Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Dramatische Situation" 2324 Neuinfektionen, Gastro-Lockerungen wackeln bereits

Experten warnen vor einem erneuten dramatischen Anstieg wie im Herbst. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) stellt in Frage, ob sich die geplanten Öffnungsschritte verantworten lassen.

 

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen bleibt weiterhin auf einem hohen Niveau. 2324 Menschen sind von Mittwoch auf Donnerstag positiv getestet worden, berichteten Gesundheits- und Innenministerium. Bei 50.119 PCR-Tests waren somit 4,6 Prozent positiv. Tags zuvor lag die Rate noch bei 5,0. Eine leichte Entspannung gab es bei den Intensivpatienten. Dort ging die Zahl zwar leicht zurück, jedoch prognostizierte das "Covid-Prognose-Konsortium" diesbezüglich einen baldigen Anstieg. Für kommende Woche drohe eine 7-Tages-Inzidenz von 228.

Kommentare (48)
Kommentieren
Mein Graz
25
61
Lesenswert?

@waggef

Super-Schlau!

Und dann willst, weil es einen Cluster gibt, natürlich sofort geimpft werden. Geh nach Schwaz - die werden auch belohnt dafür, dass sie uneinsichtig und egoistisch waren.

Und die 70+ lassma einfach sterben, die braucht eh keiner mehr, die kosten nur eine Menge - oder wie?

Windstille
6
85
Lesenswert?

Der große Unterschied ist ...

... dass den meisten Menschen die Vorgaben egal sind. So "brav" die Bevölkerung im 1. Lockdown war, so sehr hat sich alles gewandelt. Das darf aber niemanden verwundern, wir haben:

- eine Regierung, die es allen irgendwie recht machen will
- wir haben eine SPÖ, die am liebsten alles schließen würde
- wir haben eine FPÖ, die ausschließlich gegen die Regierung und gegen jede Vernunft agiert

- wir haben Wirte, die hinter zugeklebten Fenstern und Türen fast normal offen haben
- wir haben Mitmenschen, die privat ohne Rücksicht auf irgendwas feiern

- wir haben auch viele Menschen, die sich an die Richtlinien halten, weil sie Angst vor einer Corona-Erkrankung haben

UND wir haben eine Bevölkerung, die viele Maßnahmen nicht mehr nachvollziehen kann, weil es schon lange an Logik fehlt.

Patriot
62
40
Lesenswert?

Die Expertin Rendi-Wagner hat's prophezeit,

aber die Österreicher*innen haben sich mehrheitlich für einen Maturanten entschieden. Irgendwie schade!

Stony8762
0
0
Lesenswert?

Patriot

Die Rendi! Macht bei den Beschlüssen mit und schimpft nächsten Tag dagegen!

Zuckerpuppe2000
3
4
Lesenswert?

Rendi Wagner

Ich denke, dass es keine Partei wirklich besser machen würde. Kritisieren ist immer einfach. Zum Glück ist die FPÖ nicht am Drücker! Wenn man sich die deutschen TV Sendungen ansieht, finden doch einige Experten und auch Politiker, dass es Ö. gar nicht so schlecht macht. Die CH wie auch D haben noch keine Schnelltests.

Balrog206
7
6
Lesenswert?

Ja e

Sie kritisiert auch die hohe Anzahl von Arbeitslosen ! Passt nicht ganz zusammen. !

Ragnar Lodbrok
16
38
Lesenswert?

Nach Ostern haben wir dann wieder

10.000....

Stony8762
14
40
Lesenswert?

---

Sollte die Inzidenz tatsächlich aüf über 200 steigen, sind die Öffnungsschritte hinfällig!

Stony8762
11
30
Lesenswert?

---

Noch 1 Woche zuwarten! Sollten die Zahlen weiter steigen, wäre es noch früh genug, die Lockerungen zurückzunehmen. Ich würde auch eine Verschärfung nicht ausschliessen!

ElCapitan_80
13
35
Lesenswert?

November <-> Jetzt

Im Moment ist die Situation noch bei weitem nicht mit November vergleichbar.
Die Zahlen sind nun seit einer Woche stabil bei ~2000 - 2500 Fällen, dies war im November nicht der Fall, da sind die Infektionszahlen rasch weiter gestiegen, wenn das so bleib scheint diese Situation halbwegs unter Kontrolle zu sein.
Was aber aktuell auffällig ist: Die Zahl der Intensivpatienten steigt schneller und ohne Verzögerung zu den Fällen auf der Normalstation, das war bisher nie der Fall. Also entweder ist der Verlauf bei den Mutationen häufiger schwer, oder man verlegt schneller auf die Intensiv als bisher.

hewinkle10
6
66
Lesenswert?

Es kommt auf die UBoote an

Der große Unterschied zum November ist, dass jetzt durch das Testen mehr von den UBooten entdeckt werden. Aber bei weitem nicht alle. Daher steigen die Infektionen derzeit nur moderat an. Wenn aber die Anzahl der Uboote zunimmt beginnt ab einer bestimmten Anzahl der exponentielle Verlauf. Und genau das ist das aktuelle Problem. Man weiß nicht, wann die Kurve nach oben auszureißen beginnt. Fakt ist aber das dass passieren wird...je nachlässiger die Leute sind, umso eher...

Avro
93
47
Lesenswert?

