Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-GipfelOhne Testpflicht kaum Öffnungen

Beim heutigen Öffnungsgipfel wollen Regierung, Sozialpartner, Landeshauptleute über die Modalitäten von kontrollierten Öffnungen beraten. Vorarlberg dient als Modell.

In Vorarlberg hat die Gastronomie geöffnet
In Vorarlberg hat die Gastronomie geöffnet © (c) APA/DIETMAR STIPLOVSEK (DIETMAR STIPLOVSEK)
 

Wir erinnern uns: Nach dem Lockdown im Frühjahr letzten Jahres kehrte Österreich in 14-Tage-Schritten zur Normalität zurück. Nach Ostern wurden kleine Geschäfte und Baumärkte geöffnet, nach dem 1. Mai sperrten die großen Geschäfte auf, Mitte Mai öffneten Gastronomie und Pflichtschulen ihre Pforten, Ende Mai Oberstufen und Hotels. Im Juni fielen die Grenzkontrollen.

Kommentare (12)
Kommentieren
sakh2000
6
8
Lesenswert?

Wer kann mit Sicherheit sagen,

dass ein Geimpfter(e) niemanden anstecken kann bzw. selbst nicht erkranken kann. Daher testen!

hakre
31
11
Lesenswert?

?

Wie ist das mit den Geimpften? Müssen die sich dann auch immer testen lassen?das finde ich nicht in Ordnung?

Mouette
7
31
Lesenswert?

Ich schon!

In meinem Bekanntenkreis sind Menschen an Corona trotz Impfung erkrankt und können andere auch anstecken!

Lepus52
4
11
Lesenswert?

Schwere Krankheitsverläufe können

durch die Impfung verhindert werden. Die Infektion und die Weitergabe von Viren nicht. Die Hygienevorschriften sollten beibehalten werden. Wo liegt das Problem?

lapinkultaIII
18
8
Lesenswert?

@Mouette

Verbreite doch keine Märchen.......

rebuh
5
3
Lesenswert?

Aber das sich 2 geimpfte gegenseitig anstecken

glaub ich nicht

ichbindermeinung
9
16
Lesenswert?

EU-einheitliche Pflicht wegen der EU-Gleichbehandlung

wenn das wegen der EU-Gleichbehandlung auch in allen EU-Ländern gleichermaßen vollumfänglich gilt, dann wäre dies i.O., ansonsten wäre das nicht in Ordnung; Nebenbei komplett EUnverständlich , dass die flächendeckende gefühlt ewige FFP2 Pflicht nur für die Bürger in Ö gilt u. diese scheinbar nichts gebracht hat, da Österr. scheinbar schwerst betroffen ist.

Lepus52
3
2
Lesenswert?

Und Sie haben den Beweis, dass

wir ohne FFP2-Masken genauso viele Infektionen hätten? Dass die richtige Anwendung von Masken zu Verhinderung beiträgt, ist messbar! Leider liegt die Betonung auf "richtige". Unter der Nase getragen, feuchte Masken, als Stirnband oder Halskrause getragen u.vam. kann man beobachten und sich fragen, ob solche Leute auch wissen, dass das zwar lustig aussieht, aber nutzlos ist?

sakh2000
3
0
Lesenswert?

Gesundheit

ist Ländersache auf EU Ebene. Sonst wären wir in der gleichen Situation und würden den Kollaps unseres Systems gerade erleben, oder wie damals im Brexit UK wo es letztes Jahr die Katastrophe gab.

Balrog206
6
25
Lesenswert?

Vielleicht

Sollte auch bei den Friseuren nachgefragt werden wie die Auswirkungen der Testpflicht ist , und wie deren Umsätze dadurch !

rebuh
3
4
Lesenswert?

Friseure sind ein schlechtes Beispiel

Ohne Veranstaltung, nur aus Liebe zum Friseur, leg ich mir keine teure Frisur zu!

Balrog206
2
3
Lesenswert?

Naja

Deswegen rennt ein Mann od Frau jetzt auch nicht wie Robinson crouso herum nur weil keine Veranstaltungen sind , oder doch ?
Zb Laufkundschaft fehlt komplett , wie wird es dann in der Gastro sein ?