeren Teams der Liga ist nicht zufriedenstellend. Das haben wir in der Meisterrunde zu spüren bekommen. Ich wünsche Nestor auf seinem weiteren Karriereweg alles Gute, sowie möglichst viele Erfolge. Wir werden uns nun in der Bestellung eines neuen Trainerteams Zeit nehmen, um den richtigen Kandidaten für eine langfristige Entwicklung, zu finden.“

Die letzten 10 Bundesliga-Spiele vor der Freistellung:

Heiko Vogel
1 Sieg, 6 Remis, 3 Niederlagen (9 Punkte, Torverhältnis 10:13)

Roman Mählich
3 Siege, 7 Niederlagen (9 Punkte, 12:18)

Nestor El Maestro 
2 Siege, 1 Remis, 7 Niederlagen  (7 Punkte,  6:24)

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

georgXV
0
1
Lesenswert?

ENDLICH ...

...

Peterkarl Moscher
0
1
Lesenswert?

Grauenvoll

In dem Verein sind schon noch mehr Blindgänger tätig
grauenvoll was aus dem Verein gemacht wurde.

lenco
2
3
Lesenswert?

Peter Neururer

Peter Neururer deutschsprachiger Trainer mit Erfahrung und perfektem Netzwerk!

Geom38
2
8
Lesenswert?

Der Rauswurf des Trainers

kann jetzt nur mal der erste Schritt sein. Dem weitere zwingend folgen müssen. Angefangen von unwilligen Schönwetterkickern die nur rennen wenn's unbedingt sein muß bis zu mental instabilen Herren, die sich mal fragen sollten ob sie den richtigen Beruf ergriffen haben wenn sie mit Druck nicht klar kommen. Deren Plätze wird gern die eigene Jugend einnehmen, die spielen ja sicher auch lieber beim eigenen Stammverein als bei der Konkurrenz. Und dass der steirische Nachwuchs nicht gerade der Schlechteste ist, sieht man sowieso an dessen Präsenz in den diversen ÖFB-Auswahlen. Vielleicht ist dieser erste Schritt jetzt ja wirklich mal so etwas wie eine Initialzündung dass sich Grundlegendes ändert. Weil eine dritte Pleiten, Pech und Pannensaison mit Serienblamagen im Frühjahr sollte man tunlichst vermeiden.

bodemiller
1
0
Lesenswert?

Je ki

Okkj99

badlands
6
4
Lesenswert?

Sturm

braucht weder Präsident, Sportdirektor noch Trainer, sondern muß nur hier im Forum nachlesen, was am Besten für Sturm ist

selbstdenker70
2
7
Lesenswert?

...

Wie man überhaupt jemanden einstellen kann der seinen Namen in El maestro ändern lässt, und somit einen tiefen Einblick in die Psyche dieser Person gibt, sofern er kein Künstler ist, ist mir ein Rätsel.

Hansi99
4
19
Lesenswert?

!

I find El Maestro passt perfekt zu Sturm. Emotional, ehrlich, überhaupt nicht perfekt! Einzig die viel zu hohen Erwartungen verhauen Sturm jedes Jahr die Bilanz! A bissl demütiger sein und a Euphorie entstehen lassen indem man nix erwartet und einen Trainer mal arbeiten lasst. Die goldenen Zeiten von Sturm sind schon ewig vorbei, aber viele wollen halt das nicht wahrhaben!

Geom38
1
2
Lesenswert?

Die "hohen Erwartungen"

bestanden darin, sich im Vergleich zum Vorjahr wenigstens nicht zu verschlechtern, evtl. direkt in eine Gruppenphase zu kommen. Das wäre mit einem dermaßen teuren Kader garantiert nicht unmöglich gewesen. Sich mittlerweile eher an "Kalibern" wie Hartberg zu orientieren, kann jedenfalls nicht der Anspruch sein. Die Osim-Ära lässt sich sowieso kaum wiederholen, ist auch sicher nicht der Anspruch. Aber eine Mannschaft, die wenigstens die mittlerweile mehr als 110-jährigen Grundtugenden vermittelt, kann man schon verlangen. Und davon war das alles schon sehr weit entfernt.

