AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Vor Rückzug aus FPÖ?Strache kündigt persönliche Erklärung an

Oberösterreichs FPÖ-Chef Manfred Haimbuchner hatte angekündigt, dass es am Dienstag zur Suspendierung der Parteimitgliedschaft von Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache kommen werde. Am Abend kündigte Strache dann für 10.30 Uhr eine persönliche Erklärung an.

Heinz-Christian Strache
Heinz-Christian Strache © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Einen Schlussstrich versucht die FPÖ nach der Wahl unter die Spesen-Affäre zu ziehen: Oberösterreichs FPÖ-Chef Manfred Haimbuchner kündigte gegenüber den Oberösterreichischen Nachrichten an, dass es zu einer Suspendierung von Heinz-Christian Strache kommen werde. Gegenüber der Kleinen Zeitung bestätigte Haimbuchner: "Es führt kein Weg daran vorbei." Es gebe einen entsprechenden Beschluss des Parteivorstandes.

Ob die Suspendierung letztlich auch zum Ausschluss führen werde, wollte Haimbuchner noch nicht sagen. Am späten Abend kündigte Strache dann für Dienstag 10.30 Uhr eine "persönliche Erklärung" an.

Es sei wichtig, eine Trennung von "gewissen Milieus" zu vollziehen, sagte Haimbuchner im Vorfeld von Bundesparteivorstand und Präsidium der FPÖ in Wien: "Wir brauchen eine Neustrukturierung der Partei - hin zu einer gesamthaften seriösen Rechtspartei wie in Oberösterreich und weniger schrill."

Ein FPÖ-Sprecher bestätigt, dass das Thema Strache auf der Tagesordnung der morgigen Präsidiums- und Vorstandssitzung ist, die am Nachmittag an einem geheimen Ort in Wien stattfindet.

Der Steirer Mario Kunasek sprach sich als erstes offen für einen Parteiausschluss aus, sollten sich die Vorwürfe erhärten. Er verwies gegenüber der Kleinen Zeitung auf die morgige Sitzung der Gremien. Die Steirer haben ihre ursprünglich ebenfalls bereits für Montag anberaumte Sitzung der Gremien extra auf Mittwoch verschoben.

Kommentare (17)

Kommentieren
MoritzderKater
1
0
Lesenswert?

Mitten unter all den Flaschen .....

wie passend ;-)))

Antworten
hfg
0
3
Lesenswert?

Leider zu Spät

Oder vielleicht auch gut so.
Wenn das alles sofort passiert wäre hätte sich vor allem Strache und die Partei viel erspart. Aber so ist der Reinigungs- bzw. Erneuerungsprozeß vermutlich größer und besser. Alle „Mächtigen“ werden vorsichtiger auch bei den Spesen. Es sollte nur überall und bei allen Parteien tatsächlich vollkommene Transparenz einziehen. Anders geht es ohnehin nicht mehr - irgendwer oder irgendwie wird alles bekannt. Manchmal ist es der Leibwächter oder eine andere Person und das ist gut so.

Antworten
georgXV
0
4
Lesenswert?

???

von was will die Familie Strache in Zukunft leben ?
Werden sie ein Fall für das AMS ?

Antworten
derdrittevonlinks
15
7
Lesenswert?

A Wunder, a Wunder es is a Wunder g'schegn...

... Türkis is jetzt de Foarb für Rechts, mia haum es kumma g'sehng.

Antworten
Charly911
4
31
Lesenswert?

Strache

Wenn du noch etwas für diese Partei machen möchtest, tritt einfach selbst aus und komme den anderen voraus. Der Hofer und Kickl sowie andere windschiefe Protagonisten sollten sich mit verabschieden. Mit all diesen, wird es keinen Neuanfang geben und höchsten zu einstelligen Ergebnissen in der Zukunft führen.

Antworten
CBP9
3
21
Lesenswert?

Hoffe die Loser bleiben....

... damit sie und die Partei in der Bedeutungslosigkeit verschwinden! 🤮

Antworten
himmel17
1
18
Lesenswert?

Schauen wir einmal ...

Zwischen Schlussstrich, Abrechnung und Abkanzeln liegen Welten. Strache wird es krachen lassen - wetten! Der gibt nie klein bei.

Antworten
MeiSchmorrn
35
10
Lesenswert?

Runderneuerung

Die FPÖ möge jetzt durch eine Katharsis gehen. Aber bittschön flott. In 4-5 Wochen brauch ma euch wieder..

Antworten
IlMaestroEder
5
27
Lesenswert?

Wozu

?

Antworten
Hieronymus01
3
4
Lesenswert?

Gute Frage.

Wozu braucht man die FPÖ?

Antworten
satiricus
4
38
Lesenswert?

Wieso nur Suspendierung?

Der eine wird vor 2 Wochen aus der Partei ausgeschlossen, weil er vor 5Jahren(!) dem Adi indirekt zum Geburtstag gratuliert hat,
der andere stürzt die FPÖ ins Verderben und wird nur suspendiert - wieso?
Ist es die Angst, dass er bei einem Rauswurf mit weiteren 'Gustostückerln' wie zB Hofers Zaun/Mauer aufwartet?

Antworten
Think_simple
2
32
Lesenswert?

Zeitpunkt

Irgendwie trotzdem ein komischer Zeitpunkt - nach Ibiza hätte es HC selbst tun müssen, zumindest bis zur vollständigen Aufklärung von Inhalt und Hintermännern, es fehlte aber wohl an Rückgrat (oder Verstand?).
Spätestens seit der Spesen- und Förder-Geschichte hätte aber auch der Parteivirstand reagieren müssen, auch dem muss man hier wohl eine gewisse Schuld zugestehen. Insofern könnte das eine noch das andere nach sich ziehen...

Antworten
tannenbaum
4
40
Lesenswert?

Suspendierung

heißt, ohne Arbeit die volle Bezahlung! Tolle Aufarbeitung des blauen Skandales! Der naive Blauwähler wird’s schon akzeptieren!

Antworten
satiricus
1
21
Lesenswert?

Und eine Suspendierung ....

... ist noch lange kein Schlussstrich (Überschrift)

Antworten
Lodengrün
0
25
Lesenswert?

So schnell wird HC gar nicht schauen können

haben sie ihn zum Schafott geschleppt. Er hat es vergeigt, taugt nichts mehr, steht den Karrieren im Weg.

Antworten
Hausschuh
0
62
Lesenswert?

Ja aber

Es bleibt die Frage, wer die Spesen, von denen angeblich nur wenige wussten, genehmigt oder ausbezahlt hat.
Dass jemand nimmt, was er kriegt, kann man ja noch verstehen, aber wer verfuegt so ueber fremdes Geld???
Bitte alle vor den Vorhang !!!

Antworten
SoundofThunder
1
32
Lesenswert?

Jeder soll im Duden nachlesen was Suspendierung heißt.

🤔 Na?

Antworten