Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Die Zahlen sind zu hochEntscheidend für den Lockdown war der Ratschlag der Experten

Die Beschränkungen bleiben bis Februar aufrecht. Die Experten rieten von einer vorzeitigen Öffnung ab. Die Sozialpartner gehen zähneknirschend mit. Sie hatten sich zumindest ein Ablaufdatum ausbedungen.

Drei Experten am Tisch und einer zugeschaltet über Video: Alle raten der Regierung zum Lockdown für weitere zwei bis drei Wochen
Drei Experten am Tisch und einer zugeschaltet über Video: Alle raten der Regierung zum Lockdown für weitere zwei bis drei Wochen © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Es ist vollbracht: Samstag abend kurz vor 22 Uhr gingen die Landeshauptleute auseinander - bis in den späten Abend hinein hatten sie mit dem Bundeskanzler getagt. Nun liegt das Ergebnis auf dem Tisch, das offiziell Sonntagmittag verkündet wird: Lockdown für den Handel, körpernahe Dienstleister und Musee bis zum 8. Februar. Ein Nachdenken über die Öffnung für Gastro, Hotellerie und Veranstaltungen frühestens Mitte Februar.

Kommentare (99+)
Kommentieren
rehlein
1
1
Lesenswert?

scio,

haben Sie eine Idee, wie das jetzt auf die Schnelle zu ändern wäre?

Ich nicht.
Die ganze Welt bräuchte dzt. eierlegende Wollmilchsäue....

Es hilft jetzt nichts zu wissen, dass was falsch ist, es aber nicht positiv beeinflussen zu können, oder haben Sie die alles ändernde Idee?

Natürlich kann man sich jetzt tagtäglich darüber ärgern und sich alterieren, täglich auf die Regierung schimpfen, aber im Endeffekt bringt das dzt. gar nichts.

Es bringt nur graue Haare;)

Bei mir egal, da ich sowieso schon friedhofsblond bin;)

scionescio
1
1
Lesenswert?

@rehlein: Ich müsste nichts auf die Schnelle ändern...

.... ich denke wir beiden wissen nur zu gut, dass ich schon seit über einem Jahr vehement fordere, dass die vulnerablen Gruppen nicht nur vor anderen (was ich als unrealistisch erachtet habe), sondern am besten sich selbst durch FFP2/3 Masken und Augenschutz schützen (wie ich das seit Beginn von COVID-19 bei meiner Mutter, Familie und mir mit großem Erfolg tue).
Ich war mir immer sicher, dass im Sommer keine Gefahr droht und es erst im Winter wieder ernst wird - unzählige Kommentare sind da mein Zeuge.
Ich führe mein Unternehmen auch nicht auf die Schnelle, sondern überlege mir vorher, wie ich vermeiden kann, überhaupt in so eine Lage zu kommen- aber ich verstehe auch etwas von meinem Metier und muss auch nicht gewählt werden - erfolgreich zu sein, reicht;-)

Mein Graz
1
21
Lesenswert?

@rehlein

Ich weiß nicht, wie oft du das jetzt schon erklärt hast bzw. erklären musstest.
Es scheint noch immer Leute zu geben die der Meinung sind, stellen wir halt ein Bett auf, nennen es "Intensiv" und die Sache hat sich.

Deine Mühen fallen leider nicht auf fruchtbaren Boden, es hat sich noch immer nicht herum gesprochen, dass für ein "Intensivbett" viel mehr dazu gehört als ein Bettgestell, Matratze und Bettwäsche!

Bobby_01
7
13
Lesenswert?

Rehlein

Genau so ist.
Unser Problem ist das sich die Leute nicht an die Vorgaben halten.
Sinnvoll wäre jetzt ein totales shutdown für 3 Wochen, alle Betriebe außer den systemrelevanten zu.
Ausgangssperre und striktes Reiseverkehr.
Da hätten wir die Chance die Zahlen runterzubringen.
Das ewige herumeiern bringt nichts. Es muss niemand jetzt in ein Geschäft um sich ein paar fetzen zu kaufen, die man ohnehin nicht braucht.

hfg
16
39
Lesenswert?

