Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Massentests in Wien, Vorarlberg und TirolKanzler: "Hat in Wien großartig funktioniert"

In Wien, Tirol und Vorarlberg haben am Freitag die ersten Corona-Massentestungen stattgefunden. Kanzler Kurz zieht positive Zwischenbilanz.

Bundeskanzler Sebastian Kurz
Bundeskanzler Sebastian Kurz © (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat sich mit dem bisherigen Verlauf der Corona-Massentests zufrieden gezeigt. Dass es teils technische Probleme gab, habe ihn nicht überrascht, meinte der Regierungschef in der Sonder-ZiB des ORF Freitagabend angesichts der Dimension des Projekts. Es sei letztlich überall gelungen, die Tests so abzuwickeln, dass die Teilnehmer nicht beeinträchtigt gewesen seien.

Sonderlob des Kanzlers für Wien

Seltenes Sonderlob des Kanzlers gab es für Wien, wo als Millionenstadt die Organisation schwieriger sei, es aber "großartig funktioniert" habe. Gewürdigt wurde freilich auch, dass es in Vorarlberg, das die Tests mehr oder weniger eigenständig organisiert, überhaupt keine Probleme gegeben habe.

Versichert wurde von Kurz, dass es nicht der letzte Test gewesen sein wird. Der Kanzler deutete eine Wiederholung an, ohne sich auf ein Datum festlegen zu wollen. Auch spezifische Testungen für Gruppen, die viele Kontakte haben wie Schulpersonal, stellte der Kanzler in den Raum. Als "ordentliche Beteiligung" bezifferte Kurz ein Drittel, besser wären aber mehr Teilnehmer.

Steirischer HNO-Arzt warnt vor falscher Testprozedur

Verbesserungsbedarf sieht der Kanzler bei der Gruppe der Älteren. Bei den Über-85-Jährigen gebe es eine doppelt so hohe Fallinzidenz wie bei der Gesamtbevölkerung. Hier sei es zu Einschleppungen in Pflegeheimen gekommen.

Erster Tag der Massentests in Wien, Vorarlberg und Tirol

In Wien wurden dabei bisher 112 Infektionen mit dem Coronavirus diagnostiziert, was nicht ganz 0,5 Prozent der rund 24.000 vorgenommenen Testungen entspricht. In Tirol wurde der Anteil positiver Tests mit rund 0,3 Prozent angegeben - 202 von 76.197 Tests waren positiv. Vorarlberg meldete bei 52.142 gemachten Tests 192 positive Ergebnisse, somit waren 0,37 Prozent der Tests positiv.

Wien

In der Bundeshauptstadt verlief der Auftakt nicht ohne Probleme, zumindest was die IT-Systeme betrifft. Dies wird auch insgesamt zu geringerer Kapazität führen. Für das vom Bundesheer in den drei Teststraßen verwendete IT-Erfassungssystem begann der Tag mit einem Ausfall. Prompt musste auf Papierbetrieb umgestellt werden. Sprich: Die Daten der Teilnehmer werden mittels Formularen erfasst und erst später in das System übertragen. Für die zu testende Personen hatte dies keine Auswirkungen, wie am Freitag wiederholt betont wurde.

Jene 112 Personen, deren Ergebnis beim Schnelltest positiv ausfiel, machten anschließend noch in den Testcentern einen von den Wiener Gesundheitsbehörden durchgeführten PCR-Test.

Tirol

In Tirol zeigte sich Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) über die Teilnehmerzahl erfreut. "Wir haben bereits sehr gute Rückmeldungen erhalten, dass die Abläufe vor Ort bestens funktionieren und man vielerorts den gemeinsamen, entschlossenen Kampf gegen das Coronavirus regelrecht spüre. Ich bedanke mich bei allen, die ihren Covid-Status bereits heute überprüfen haben lassen - Sie alle helfen dadurch mit, die Zahl der Corona-Infektionen in Tirol nachhaltig zu senken", meinte der Landeschef. Platter sprach von einem "reibungslosen Ablauf".

Vorarlberg

Im "Ländle" fielen von 52.142 gemachten Tests 192 positiv aus. Landeshauptmann Markus Wallner und Landesrat Christian Gantner (beide ÖVP) bilanzierten zufrieden und appellierten an Unentschlossene, an den nächsten beiden Tagen an den Tests teilzunehmen. Innert Minuten könne man einen großen Beitrag zur Gesundheit der Allgemeinheit leisten, sagte Wallner. In Vorarlberg stehen 80 Stationen in 43 Gemeinden zur Testung zur Verfügung, rund 1.600 Personen stehen dafür im Einsatz.

Kommentare (21)
Kommentieren
duerni
1
0
Lesenswert?

"Irgendeiner" ist NICHT Irgendeiner sondern ein ganz Besonderer - er hat mit seinen ...

