Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Analyse zu Liga-LivestreamsDas heimische Eishockey will nun Regie führen

Die Liga-Klubs müssen nun ihre Hausaufgaben erledigen, um Livestreams zu produzieren. Und um damit Verluste infolge der eingeschränkten Hallen-Kapazität auszugleichen. Liga-TV-Vertrag mit Sky läuft zum Saisonende aus.

© Quendler
 

So viel Eishockey wie nie, wird in der kommenden Saison der bet-at-home-ICE Hockeyliga zu sehen sein. Wie berichtet hat sich Rechteinhaber Sky bereit erklärt, dass Liga/Klubs selbst Livestreams produzieren dürfen. Ein ziemlich großes Entgegenkommen des Pay-TV-Senders. Aufgrund der corona-bedingten Einschränkungen bei den Hallenkapazitäten – unabhängig davon, wie die Ampel geschalten ist. Ausgenommen sind lediglich Partien, die Sky oder Puls24 übertragen werden. Nun liegt es an den Klubs, ihre Hausaufgaben zu erfüllen, um einen entsprechenden Standard zu gewährleisten.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren