Pandemie "Problem des Einzelnen"Kanzler Kurz: "Ihr werdet Euch früher oder später anstecken"

Trotz steigender Infektionen spricht Bundeskanzler Sebastian Kurz im Interview von einem Wendepunkt in der Pandemie: Sie reduziere sich zu einem „medizinischen Problem“ des Einzelnen und seines Vernunftmanagements. Der Staat sei nicht mehr seine Schutzmacht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Taumelt das Land in einen zweiten Sommer trügerischer Unbekümmertheit? Folgt abermals ein böses Erwachen? Bundeskanzler Sebastian Kurz verneint dieses Szenario. Er sieht vielmehr einen Wendepunkt in der Pandemiebekämpfung gekommen. „Die Krise redimensioniert sich. Sie wandelt sich von einer akuten gesamtgesellschaftlichen Herausforderung zu einem individuellen medizinischen Problem“, sagte der Regierungschef bei einem Videogespräch mit der Kleinen Zeitung und den anderen Bundesländerzeitungen.

Dieses „medizinische Problem“ betreffe jeden, der aus freiem Willen nicht geimpft sei. Es werde nicht mehr auf der Beziehungsebene zwischen dem Einzelnen und dem interventionistischen Staat verhandelt, sondern auf der Ebene der Eigenverantwortung, „zwischen dem Betroffenen und dem jeweiligen Arzt“. „Der Staat hat die letzten eineinhalb Jahre massiv in das Leben jedes Einzelnen eingegriffen, der muss sich jetzt wieder auf seine Kernaufgaben zurückziehen“, erklärte Kurz.

Foto © KLZ

Die Lage im zweiten Sommer der Pandemie sei mit dem vorjährigen in keiner Weise vergleichbar. „Da vergleicht man Äpfel mit Birnen“, so der Kanzler. Impffortschritt, FFP2-Maske und das Testen hätten eine völlig andere Gefahrenlage zur Folge. „Fünfeinhalb Millionen sind geimpft, darunter neunzig Prozent der über Achtzigjährigen, also der am meisten Gefährdeten. Bald werden auch fast alle über 65 immunisiert sein.“ Das erlaube eine neue Einordnung der Pandemiekrise. Diese Einsicht und Neuvermessung bedeuten freilich nicht, dass die Krise vorüber sei.

„Die saisonale Abhängigkeit ist größer als von den Experten ursprünglich angenommen. Die Wellen werden kommen wie die Wellen im Meer, aber ihre Bedrohung wird nicht mehr das Kollektiv der Gesellschaft erfassen wie im letzten Jahr und Furcht verbreiten“, sagte der Kanzler. Betroffen seien in erster Linie die Ungeschützten. Unter ihnen werde das mutierte Virus ungehindert zirkulieren, das werde man all jenen, die eine Schutzimpfung ablehnen, offen kommunizieren müssen. Kurz: „Wir werden ihnen sagen müssen, ihr werdet euch früher oder später anstecken und ihr werdet erkranken können. Macht euch das bitte bewusst.“

Der Staat hat die letzten eineinhalb Jahre massiv in das Leben jedes Einzelnen eingegriffen, der muss sich jetzt wieder auf seine Kernaufgaben zurückziehen.

Sebastian Kurz

Die Pandemie, die kein Risiko mehr für die Aufnahmefähigkeit der Spitäler sei, werde somit dem individuellen Risiko- und Vernunftmanagement überantwortet, so der Bundeskanzler. „Wir sind eine liberale Demokratie. Es gibt das Recht, rechtskonform unvernünftig zu handeln. Man kann am Tag zehn Schnitzel essen oder mit 140 Kilo die Felswand hinaufklettern, ohne dass der Staat unten steht und das Seil sichert.“ Für besonders sensible Orte der Zusammenkunft wie Schulen oder Gesundheitseinrichtungen werde man das Prinzip Eigenverantwortung auch weiterhin an spezielle Sicherheitsstandards koppeln, so Kurz.

Fünfeinhalb Millionen sind geimpft, darunter neunzig Prozent der über Achtzigjährigen, also der am meisten Gefährdeten. Bald werden auch fast alle über 65 immunisiert sein.