Kommentaren zwar nicht immer recht - aber ich "bewundere" sein Repertoire an Fremdwörtern!
Zurück zu den Massentests - wenn die Maßnahmen des Wunderwuzzis nicht wirken, kommt eine "Sondermaßnahme" zur Ablenkung. Beim Terroranschlag in Wien, stand anstelle der Verfehlungen und Versäumnisse des Innenministeriums, plötzlich im Mittelpunkt: Der Attentäter wollte auch in Kirchen.......
also Polizei vor alle Gotteshäuser - Aufwand mit Ablenkungseffekt........

Irgendeiner
2
1
Lesenswert?

Ich weiß daß es Spott ist ,duerni, trotzdem danke,

weißt,wenn wir klein sind sind alle Worte fremd,manche erweitern ihren Horizont, im sprachlichen wie anderswo,mehr ist da nicht,ich würds nicht gerade besonders nennen,da schwingt zu viel mit, sondern nur,naja,etwas weiter.Und im Inhaltlichen hab ich keinen Einwand,hast Du ein Problem daß Du nicht bewältigen kannst ,kannst entweder mehr dran arbeiten oder einfach eine Problemverschiebung begehen.Und das macht Basti gern.Ich bin halt mehr einer der den Schlüssel dort sucht wo er runtergefallen ist und nicht dort,wo gerade das beste Licht ist,ist erfahrungsgemäß effektiver.

Lupoo
1
5
Lesenswert?

Hahaha

Großartig funktioniert - und den vorhergehenden Schmafu hat er schon wieder ausgeblendet ( nichtfunktionierende Anmeldung - mehrmals in allen Bundesländern und keine telefonische Anmeldung möglich.
Dieses einmalige Massentesten bringts wohl eher nicht - vor allem, da es 2 oder 3 Wochen lang immer wieder wiederholt werden müßte ( geplant ist es aber nicht ) !
Das Contact Tracing müßte da auch forciert werden - hat man gar nix mehr darüber vernommen; wurde wohl aufgegeben. Dabei wäre gerade das so wichtig.
Und die Probleme mit den vielen Falschergebnissen sind ungelöst und werden es auch bleiben.

Irgendeiner
4
4
Lesenswert?

Ja,super Kurz,alles toll und Wien erst, zu wenig Teststellen, mit den Öffis durch Wien,dort ist Hacker am Werk,,

auch ein pandemisches Genie der Sonderklasse, aber in der Not lobt der Basti auch Wien ums mit sich selbst tun zu können da hat er keine Berührungsängste wie sonst,Hauptsache man kann sich mit irgendwas selbst belobhudeln.,ja erst unwahr Testbegrenzungenm behaupten und dann mit Massentests daherkommen wenn das Tracing schon weg ist,der Bauchnabelstreichler,Und dabei mit zu hohem Rund Stau in den Kliniken zum zweiten Mal aufsperren,weil er ein Baaaastiii ist.

Irgendeiner
1
1
Lesenswert?

Ach weil ich die Strichi seh,den stillen Zorn verhärmter Mausbärlis,

früher hast wenigstens noch unbotmäßig gepfaucht,trotzdem gilt, schwätzi nicht Strichi,sonst komma in Deiner Ontogenese nicht weiter,man lacht.

Lupoo
2
3
Lesenswert?

Irgendwie

ein wirres Post !
Was soll der Hacker dafür können, wenn nicht mal eine Anmeldung übern Bund funktioniert.
Übrigens, wenn man mit den Öffis täglich zur Arbeit fahren kann, so wird das wohl auch kein Problem sein, wenn mal einmalig zum Testen fährt.

Irgendeiner
5
0
Lesenswert?

Hacker hat von Anfang an Schwachsinn gefaselt, über hysterische Ärzte,

über eine Migitation die in Wien nicht ginge wo sie in größeren Städten schon ging,er hat nach Öffnungen gerufen und jetzt hat er Leute duch die ganze Stadt gehetzt zum clustern,falls dir nicht klar ist,weniger Teststellen als in innsbruck, es geht um Nähe und nur um Nähe.Und mir ist egal aus welcher Blutgruppe einer kommt der Mumpitz faselt, ab Allerberger, Kurz,Hacker ,Belakowitsch, Loaker,die Heldentiroler im Pulk,die Taulosen von der IV,ich will sie alle auf der Galeere sehen,das ist eine Pandemie und kein politischer show off und da sterben Menschen! Und Kleiner, das Virus brauch dich nur einmal finden,dann hats dich,man lacht,brauchst nicht mehrere Anläufe wie Kurz für den ICU-Overflow.

metropole
2
8
Lesenswert?

Basti

Dank unseres Messias hat alles toll funktioniert. dafür ist sicherlich er verantwortlich -die Pannen verschweigt er wie immer

Miraculix11
2
9
Lesenswert?

Das hat doch in Wien nur deshalb funktioniert

weil nur 22.000 Leute gekommen sind. Im kleinen Vorarlberg doppelt soviele :-)

Expat
12
9
Lesenswert?