Und wenn man den vielen

Existenziell verzweifelten Menschen helfen will - sollte man endlich auch zumindest befristet ein bedingungsloses Grundeinkommen oder ähnliches Einkommen garantieren. Sonst wird die Bekämpfung der Pandemie nicht möglich sein und vermehrt zu Protesten und Unruhen führen. Ich verstehe, das wenn ich große finanzielle Probleme habe, Corona ein geringes oder gar kein Problem ist und würde auch dagegen ankämpfen.

hfg
17
15
Lesenswert?

Alles Bisherige hat leider nicht

Funktioniert - Eine vielleicht nicht ganz abwegige Lösung wäre:
Jeder der will und sich offen sichtbar deklariert und registriert, soll sich durch die Infektion immunisieren, wo und wie auch immer. Alle Anderen lassen sich impfen und schützen sich so gut es geht. Eine Zweiklassengesellschaft wird vorübergehend gebildet. Ich würde jeden Kontakt mit einem Verharmloser oder ignoranten unterlassen oder zumindest nur mit besonderen Vorsichtsmaßnahmen durchführen. Ich habe Raucher gemieden und bin in kein Raucherlokal gegangen usw.
In bestimmten öffentlichen Bereichen müssen sehr strenge allgemeine Regeln eingehalten werden, das müsste genau definiert und eingehalten werden - ansonsten kann jeder wie er will (was ohnehin jetzt auch passiert)
Unbedingt wichtig wäre nur, das sich alle sichtbar deklarieren damit diese Strategie funktionieren könnte. Sicher eine extreme Variante, aber damit wäre fast allen gedient.

melahide
13
83
Lesenswert?

Gerade

die Bevölkerung sollte sich nicht aufregen. Es gab GRATIS Massentransportmitteln. Geht keiner hin. „Weil ICH kann das ja nicht haben“. Dann handeln viele Verantwortungslos. Kenne einen Fall, wo ein Ehepaar Symptome hatte und sich nicht testen lies. „Ich geh sicher nicht in Quarantäne“. Sie Frau war dann positiv beim Augenarzt zur Kontrolle, der Mann beim Zahnarzt, beide bei der Arbeit. Und solche Fälle gibt es wohl vermehrt!

Natürlich schreien dann die am lautesten:Die Regierung ist schuld! Ist sie aber nicht. Natürlich machen sie Fehler. Und das es keinen Experten gibt, der die Maßnahmen erklärt, empfinde ich als schwach! Trotzdem sind es halt wir! Wir müssen aufpassen, wir müssen testen, wir müssen uns impfen lassen!

Immerkritisch
4
15
Lesenswert?

Leider gibt es viele Leute, die so agieren!

Sie sind sich aber dessen nicht bewusst, dass das ein strafbares Delikt nach dem Strafgesetzbuch ist!!!
.........und verlassen sich darauf, dass sie nicht verpfiffen werden!
Solche Leute MÜSSEN aber mittels Quarantäne aus dem Verkehr gezogen werden!

Amadeus005
7
27
Lesenswert?

Massentests

Anstatt Massentransportmitteln. Ansonsten stimme ich voll und ganz zu.

Lodengrün
8
33
Lesenswert?

Wenn

sie auf den Rat von Prof. Gartlehner, der gestern in der ZIBII war hören, dann ist noch lange Stillstand. Klang alles sehr plausibel.

hfg
5
33
Lesenswert?

Jetzt eine Lösung zu finden ist mehr als schwierig

Es gibt nämlich nur eine - Abstand, Hygiene, FFP2 Maske und das wichtigste Vorsicht, Eigenverantwortung und das alles sehr Konsequenz durchführen. Das Problem ist aber das genau das nicht funktioniert und funktioniert hat. Daher wird man keine generellen Lösungen anbieten können - es gilt nur zu hoffen das die Zahlen nicht explodieren. Vielen in der Bevölkerung fehlt Einsicht, Disziplin, Rücksichtnahme, die Bereitschaft Anordnungen zu befolgen, wenn nicht Konsequenzen, Kontrolle und strenge Strafen verordnet werden. Zuviele schauen nur auf sich und ihren Vorteil und wissen alles besser. So kann man keine Pandemie in Schach halten.

Kariernst
37
38
Lesenswert?