Sebastian Kurz

Die Frage, ob die Regierung damit vom Ziel der Herdenimmunität Abstand genommen habe, wies Kurz zurück: „Ich habe dieses Ziel so nie formuliert.“ Er, Kurz, halte es auf Basis der Freiwilligkeit für unrealistisch und trügerisch. „Herdenimmunität ist keine Garantie, dass das Virus nicht mehr vorkommt.“ Dennoch appelliere die Regierung weiter leidenschaftlich an die Bürger, dass sich möglichst viele impfen lassen mögen.

Kommentare (99+)
aToluna
2
7
Lesenswert?

Impfung zur Pflicht macht, wie bei anderen Krankheiten....

Und die wären? Hab ich da was verpasst?

GustavoGans
9
29
Lesenswert?

Covid 19 gefährdet die öffentliche Sicherheit??

Es lâuft doch eh alles in die richtige Richtung.
Für was also eine Impfpflicht?
Die Geimpften sollten zu gut 95% nicht mehr durch Covid 19 gefährdet sein.
Die Ungeimpften sollten bei Erkrankung die Intensivstationen nicht mehr an ihre Belastbarkeitsgrenze bringen.
Also alles gut. Jeder Mitbürger kann somit selbst über seinen Körper entscheiden. Und das ist auch gut so.

Civium
15
17
Lesenswert?

Ja natürlich, aber nur solange dass er keine

Mitmenschen gefährdet!

Amadeus005
14
14
Lesenswert?

Die Verantwortung der unter 12-jährigen hat er ignoriert

Bei Delta wohl wesentlich kritischer, kein Impfstoff und die Schulerhalter (also im weiteren Sinne er) machen nichts, weil die Kinder keine Lobby haben.

jaenner61
22
42
Lesenswert?

so, und was jetzt?

mehr als ein jahr lang habe ich hier von einigen gelesen, dass wir uns auf dem weg zur diktatur befinden. das unsere menschenrechte uns genommen, wir der persönlichen freiheit beraubt werden, das ganze unter dem vorwand corona geschieht, und wir uns alle noch wundern werden. so, was jetzt? unsere (übrigens nie abhanden gekommene) freiheit wird uns wiedergegeben, die wirtschaft boomt, und hat teilweise das „vor corona“ niveau erreicht oder auch überschritten, wir dürfen wieder in ferne länder reisen, und und und….. was jetzt liebe verschwörungstheoretiker?

stadtkater
28
36
Lesenswert?

Weiss der Kanzler nicht,

dass auch doppelt Geimpfte bereits danach erkrankt sind oder noch erkranken können (siehe GB und Israel)? Kein Geimpfter ist in Wirklichkeit voll immun. Der leichtere Krankheitsverlauf ist ein unbelegtes Versprechen.

UVermutung
3
11
Lesenswert?

Die geringe krankenhausauslastung in gb und israel

...zeigen klar, dass die Impfung gegen schwere Erkrankung wirkt. Also nicht unbelegt...

2ae0034172a8647356c2ff760ba3b141
12
20
Lesenswert?

Der Staat hat die letzten eineinhalb Jahre massiv in das Leben jedes Einzelnen eingegriffen, der muss sich jetzt wieder auf seine Kernaufgaben zurückziehen.

Ob das sein Koalitionspartner, die grüne Verbotspartei, auch so sieht, wage ich zu bezweifeln. Die liebgewonnene staatliche Bevormundung läßt sich sicher nicht so einfach eliminieren.

X22
3
3
Lesenswert?

Die liebgewonnene staatliche Bevormundung läßt sich sicher nicht so einfach eliminieren

Die Staatliche ist ja nicht die die von der Gefahr ausgeht, die ideologische parteiliche Bevormundung ist die gefährliche, besonders wenn sie zur staatlichen wird.

Irgendeiner
18
8
Lesenswert?

Ja genau, wenn du dann keine Beatmung mehr kriegst in der Triage,

freu dich,Deine Forderung wurde erfüllt.Aber es ist schön,wie Du jeder eigenützige Wendung von ihm mittanzt,ihr solltet ein Ballett gründen.