Hansi99
0
1
Lesenswert?

!!

Ganz Ehrlich: Wo hat sich Sturm verschlechtert? Sie spielen einen eindeutig besseren Fußball wie letztes Jahr (schon vergessen?) Das war der größte Dusel, die Play off Spiele gegen Rapid zu überstehen und/oder überhaupt dorthin zu kommen. Wenn eine so schwierige Stimmung vom Umfeld erzeugt wird, wenn die Mannschaft ein paar Spiele verliert, dann kann ma eh froh sein um die Leistung. Man siehts bei Rapid, wie es sein kann, wenn ma zum Trainer und der Mannschaft haltet. Bei der Austria wirds auch so sein, sofern Ilzer bleiben darf. Aber bei jeder Gelegenheit den Trainer zu wechseln ist doch sehr schwachsinning. El Maestro hat wenigstens die Eier gehabt zu zeigen, wie sch..... die Situation bei Sturm is! Der einzige der es geschafft hat in letzter Zeit is da Foda, und wie wurde der kritisiert, wenn nicht gelaufen is?! Das der sich das so lange angetan hat! Ps: Hartberg erwartet nix, glaubt an den Trainer und an die Mannschaft und was is? Alle wachsen über sich hinaus!

leserderzeiten
0
18
Lesenswert?

Und beim Kader, was passiert da?

Nur den Trainer zu tauschen ist mit Sicherheit zuwenig, aber der Großteil der Fans ist damit zufrieden.
Nur so wirds weiter gehen, wie die letzten Jahre, leider.
Einziger Trost, die Austria ist genauso Sand, Rapid fast ebenso. 😅

HerbRen
5
45
Lesenswert?

Trainerteam alleine nicht schuld

Man sollte auch auf den Kreisl verzichten und schicker wird Sturm auch nicht helfen! Holt den Schupp als Sportdirektor, den Schopp als Trainer und es wird sich wieder Erfolg einstellen

schteirischprovessa
11
10
Lesenswert?

Schupp hat den berühmten Stallgeruch,

außerdem dem Mief, es nirgends geschafft zu haben, dass eine Mannschaft erfolgreich wird.

schteirischprovessa
4
20
Lesenswert?

Gut, dann brauchen wir wieder mal einen neuen Trainer!

Doch viel wichtiger ist ein langfristiges Konzept, das nicht jedes Mal über den Haufen geworfen wird, wenn die Ergebnisse nicht stimmen, auch nicht, wenn mal das Meister Play Off nicht erreicht wird. (LASK ist viel tiefer gefallen)
Mein Vorschlag: 3-4 erfahrene Spieler mit echter Vorbildwirkung in Charakter und Einsatz in jedem Training und Spiel. Da fällt mir z.B. Basti Prödl ein, so ihn das Projekt mehr interessiert als die höhere Gage in Udine. Fragen kostet nichts!
Der Rest des Kaders ist mit jungen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs und gescouteten Spielern zu füllen.
Für die muss es klare Anforderungsprofile geben, dazu gehören neben fußballerischen Basics Motivationsfähigkeit, Ehrgeiz und körperliche Voraussetzungen wie Grundschnelligkeit. Gute junge Spieler sind leichter zu bekommen, wenn sie die Chance sehen, in der Bundesliga zu spielen und sich zu entwickeln, anstatt irgendwo in der zweiten Mannschaft zu versauern.
Ein oder auch zwei Spielsysteme, die in allen Nachwuchsmannschaften ab spätestens U17 gespielt werden.
Das Konzept gehört den Anhängern kommuniziert, auch damit die Erwartungen nicht höher geschraubt werden, als realisierbar ist.
Erst dann sollte man sich ein Trainerteam suchen, das für dieses Konzept passt und dafür steht.
Eine Alternative hätte ich auch: keine Kontinuität, weiterwursteln wie bisher, jedes Jahr den Trainer rauswerfen, jedes Jahr ein paar Spieler holen, die anderswo gescheitert sind und damit langfristig erfolglos bleiben.

Lodengrün
7
4
Lesenswert?