Wahnsinn 2

Sie als Regierung sind nicht in der Lage FFP2 Masken an über 65 Jährige zu zusenden wenn Firmen eine solche Logistik hätten dann würden wir nur einmal im Mal im Monat die Tageszeitung erhalten. Chaos beim Impfen und wer schon geimpft wurde Chaos bei der Verteilung des Impfstoffes und als Allheilmittel fällt ihnen nicht mehr ein als den Großteil der Bevölkerung einzusperren!!
Schon seit dem ersten Lockdown wäre es möglich gewesen flächendeckend zu testen doch sie haben lieber in der Pendeluhr geschlafen und gehofft das der Virus verschwindet doch dem ist nicht so der Virus wird uns begleiten sicher so lange bis es ein Medikament gibt der den Virus auslöscht oder auch eine Impfung die das zustande bringt derzeit ist beides nicht möglich also agieren sie mit der Brechstange und sperren den Großteil der Bevölkerung ein und wundern sich das dass Vertrauen in die Maßnahmen sinkt.

sunny1981
16
29
Lesenswert?

Experten

Hoffentlich ziehen sie nicht den Überexperten Gabalier dazu.

Kariernst
27
44
Lesenswert?

Wahnsinn

Während Schifahrer mit FFP 2 Masken in die Gondel dürfen sollen die Schulen und alles andere geschlossen bleiben das ist einfach unmöglich. Und in den meisten Firmen die noch produzieren da gibt es weder Masken noch Abstandsregeln und diese Menschen fahren nach der Arbeit alle nach Hause und viele Autos mit KFZ- Kennzeichen aus ganz Österreich und zum Teil auch aus Deutschland die schon seit Tagen in verschieden Bezirken in Österreich stehen sind das alle Vertreter oder doch Menschen die einfach die Regeln nicht beachten wollen.

Welchen Grund gibt es das ich mir einer FFP 2 Maske einen Friseur einen Therapeuten und so weiter besuche wenn man eben mit dieser Maske auch in eine Gondel steigen darf wo sich dann 15 Menschen Minimum auf engsten Raum zwängen und dort wo der Abstand eingehalten werden kann ist es nicht möglich bitte was soll das VOR LAUTER ANGST KANN MAN AUCH STERBEN
Sportler dürfen ihren Job ausüben Reisen kreuz und quer durch Europa Schifahrer werden aus England herbei geflogen um zu Saufen alles unter dem Motte Skilehrer Ausbildung Hotel bieten Zimmer an ohne Rechnung nur um die Gier zu befriedigen und der Rest der Bevölkerung wird einsperrt so bitte nicht wir haben keine Geduld und kein Verständnis mehr dafür. einsperren ist keine Lösung liebe Regierung

pescador
67
77
Lesenswert?

.

Wenn die Wirtschaft, Schulen, Kultur und ein Großteil der Bevölkerung den Lockdown kritisiert und unbedingt öffnen wollen, dann soll die Regierung unter der Bedingung öffnen, dass die Befürworter die Verantwortung für deren Folgen übernehmen. Dann würden die großen Mäuler plötzlich ganz klein werden.

pregwerner
12
89
Lesenswert?

Nachdem...

.... die Leute von den ewigen Lockdownverlängerungen die Schnauze voll haben gibt es nun eine neue Maßnahmenstrategie:

Es gibt nur noch diesen einen Lockdown bis Ostern. Ab dann wird nur noch kontinuierlich Ostern verschoben!😃

SoundofThunder
69
62
Lesenswert?

Zum Foto :

Wie das letzte Abendmahl Christi😏 Er ist ja für manche der Messias.

ARadkohl
30
70
Lesenswert?

Sound,

A bissl sind sie schon wie der Kickl ;-)

GanzObjektivGesehen
4
14
Lesenswert?

Er ist Kickl.

hfg
9
78
Lesenswert?

Es zeigt sich

Wieder - was auch immer gemacht wird - zusperren, aufsperren, was auch immer - es ist alles falsch oder zum falschen Zeitpunkt. Wenn dann noch morgen in Wien 30.000 oder mehr und sonst überall in Österreich Demos, dafür oder dagegen stattfinden-ist ohnehin nichts mehr berechenbar- oder kontrollierbar. Es ist ein Glücksspiel

VH7F
58
92
Lesenswert?

Die Zahlen sinken weiter und die diskutieren eine Verschärfung?

Wollen sie uns wirtschaftlich total ruinieren?

ARadkohl
27
68
Lesenswert?

Ja mir scheint es auch schon so.

Die Risikogruppen gehören geschützt und der Rest soll konsumieren dürfen, damit die Wirtschaft wenigstens etwas läuft. Brauchen wir wirklich einen Lockdown für alle? Ich dürfte ja auch immer zur Arbeit fahren, aber sonst darf ich nirgends wo hin.

hansi01
24
13
Lesenswert?

Welche Risikogruppe?

Die der 95 jährigen?

ARadkohl
7
31
Lesenswert?

Nein ab 60

Und Menschen mit Vorerkrankungen.

chbinter
11
24
Lesenswert?

Wow!!!

Großartige Leistung!!! Otto Normalverbraucher zahlt mehr als genug dafür!!!

fans61
56
60
Lesenswert?

Für Politiker gibt es keinen lockdown.

Warum keine Videokonferenz?
Ach ja alle sind gleich, nur manche sind eben gleicher 🤦‍♂️

19hexe71
29
70
Lesenswert?

Hirn einschalten

Sie dürfen ja auch zur Arbeit, auch wenn sie dort mit 8 verschiedenen Menschen unter Abstand und Maske zusammen kommen, oder?
Warum sollen die Landeshauptleute nicht auch ihrer Arbeit nachgehen dürfen... und eine Pflicht zu Videokonferenzen hab ich in den Verordnungen nicht finden können; das immer nur gesudert werden muss ist mir unverständlich - habns ka Leben?

fans61
26
21
Lesenswert?

Irrtum

bin seit Herbst im homeoffice, und das ist gut so.

Immerkritisch
10
52
Lesenswert?

Herr Mahrer,

wenn sie keinen Vergleich mit Deutschland wünschen - die Deutschen stehen um nichts schlechter da als Österreich!

carlottina22
102
49
Lesenswert?

Und warum genau

findet dieses Treffen persönlich statt? Die Regeln gelten wohl nicht für unsere Politiker. Das ist alles online machbar. Wieder mal eine Watschn für Normalbürger, die sich an Verordnetes halten.

19hexe71
12
24
Lesenswert?

🤦‍♀️

Ich hab's schon einem anderen auch getippt, aber bitte auch für sie: sie dürfen ja auch zur Arbeit, auch wenn sie dort mit 8 verschiedenen Menschen unter Abstand und Maske zusammen kommen, oder?
Warum sollen die Landeshauptleute nicht auch ihrer Arbeit nachgehen dürfen... und eine Pflicht zu Videokonferenzen hab ich in den Verordnungen nicht finden können;

carlottina22
6
6
Lesenswert?

Ganz einfach,

Weil es nicht notwendig ist. All das ist online machbar. Und ich weiß, wovon ich spreche, denn auch meine Arbeit findet seit längerem, wo immer es machbar ist, online statt.

mrhesch
17
33
Lesenswert?

33 rote Analphabeten können nicht lesen, dass...

Die Landeshauptleute und Bundeskanzler Kurz auf einem Archivbild aus dem Jahr 2019. © APA/ROBERT JAEGER

mrhesch
0
0
Lesenswert?

und nochmal

17 dazu!

carlottina22
15
21
Lesenswert?

Ach,

lassen Sie doch diese unnötigen Kommentare. Es ist jedem denkenden Menschen klar, dass dies ein Archivbild ist. Es geht um heute.

carlottina22
43
19
Lesenswert?

Auf Rot klicken

ist keine große Leistung. Sollten die Herrschaften eine eigene Meinung haben. Und auch die Größe, diese kundzutun, bitte......

tannenbaum
55
39
Lesenswert?

Ein

Bild für Götter! Ein Tisch mit „gestandenen“ Politikern und am Kopfende das Greenhorn.

eko
29
33
Lesenswert?

Die haben alle

eine perfekte/n Frau/Mann zuHause. Eine/n FriseurIn🦠

satiricus
1
42
Lesenswert?

@ eko: Lesen hilft

"....auf einem Archivbild aus 2019" steht drunter

eko
2
1
Lesenswert?

@satiricus

Ist mir wohl bekannt, sonst hätte ich die fehlenden Masken auch angeführt. Aber bei den Interviews im ORF kann man dies nicht übersehen. Außer man hat Scheuklappen 🥸

huetteka1
76
13
Lesenswert?

Masken ?

Ich hoffe die Strafen fallen nicht zu hoch aus

AndiK
3
95
Lesenswert?

Wer liest und nicht nur Bilderl schaut

ist im Vorteil

LaPantera69
3
88
Lesenswert?

Archivbild aus dem Jahre 2019

Kasperl

Kommentare 176-218 von 218