Balrog206
7
2
Lesenswert?

Irgi

Du bist aber max ein WK2 Kind !

Bond
73
43
Lesenswert?

Versager

Plötzlich ist Pandemie-Bekämpfung eine private also eine Angelegenheit. Sagt der, der die Pandemie vor einem Jahr für beendet erklärt hat.

checker43
4
6
Lesenswert?

Er

hat sie nicht für beendet erklärt.

crawler
12
76
Lesenswert?

Da hat er

aber schon recht. Man kann nicht selbst die Impfungen ignorieren, aber dem Staat die Schuld geben, wenn man angesteckt und krank wird.

Wuffzack3000
20
80
Lesenswert?

Endlich!

Hab schon befürchtet, dass das mit den Lockdowns so weitergeht. Die Einstellung von Kurz ist diesbezüglich der richtige Weg!

Irgendeiner
8
7
Lesenswert?

Genau,wenn Du es nicht packst,

ändere das Ziel.nächster Schritt, Viren sind putzig,klein und lieb und wir wollen sie haben,jeder Lederhose ihr Virus,,Viren sind die Zukunft.Aber ich weiß ja,daß es auch neurologische Schäden verursacht,jetzt wird mans ja wohl sagen dürfen ohne daß es wegkommt,wo es schon als Artikel da war.

DergeerderteSteirer
39
34
Lesenswert?

Da kommt er aber reichlich spät drauf der Hr. Kurz , .....................

"Eigenverantwortung" und "Plichtbewusstsein" sind schon eh und je wichtige Faktoren um Probleme einer Lösung zuführen zu können !!

Auf einer Seite kann man gebetsmühlenartig immer das gleiche zu den Leuten sagen, Kurz erwähnt es diesmal auch richtig und korrekt , .............. "Betroffen seien in erster Linie die Ungeschützten. Unter ihnen werde das mutierte Virus ungehindert zirkulieren, das werde man all jenen, die eine Schutzimpfung ablehnen, offen kommunizieren müssen."
Kurz: „Wir werden ihnen sagen müssen, ihr werdet euch früher oder später anstecken und ihr werdet erkranken können. Macht euch das bitte bewusst.“

Leider ist das Ego, das Ich - Gehabe und die Ignoranz zu vieler noch zu ausgeprägt in der Gesellschaft !
Wenn es jedoch bei solchen Leuten beim Allerwertesten mal kräftig fackeln anfängt dann sind diese die hilflosesten was herumrennen und jammern das sie teils nicht zum aushalten sind !!

X22
2
6
Lesenswert?

Der Satz klingt jedoch sehr komisch und zeugt von Naivität, für wie Dumm muss man die Bevölkerung halten um so eine Aussage zu tätigen

„ ........ Wir werden ihnen sagen müssen, ihr werdet euch früher oder später anstecken und ihr werdet erkranken können. Macht euch das bitte bewusst.“, im gedanklichen Vergleich, fällt mir dazu die ehemalige blaue Sozialsministerin ein
Wahr ist, dass es seit Beginn der Pandemie so ist, sprich das Virus hat sein Ansteckungspotenzial, daran hat sich bis jetzt nichts geändert und wird auch weiterhin so bleiben, außer das Virus selbst würde sein Potenzial ändern.
Das könnte sich in zwei Richtungen vollziehen, mutiert es in Richtung höherer Gefahr, kann es trotz Impfung wieder zu schwereren gesundheitsgefährteten Auswirkungen kommen und umgekehrt könnte es sich auch in eine für Menschen harmlose Variante ändern. Nur wer kann das Voraussagen, das Wissen beruht auf Momentaufnahmen, und wie schon öfters in der Pandemie gab es von Kurz solche naiven Aussagen, die im Grunde ja jeden klar sind, nur die Interpretation ist subjektiv je nach Person verschieden, objektiv gibt das Virus den Ton an und ändert damit auch die subjektiven Aussagen, warten wir mal ab was Kurz noch auf Lager hat, falls es wieder mal anders kommt als prophezeit

Kommentare 276-293 von 293