Wo ist das Problem

Alle Gesetze/Verordnungen basieren auf der Idee die Überlastung von intensiv bzw. Krankenhäusern zu verhindern.
Wir dümpeln bei 35% Auslastung dahin und haben Angst vor 40-50%
Dafür 100% der Bürger einzusperren und die Wirtschaft zu vernichten ist nicht verhältnismäßig!
Der Preis der lockdowns wird die Auswirkungen des Virus bei weitem überschreiten (bzw. tut es jetzt schon)

DannyHanny
4
8
Lesenswert?

Avro

Immer und immer wieder überraschen Sie mich....mit Kommentaren die " intelligenter" schon nicht mehr sein könnten!!
Dann wären sie nämlich schon peinlich!

ronny999
11
5
Lesenswert?

Avro hat

meiner Meinung nach statistisch und aus wirtschaftlicher Sicht teilweise sicher recht - was hat dies mit Corona leugnen zu tun hat, verstehe ich nicht. Nur das Problem sind offensichtlich die Mutationen deren Auswirkungen offensichtlich niemand seriös abschätzen kann - aus diesem Grund passt die Vorsicht schon.

Mein Graz
6
17
Lesenswert?

@ronny999

Nein, Avro hat nicht recht!
Denn noch immer müssen Patienten auf OPs und Behandlungen warten weil nicht sicher ist, ob die Zahlen nicht wieder in die Höhe schießen und dann kein Bett frei ist!

Und seit Beginn der Pandemie versucht dieser User hier, Stimmung gegen jede Art von Vorsichtsmaßnahmen zu machen. Entweder IST er ein Corona-Leugner oder er hat was gegen die Regierung.

redbull
10
26
Lesenswert?

Intensivstationen

Intensivstationen sind auch in Nicht-Corona-Zeiten zu 90% ausgelastet.

Franzzz
16
65
Lesenswert?

Coronaleugner

Das Problem sind Corona-Leugner wie Sie, die auch nach einem Jahr Pandemie nichts kapiert haben...genau in diesem Umfeld kann sich Covid-19 schön ausbreiten. Die 300 mit Covid-19 Patienten belegten Intensivbetten fehlen für andere Patienten, geplante Operationen müssen wieder verschoben werden.

rehlein
10
13
Lesenswert?

DANKE Franzzz! Endlich mal einer der `s begriffen hat!!!

Ich kann diesen Sutmpfsinn, dass eh nur 30 oder 40% der ICU-Betten belegt sind nicht mehr hören, weil diese Betten eigentlich für andere mehr als notwendig gebraucht werden würden.

So meint man immer, dass man noch viel Spielraum hat um ENDLICH 700 oder 800 ICU-Betten vollzubringen, erst dann scheint eine adäquate Belegung mit Covid-Intensivpatienten gerechtfertigt zu sein.

Begreift von diesen Intenlligenzbestien niemand, dass schon 300 zuviel sind, weil dafür anderen das Intensivbett fehlt?

Ich hoffe und bete, dass wir nicht noch einmal in dieselbe Situation wie im November-Dezember kommen, denn es war eine Katastrophe mit so vielen schwerst erkrankten Patienten.
Das Limit von uns als Personal war überschritten und trotzdem mußte man Tag für Tag weitermachen, und bekam trotzdem immer wieder zu hören, dass die Situation nicht so schlimm ist, dass genug Betten frei wären, dass Personal in Kurzarbeit geschickt worden wäre, usw.

Und wir gehen genau gleich wieder in dieselbe Richtung.

Ich hoffe nur, dass man diesmal nicht wieder zu lange wartet um die Maßnahmen zu verschärfen, denn im Nov. war es 2-3 Wochen zu spät.

Stony8762
13
27
Lesenswert?

Avro

'Wir dümpeln...'! Sag diesen Sch...einem Pfleger!
Wir dümpeln bei 35% rum! Da kömma schon was machen, dass es wieder mehr werden, oder was?

RonaldMessics
18
44
Lesenswert?

Gastrobereich: Gastgärten...

....sind vermutlich möglich.
Sport nur im Freien. Kontaktsporte auch nicht im Freien. Menschenansammlungen im Freien mit Unterschreitungen der Distanzen zu anderen Personen unter 2m nur mit Maske.
Aber was solls, die Leute wissen dies eh schon alles, nur viel zu viele halten sich nicht daran, was auch immer der Grund ist.
Hotelbetrieb nur mit Impfbestätigung oder Bestätigung einer bereits überstandenen Infektion mit Sars-Cov-2.

hfg
10
72
Lesenswert?

Und das Tempo der Impfungen

Und der sogenannte Impfplan sind erschreckend. Mit den über 80 jährigen ist man vermutlich Ende April fertig. Die über 65 jährigen und andere gefährdete Personen warten vermutlich bis zum Herbst. Diese Pandemie endet nie - das Sterben, die Krankenhausaufenthalte, die Mutationen und vor allem die Schließungen werden uns noch lange Zeit begleiten.

jaenner61
23
22
Lesenswert?

na dann besorgen sie uns

am besten ca 10 millionen ampullen, am besten von pfizer! problem gelöst 👍

Stony8762
6
9
Lesenswert?

jaenner

Sputnik V, wenn's nicht anders geht!

Kommentare 26-48 von 48