Herzlicher Dank an unseren Bundeskanzler

Denn nur durch seine Weitsicht, Klugheit und nicht zuletzt durch seine eigene, grandiose Erfindung, den Massentest haben wir die Pandemie besiegt und können nun zur neuen Normalität zurückkehren.
Danke Herr Kurz, Sie sind das Beste was Österreich je passieren konnte.

Lupoo
1
2
Lesenswert?

Satire sollte

jedenfalls kennzeichnungspflichtig sein - sonst glaubt noch jemand, daß Sie das ernst meinen.

bam313
1
5
Lesenswert?

Mich würde nun ja interessieren,

wie unser Wunderbasti diese wahnsinnig hohen Zahlen von max. 0,5% selbst interpretiert.
Ist dieser Wert gut oder schlecht? *lach*
Schon erschreckend wenn von 200 Leuten max. einer positiv ist.
Ich verziehe mich jetzt in meinen imaginären Strahlenschutzbunker, weil ich habe die Hose nun endgültig voll ... *lach*

Weiterspinnen will ich diesen Gedanken gar nicht mehr, wenn ich nun daran denke dass nur jeder 20-igste Symptome aufweist.
Schnell in den Bunker bevor es zu spät ist ...

Irgendeiner
4
1
Lesenswert?

Komm, verwend den Murks nicht um es zu verharmlosen,

die Leichen steigen schon,und für Schäden brauchst nichtmal direkte Symptome, so einfach ist das nicht und um die Langzeitschäden restlos abschätzen zu können ist diese Zoonose noch zu neu.Außerdem könnts noch genetische Hacken schlagen und dann könnt die Impfung ins Leere gehen,das wer murkst heißt nicht,daß man nicht was tun müßte.

bam313
1
4
Lesenswert?

Ich verharmlose gar nichts!

Langzeitschäden kann ich nicht beurteilen, aber bei mir sind 7 Monate nach überstandener Infektion überhaupt keine Beschwerden vorhanden.
Ich war sogar Plasmaspenden, weil ich darum gebeten wurde und wurde dabei perfekt durchgecheckt.
Alles in Ordnung.

Und hast du dir schon einmal das Durchschnittsalter der mit oder an Corona Verstorbenen angesehen?
Und auch deren Vorerkrankungen ...

Diese Massentests waren und sind ein kompletter Humbug.
Anstatt dass man sich Gedanken darüber macht, wie man die Bevölkerung sinnvoll durch einen Lockdown zu begleiten, werden nun wieder die lebensnotwendigen Möbelhäuser aufgesperrt.
Wie absurd ist denn das?

Denn sie wissen nicht was sie tun.
Und dabei selbstbeweihräuchern sie sich noch.
Mir kommt das Kotzen.
Bei manchen habe ich schon den Eindruck dass Corona eine Geisteskrankheit ist.

Irgendeiner
2
1
Lesenswert?

Ich gratulier dir,ich wär allerdiu8ngs nnicht so sicher, ich hab gesehen wie eine simple Grippe Menschen nach zwei Jahrzehnten einholte,

ich wünsch Dir aber viel Glück und ja, es geht auch auf die Neuronen und kann psychische Reaktionen auslösen, beim IQ und auch Depressionen u.ä.Und weißt du, das Durchschnittsalter hilft Dir auch nicht wenn du dann der relative statistische Ausreißer bist,auch Kinder sind schon gestorben, selten aber doch.Und der Massentest wäre früher sinnvoll gewesen als wir noch Tracing hatten, so ist das Bastis Aktionismus von geringem Wert,aber nichtmal das klappt lege artis.Und falls Du Antikörper hast, verlaß dich nicht blind drauf, auch da gibts Probleme.

gehtso
3
8
Lesenswert?

bitte als

Satire kennzeichnen!

Expat
1
10
Lesenswert?

Wer es nicht selbst erkennt.....

Dem ist ohnehin nicht zu helfen. 🤣

satiricus
10
21
Lesenswert?

Basti: "Fremdes Lob hinkt - Eigenlob stinkt".

Aber nachdem sich der Kanzlerbub in der ORF-Pressestunde als 'Erfinder' der Massentests dargestellt hat, muss er sich ja zwangsläufig loben.
Von all den logistischen Problemen usw. ist daher nichts zu hören, falls doch, dann sind halt die anderen schuld......

55plus
16
36
Lesenswert?

so - jetzt könn ma dann hoffentlich

langsam aufhören mit dem Blödsinn...

retepgolf
1
7
Lesenswert?

Bitte,

der Basti ist doch kein Blödsinn...

Außerdem kann man mit ihm nicht aufhören, weg- oder abwählen wäre aber schön langsam notwendig!

HansWurst
0
1
Lesenswert?

HAHAHA

Träumen sie weiter!
ÖVP: 40 %
SPÖ: 20%