Was

wäre der Gedanke Prödl oder sonst einen verdienten Recken als Spielertrainer zu engagieren wert? Das mit der Lizenz managt man. Gibts ja in anderen Disziplinen. Technischer Direktor da, sportlicher Leiter dort, .... alles Ballast. Verdienen ein Haus, Produktivität nicht messbar.

schteirischprovessa
1
11
Lesenswert?

Probiere es mit lesen und verstehen!

Ein Spieler mit Vorbildfunktion für junge Spieler ist noch lange kein Spielertrainer!
Bei den Bullen ist auch Marsch Trainer und nicht Ulmer oder Januzovic!

Lodengrün
4
1
Lesenswert?

Warum so grob?

Habe Dich sehr wohl verstanden und nur einen anderen Gedanken ventiliert den Du offenbar nicht „geschnallt“ hast. Und wenn ich Dich auch nicht verstanden haben sollte brauchst Di mich nicht „ankotzen“.

Lodengrün
2
0
Lesenswert?

Nachsatz

Und so wie es jetzt läuft ist ein Mann wie Januzovic nicht die schlechteste aller Ideen. Der ersucht dann seine Vorstellung auf dem Feld umzusetzen.

sonja65
1
41
Lesenswert?

Kreissl

Ich kann diesen Namen nicht mehr hören! Warum klammert sich Herr Jauk wie ein Ertrinkender an Kreissl?????? Was wissen wir alle nicht???
Am besten wäre, wenn sie beide gingen. Unfähigkeit hoch 2!!
Wozu braucht Jauk den Titel des Sturmpräsidenten??Er ist meiner Meinung nach nicht würdig!!Sesselkleber!!!!!

orpheus0815
4
15
Lesenswert?

Nehmt mich,

... ich machs um 2000 Euro weniger! :-)

zweigerl
2
51
Lesenswert?

Das versäumte Sturmreservoir

Schopp, Feldhofer, Neukirchner wären alles bodenständige Edelkandidaten für den Trainerposten gewesen. Aber irgendwer setzte dem Vorstand den Floh ins Ohr, mit einer zweiten Garnitur Ausländer den unerreichbaren Salzburgern hinterzuhecheln und auf diese Weise jegliche Bodenhaftung zu verlieren.

schteirischprovessa
2
19
Lesenswert?

Das dümmste, was man machen kann, ist

einen Trainer zu nehmen, in erster Linie, weil er den berühmten Stallgeruch hat.
Salzburg hat mit Rose einen Deutschen, mit Marsch einen Ami geholt, da kommt es auf viel mehr an als wo er gespielt hat.

melahide
1
7
Lesenswert?

Aha

Die ohne Stallgeruch haben ja noch weniger funktioniert als die mit! Rose ging zuerst in die Red Bull Akademie und kam von dort. Marsh war zuerst bei New York Red Bull’s, dann in Leipzig. Das waren zwei Trainer aus dem Imperium.

Nixalsverdruss
3
36
Lesenswert?

Sonderbar, Herr Schicker!

"Nach wie vor bin ich überzeugt, dass Nestor ein guter Trainer ist. Leider ist es uns in der gesamten Saison nicht gelungen Konstanz in unsere Leistungen zu bringen. "
Wenn Schicker das wirklich gesagt hat, dann ab mit ihm in die Abendsonne ...
Kreissl wird dort hoffentlich schon warten !

krambambuli
0
7
Lesenswert?

Sicher

waren sie konstant, konstant schlecht halt

FALDU
2
45
Lesenswert?

Nestor El Maestro...

jetzt als alleinigen Schuldigen hinzustellen ist wohl zu einfach.
Er hat auch die dazugehörenden Spieler für sein System nicht gehabt.
Das man derzeit den teuersten Kader hat, scheint mir eine billige Ausrede,
Außerdem scheint es auch unter den Spielern nicht zu stimmen.
Was hat der Kader mit, Matic, Edomwony, Jeggo, Zjul, Trainer Foda u.a. gekostet ?
Was ist wohl bei Spendelhofer geschehen? Warum sind im Frühjahr einige
Vorstandsmitglieder ausgeschieden?
Sturm als Gesamtes ist eine einzige Baustelle!!

 
Kommentare 1-26 von 64